Kniescheibe rausgesprungen? Patellaluxation? Nicht mehr reiten?

4 Antworten

Ich habe sowas ähnliches wie du, bei mir sind die Kniebänder zu lang, und deswegen verrutscht die kniescheibe sehr leicht.
Springreiten konnte ich nie, bzw kann ich immer noch nicht, weil ich bei kurzen bügeln sehr schnell große Schmerzen bekomme. Auch kann ich nicht ewig im leichten sitz galoppieren. Alles andere kann ich ganz normal machen. Das hab ich erreicht durch
-Tapen! Wahres Wunderzeug.
-Back on Track Kniebandage, welche ich trage wenn es wieder mal schlimm schmerzt (das ist bei mir vorallem bei Kälte. Die Bandage von Back on Track reflektiert die Körperwärme und hält das Knie schön warm)
-Regelmässige Physiotherapie, Ultraschalltherapie und Stromtherapie
-Regelmässige Kontrollen beim Orthophäden
-Ich mache sonst keinen Knie belastenden Sport (also ski fahren oder ähnliches ist bei mir strikt tabu)
-Ich fahre viel mit dem Rad (stärkt die muskulatur)
-Die Übungen von der Physiotherapie mache ich regelmässig daheim

Natürlich besteht trotz all dem immer noch ein Restrisiko, dass trotzdem mal wieder was los ist, aber wenn man wirklich seine Muskeln so gut unterstützt wie man kann ist die chance recht hoch, dass man schmerzfrei reiten kann.

Kniebandage: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B004U90T4Y/ref=mp_s_a_1_1/259-0158539-2288556?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1514710204&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=back+on+track+kniebandage&dpPl=1&dpID=41Jtjs-VFvL&ref=plSrch

Und ach ja, tapen kannst du immer, das ist nichts gefährliches :)

ok danke erstmal für die antwort😀 Bandagen rühr ich glaubnicht mehr an weil da halt der muskel enorm abbaut... Ich wäre aber glaub eher der Springreiter🙄

Die darfst du auch max 8 stunden (nach beschriebener eingewöhnungsphase) tragen, und auch immer nur ein paar tage👍🏻 mit dem springreiten musst du schaun.. eventuell kannst du da mit taping was machen. Ich würds einfach probieren!

Nun die Frage: Wenn der Muskel vollständig und gut aufgebaut ist, kann die Kniescheibe dann noch rausrutschen oder gar nicht mehr?

Die Kniescheibe kann auch bei noch so guten Muskeln immer wieder ausrenken. Wenn das Gleitlager nicht passt (Trochleadysplasie), besteht diese Gefahr immer. Es wird sich im Verlauf zeigen, wie gut du deine Kniescheibe selbst halten kannst. Die Operation zur Korrektur (Trochleaplastik + allenfalls weitere Massnahmen) ist gross und aufwändig und man versucht natürlich, sie zu vermeiden/rauszuzögern.

Und wie sieht es mit Tapen aus? Kann sie da rausspringen oder nicht? Und kann man das immer machen ohne das es schlecht für das Knie ist?

Ein Tape ist einfach ein Klebeband. Das hält die Kniescheibe nicht. Eine wirklich instabile Kniescheibe rutscht dir einfach unter dem Klebeband durch. Deswegen hast du auch eine Schiene bekommen. Schlecht für das Knie ist ein Tape auch nicht, aber es gibt dir mindestens am Anfang eine falsche Sicherheit.

wenn die Führung der Unterlage für die Kniescheibe nicht "paßt", ist es wichtig, die Muskeln und Bänder rundum zu stärken und lebenslang "Funktionstraining" zu machen;

vermutlich kann/muß es in 10 Jahren operiert werden, wenn die Wachstumsfugen alle komplett geschlossen und ausgehärtet sind.

reiterlich würde ich dir empfehlen: such dir einen kompetenten Sportarzt (frag mal beim besten örtlichen Fußballverein nach : DIE haben meist die besten; ich selbst nutze immer mal wieder einen von Werder Bremens Physiotherapeuten...)

und ggf umsteigen auf 's Westernreiten - das ist schonender für Leute wie wir...

(Springreiten und leichten Sitz kannste jedenfalls bis auf weiteres knicken, und aufsitzen bitte nur mit Aufsteighilfe gaaanz sanft über die heile Seite von oben)

hab geduld - aber gib nicht auf !

ich tu's auch nicht...

ok danke ja westernreiten wäre gar nichts dür mich😅 wir dürfen eigentlich Sportpferde reiten und ich wollte eig mal das springen ausprobieren... ich werde warscheinlich erstmal tapen das sie net rausspringt ,besser als bandagen... kennst du evtl die sportklinik in stuttgart? die soll gut sein🤗

Erst mal dir gute Besserung und auch guten Rutsch 🎇 ich kann dir hierzu leider nichts sagen, ausser, dass ich mich an deiner Stelle schon drauf einstellen würde, dass es zumindest langwierig werden kann...

Ich wünsch dir gute Ärzte und fähige Physios, du bist noch jung da geht das mit Muskelaufbau relativ schnell. Von daher gedrückte Daumen, dass alles wieder gut wird u. du bald wieder aufs Pferd kannst.

Dankeschön☺

Was möchtest Du wissen?