Kann jemand MRT Bilder auswerten?

MRT LWS - (Gesundheit, Rücken, MRT)

4 Antworten

Also ich hatte auch einen Bandscheibenvorfall in der LWS und war dadurch 2 Tage unten vollständig gelähmt und stationär im Krankenhaus. Kann mittlerweile aber wieder laufen. Bei mir sah das ganz anders aus.
Ich kann zumindest auf deinem MRT keinen Vorfall sehen aber ich bin auch kein Mediziner und mein Vorfall war wohl auch ein Extremfall.

Viel Wasser trinken und spazieren gehen, nichts schweres heben.

Ohje, das hört sich aber heftig an...

Kommt aber wahrscheinlich auch wieder darauf an, wie schwer der Vorfall ist. Mein rechtes Bein zumindest ist taub und ich weis einfach nicht mehr weiter...

Weiterhin gute Besserung und alles Gute!

Deine Symptomatik spricht jedenfalls dafür.
Das wird wieder besser du musst nur deinem Körper Zeit geben, die Vorfälle können sich regenerieren.
Ich nehme Vitamine und Mineralien ein und trinke 3 Liter Mineralwasser am Tag weil die BS fast nur aus Wasser bestehen. Die Wäsche werfe ich von oben nach unten in den Keller um sie nicht tragen zu müssen und mein Mann trägt es gefaltet und gewaschen wieder hoch, die Einkäufe trägt er. Und es wird wieder. Ich hatte zuerst Morphin und Tramadol, Novaminsulfon und Cortison, für etwa 3 Wochen, mittlerweile brauche ich nur hin und wieder Ibuprofen.

@Kathyli88

Man darf nur nicht aufgeben. :-)

Vielen Dank für die Tipps!

Ja bitte dafür brauchst dich nicht bedanken. :) So ein Bandscheibenvorfall ist schon wirklich sch***, es kann bis zu 2 Jahren dauern bis es sich regeneriert hat. Wärmflasche in den Rücken hilft auch gut oder Pferdesalbe von Esbona. Zum Marathonläufer werd ich aber wahrscheinlich nicht mehr. Hauptsache das normale Leben klappt einigermaßen.

Das Problem ist: Das Ausmaß eines Bandscheibenvorfalls im MRT steht nicht unbedingt im Verhältnis zur klinischen Symptomatik.

Wenn du bei 100 zufällig ausgewählten Leuten von der Straße ein MRT machst, findest du bei einigen Bandscheibenvorfälle, obwohl die rumspringen wie die jungen Götter.

Umgekehrt gibt es Menschen, die heftige Beschwerden haben und nur einen minimalen Bandscheibenvorfall.

Letztlich muss man also den Menschen mit seiner Symptomatik behandeln und nicht das MRT-Bild.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Ja, egal was raus kommt - meine Beschwerden sind da und sind definitiv auch nicht ohne ... (Taubheitsgefühl im Bein, Schmerzen bis in den Fuß, seit Nächten nicht geschlafen, etc.)

Ich dachte nur, dass sich vielleicht jemand damit auskennt und mir einen Rat geben kann, ob es tendenziell eher nach einem Bandscheibenvorfall aussieht oder nicht.

Auf diesem einzigen Bild ist kein Bandscheibenvorfall zu sehen.... das bedeutet aber nix.... es sind ja mindestens 12 Bilder pro Messung angefertigt worden...... und wie oben schon gesagt...., kann man hier keine Diagnose stellen..... geh zu Deinem Orthopäden, sag wie stark die Beschwerden sind.... dann kann er den Radiologen anrufen und schon einmal mündlich nach dem Befund fragen.... normalerweise ist der in spätestens 2 Tagen fertig!

Dann zeig das eingestellte Bild deinem Hausarzt. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass er erkennen kann, was da los ist, als dass das hier jemand könnte.

Wie kommst Du drauf, dass hier keine ausgebildeten Fachleute "unterwegs" sind - Radiologisch Technische Assistenten, Ärzte .... Ich bin zwar keine ausgebildete Reinigungskraft (wie Dein Nick vermuten lässt) kenne mich aber mit Hygiene als studierte Ärztin zumindest recht gut aus - werde mich aber aus rechtlichen Gründen hüten zum gegenständlichen MRI irgendeine Stellungnahme abzugeben :-(. Bloß unterschätze nie die Kompetenz von Menschen in diversen Internet-Foren.

