Kann man Infusionen zuhause anlegen?

5 Antworten

NACL Infusionen müssen nicht i.v., also in die Vene verabreicht werden. Das legen einer i.v. Infusion ist eine ausschließlich ärztliche Tätigkeit. Auch im Krankenhaus werden Infusionen durch die Pflegefachkraft nur angeschlossen an den liegenden Venenverweilkanüle. Aber Du kannst Dir von deinem Hausarzt zeigen und erklären lassen wie man Infusionen s.c., also ins Fettgewebe, verabreichen kann. Das ist eine Methode die häufig im Altenheim angewendet wird. Dabei sticht man eine Butterflykanüle unterhalb des subcutan Gewebes und lässt die Flüssigkeit sehr langsam in das Gewebe eintropfen. Die Flüssigkeit wird dann in den Blutkreislauf absorbiert. Alles liebe Wolpertinger

ja genau. Nennt sich subcutane Infusion.

Ja, das macht der Hausarzt bei den Hausbesuchen. Wird oft gemacht. Alles Liebe und gute für Euch.

Ja das kann man schon wenn man jemand hat der es macht oder es selber kann. Aber man braucht natürlich die erlaubniss vom Arzt und die entsprechende Begründung daüfr!

Selbstverständlich. NB: Fürs "stechen" ist der Arzt zuständig. Die Infusion selber kann jeder Laie wechseln. Dein Arzt kann Dir das zeigen.

Hallo, erstmal wünsche ich Dir Kraft in dieser schweren Situation. Natürlich kann man diese Infusionen zu Hause anlegen. Es war bei meiner Mutter auch so. Der Hausarzt legt eine Verweilkanüle, aus der Du dann nur den Schlauch herausziehen und die Kanüle zustöpseln mußt. Es ist sehr einfach und es kann nichts passieren. Für den todkranken Menschen ist es eine Erleichterung. Sprich mit dem Arzt. Alles Liebe.

Was möchtest Du wissen?