Kann man Kosmetikprodukte umtauschen, wenn man sie nicht verträgt?

5 Antworten

Es ist grundsätzlich kein Geschäft verpflichtet, sich auf Umtäusche einzulassen. Es geschieht aus Kulanz, wenn sie es machen.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein gebrauchtes Deo "umgetauscht" werden kann, denn es kann ja nicht mehr verkauft werden, sondern muss in der Mülltonne entsorgt werden.

Probiere es aus.  Ich finde es aber unlogisch. Die Zutaten stehen drauf und man kann  ja wohl erwarten dass man seine Allergien kennt und darauf achtet ob der alergene stoff enthalten ist. 

Ist ein Hygieneprodukt, würde also nicht mehr in den Verkauf kommen. Auch nicht als B ware

Ich achte nicht groß drauf, da ich bisher noch nie Probleme hatte & mir keine Allergien mit Inhaltsstoffen aufgefallen sind. Beim Allergietest kam ebenfalls nichts raus.

Die meisten Herstellers weisen den Handel an, das Produkt bei nicht gefallen oder Unverträglichkeit zurückzunehmen. Es ist also gut möglich, daß du Erfolg hast. 

Hersteller....nicht Herstellers. ....blödes Handy 😂

Ein recht darauf hast du nicht. Wenn dan wäre das Kulanz (was ich persönlich aber für unwahrscheinlich halte)

Deo ist doch billig . Umtauschen ist mehr Aufwand als es gekostet hat

Darum geht es nicht. Wenn es teurer wäre, wäre es etwas anderes.

Vertrage keine Hautcremes, was sind die Alternativen?

Ich habe folgendes Problem und zwar reagiere ich auf jede Creme und Reinigung mit einer allergischen Reaktion. Diese Reaktion tritt nicht sofort auf, sondern verzögert, je nach Produkt, 10-20 Tage.

Folgende Produkte habe ich schon genommen:

Physiogel plus dazugehörende Reinigung Martina Gebhardt Sheabutter-Line Vichy Homme, Vichy Legere für empfindliche Mischhaut Luvos Heilerde Waschcreme La Roche Posay Toleriane Fluid und Ultra Exfoliac Waschschaum DM Sensitiv Produkte Eubos Omega Weleda etc. etc.

Ich habe natürlich nicht alles wild durcheinander probiert, sondern immer eine Creme abgesetzt, wenn die Probleme auftauchten. Wie man erkennen kann, habe ich eigentlich die meisten empfohlenen Cremes bereits benutzt, leider nicht erfolgreich. Kurios, bei vielen Cremes bekam ich am Anfang eine sehr schöne Haut, welche dann später leider wieder völlig aus der Balance war.

Ich war schon beim Arzt, dieser stelle eine Dufstoff- und Nickelallergie fest, auch das brachte mich nicht weiter.

Jetzt bin ich zu einem neuen Hautarzt(Hautarzt Nummer 5) gegangen, der ebenfalls sagte, dass meine immer wiederkehrenden Ausschlägen wie eine Kontaktallergie aussehen. Er schrieb mir ein Creme-Rezept auf, was ich allerdings selber bezahlen muss, zwischen ca. 30 Euro. Meine Bereitschaft ist leider sehr gering, nicht nur, dass ich als Student nicht so viel Geld für eine Creme habe, die nur 20 Tage haltbar ist, sondern auch mit dem Wissen, dass ich wohl gegen irgendetwas basisches, was in allen Cremes, Fluids etc. drin ist, allergisch bin.

Gesichtsöle spenden mir persönlich keine ausreichende Pflege und Feuchtigkeit.

Momentan schmiere ich mir nichts ins Gesicht, wasche nur mit Wasser. Meine Haut hat weniger Pickel und Mitesser bekommen, die Poren sind feiner. Mir geht es auch körperlich und seelisch nach der Absetzung von allen Produkten, besser. Aber meine Haut spannt, will Feuchtigkeit. Ich suche daher eine sehr, sehr leichte Pflege, die am besten nur der Haut nach dem Wachen "entnommene" Feuchtigkeit zurück gibt.

Ich dachte da an Rosenwasser, als Gesichtswasser, feuchtigkeitsspendendes und gegen Pickel wirkendes "Wunderwässerchen".

Habt ihr Tipps, oder ähnliche Erfahrungen?

PS bei einem Bluttest wurde ich schon auf Lebensmittelunverträglichkeiten getestet, nichts. Das einzige Wert, der auffallend war, war ein Wert, der besagt, dass der Körper auf etwas reagiert, gegen seine eigenen Zellen. Leider konnten die ganzen Ärzte nichts finden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?