Kann ich mit 53 Jahren noch schwanger sein?

5 Antworten

Kommt auf Deine Lebensumstände an. Aber ich würde es nicht drauf anlegen. Mit 53 bist zu zwar auch noch ein junger Hüpfer, aber ein Kind aufziehen...den Stress würde ich mir nicht mehr antun, wenn ich auf die Pension zusteuern würde

Danke für den jungen Hüpfer, lach. LG TawaGirl

@TawaGirl

Das meine ich ernst, 53 ist ja heutzutage gar nichts:-)

Hast du vor noch einmal Schwanger zu werden? Wenn die Wechseljahre vorbei sind ist das Kinder kriegen auch vorbei!

Es wäre halt auf jeden Fall eine Risikoschwangerschaft! Und man muss abwängen warum man in diesem Alter noch ein Kind möchte vielleicht um das alleisein zu kompensieren, dann sollte man sich lieber einen Psychologen suchen! Oder sich zwei Wellensittiche kaufen!

theoretisch ginge das vielleicht noch, ist ja bei jedem verschieden, aber die risiken sind enorm hoch. du solltest das vermeiden. denk doch auch mal an das arme kind, hat ja nix mehr von dir, bekommst wahrscheinlich auch deine enkel nicht mehr zu sehen ...

Na - kommt ja drauf an, wie alt man wird.

Und Enkelkinder - na, da warten manchmal auch Leute drauf, die ihre Kinder schon sehr früh bekommen haben.

Ich hab mich kürzlich mit einer Frau im gleichen Alter wie du unterhalten. Sie erzählte, dass sie seit gut 10 Jahren in den Wechseljahren sei u. ihre Frauenärztin ihr sagte, sie könne immer noch schwanger werden. Ausserdem erinnere ich mich an eine frühere Kollegin, die mit knapp 50 auch in den Wechseljahren ungewollt schwanger wurde.Ist also auch bei dir nicht ausgeschlossen. Ob du, wenn es so ist, das Kind bekommst, mußt du selber entscheiden, das kann dir keiner abnehmen. Für mich ganz persönlich liegt die Schmerzgrenze zum Kinderkriegen bei 40 Jahren.Aber das sieht nun mal jeder anders.

Da Prä- und Postmenopause mehrere Jahre andauern, kommt man auf eine Gesamtdauer des Klimakteriums von etwa zehn Jahren. Die Eisprünge werden während dieser Zeit immer seltener, was aber nicht heisst, dass eine Schwangerschaft in den Wechseljahren ausgeschlossen ist. Erst etwa ein Jahr nach der letzen Regelblutung kann man sich dessen sicher sein. http://www.eesom.com/go/NH9CHH1XH792FTMS50X2T2TLNV05UHEB

Schwierige Frage,leider kann ich Dir so gut wie keinen dazu Rat geben.Auch wenn man sich das im Kopf schon zurecht gelegt hat, wird man evtl.im entscheidenden Moment seine Überlegungen widerwerfen. Schwierig wäre es für das Kind seinen Mitschülern erklären zu müssen, dass Du nicht seine Oma bist. Kinder können ganz schön gehässig sein, es wird sich vielleicht dafür schämen.

Danke für Deine ausführliche Antwort. Das würde ich einem Kind mit Sicherheit nicht antun wollen. Dann werde ich mich doch mal weiter auf die guten, alten Verhüterli verlassen. LG TawaGirl

Was möchtest Du wissen?