@Neugiersnase007

Fakt ist, dass hier mehr Laien als Fachkräfte unterwegs sind und allzu oft irgendwelchen Blödsinn zum Besten geben, gerade bei solchen Fragen. So etwas kann dann unter Umständen mehr schaden als nutzen, wenn sich der Fragesteller auf diese "Auskünfte" verlässt. Deshalb bin ich der Meinung, dass ein Arzt - und nur ein Arzt - dazu befugt sein sollte, solche Befunde auszuwerten.

Damit will ich nicht dich und deine Fachkenntnisse klein machen, ich bin sicher, du verstehst eine Menge davon. Aber wie du selber schreibst, allein aus rechtlichen Gründen sollte hier im Forum niemand auf solche Fragen eine Auskunft geben.

@putzfee1

Das ist schon klar, dass Sie mit ihrem Bild zum Facharzt gehört. Nur ich selbst habe hier schon ein paar recht hilfreiche Antworten zu anderen Themen (nicht Gesundheitsspezifischen) erhalten, für die ich dankbar bin. Es gibt hier einige Leute, die sich z.B. auch mit Computern und Programmierung durchaus auskennen - sehr wohl über das Laienniveau hinaus. Auch zu allgemein medizinischen Themen kann man hier durchaus Fragen stellen, die (mal mehr mal weniger) kompetent beantwortet werden.


@Neugiersnase007

Sorry, aber ich denke mal, das kann man nicht vergleichen. Wenn man bei Computern und beim Programmieren Fehler macht, weil einem jemand den falschen Rat gegeben hat, hat das zumindest keine gesundheitlichen Folgen. 

Ich habe auch nie behauptet, dass hier nur Idioten rum rennen, es gibt sicher etliche Fachleute auf vielen Gebieten, aber es ist für den Fragesteller doch gar nicht feststellbar, wer nun wirklich Ahnung hat und wer nicht.

Schön, wenn dir bei deinen Fragen kompetent geholfen wurde. Das ist ja auch der Sinn und Zweck von GF. Aber sich bei medizinischen Sachverhalten auf die Antworten von möglicherweise "Möchtegern-Fachleuten" zu verlassen halte ich für gefährlich. Und nur das wollte ich der FS vermitteln.

@putzfee1

Nur um das noch einmal klarzustellen ... ich werde definitiv noch einen entsprechenden Facharzt aufsuchen und mich auf keine "Ferndiagnose" aus dem Internet verlassen, ich habe lediglich um Rat gefragt.

Vielen Dank für Ihre Antwort, jedoch habe ich bereits bei meinem Hausarzt angerufen und mir wurde gesagt, dass er mit den Bildern nichts anfangen könne.

Mir ist durchaus bewusst, dass es Fachleute für sowas gibt und dass mir wahrscheinlich keiner hier eine perfekt medizinische Antwort liefern kann... deswegen habe ich geschrieben, ob mir jemand vielleicht seine Meinung zu den Bildern mitteilen könnte.

Da ich das Ergebnis eigentlich heute brauche, ziehe ich eben alle Möglichkeiten in Erwägung mir einen Rat beiseite zu ziehen.

@an453

Kannst du wenigstens erklären, warum du das Ergebnis so dringend noch heute brauchst, dass du nicht auf die Auswertung des Befundes warten kannst,@an453?

@putzfee1

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was zur Sache tut aber na gut...

Ich schreibe eigentlich nächste Woche Abitur und wie Sie sich vielleicht vorstellen können, könnte das mit einem Bandscheibenvorfall etwas schwierig werden und meine Lehrkraft wollte heute noch bescheid wissen, damit wir besprechen können, wie es weiter geht.

@an453

Dann wirst du deiner Lehrkraft einfach mitteilen müssen, dass die Auswertung des Befunds noch eine Weile dauert.

Alternativ kannst du natürlich auch versuchen, dort anzurufen, wo das MRT gemacht wurde, und darum zu bitten, wenigstens eine vorläufige Prognose zu bekommen. Wenn du dem Arzt dort genau wie mir schilderst, warum du die benötigst, wird er sicher schon irgendwas dazu sagen können.

Viel Erfolg bei deinen weiteren Recherchen und natürlich auch für´s Abi!

@putzfee1

Meine Lehrkraft würde sich mit Sicherheit noch länger gedulden, jedoch geht es um einen eventuellen Zeitzuschlag (da ich ja regelmäßig aufstehen muss), welcher spätestens heute beim Ministerium beantragt werden müssten...

(Denkbar ungünstiger Zeitpunkt für solche Probleme...)

Vielen Dank, Ihnen alles Gute!

Was möchtest Du wissen?