Kann ich grauen Haaren homöopathisch vorbeugen?

5 Antworten

Gibt zwar viele Mittel, die angeblich helfen sollen, aber letzenlich muß man doch dazu stehen, daß man alt wird.

Es existieren viele Pflanzen die vor frühzeitigem Ergrauen schützen und sogar die natürliche Haarfarbe wieder auffüllen.(Ich habe oft Erfahrungen damit gemacht). Das Wichtigste dabei ist, dass eine seriöse Diagnose mit naturmedizinischem Gedankengut der Auswahl der Materia Medica vorausgeht. Weshalb das nur wenige anwenden?: Das Wissen wird gerne verdrängt, da es zu wenig Umsatz bringt, denn die Kräuter sind bei fairem Handel recht günstig und weiterhin sind die meisten von uns was die Gesundheit betrifft sowieso ganz anders erzogen worden.

wer alt wird, hat graue haare, falten, weniger elastische haut, und so weiter. das alles ist verschieden stark ausgeprägt bei den menschen, und es kommt teils früher, teils später. solche natürlichen abläufe sind nicht "störungen der lebenskraft" - und nur für solche störungen ist die homöopathie entwickelt worden. wer das alter verstecken will, muss sich weiterhin hinter farbe und schminke usw verbergen.

Ganz sicher nicht. Entweder Du stehst zu Deinen grauen Haaren oder Du lässt sie färben.

Wenn es das tatsächlich gäbe, dürfte kein Mensch mehr graue Haare bekommen! Da hilft nur färben, denke ich!

Was möchtest Du wissen?