Ist es schlecht für die Augen, zu nah vor dem Fernseher zu sitzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Direkt schädlich ist es nicht, aber sehr anstrengend für die Augen. Die Behauptung stammt aus der Zeit, als die TV-Geräte noch eine wesentlich niedrigere Bild-Wiederholfrequenz hatten. Das strengte die Augen erheblich mehr an als das bei heutigen modernen +100Hz-Geräten der Fall ist. Zudem spielt noch das Umgebungslicht eine Rolle. Wenn das TV die einzige "Lichtquelle" ist, strengt das die Augen noch mehr ans -> Kopfschmerzalarm

Ich habe 15 Jahre in der Bildröhrenproduktion gearbeitet, kenne also das Strahlsystem der Röhren in- und auswendig. Der Elektronenstrahl wird genauso erzeugt, wie der im Röntgengerät beim Arzt.
Unterschied: Zwischen Erzeuger-System und Auge befinden sich 1,5 cm dickes Bleiglas, Beschichtung aus Phosphor, Zink und Gold innen auf der Röhre, eine Schattenmaske aus einem Metallgitter mit nur 0,3 mm Lochgröße und nicht zu vergessen die Luftschichten bis zum Betrachter.
Außerdem wird der Elektronenstrahl nicht punktgerichtet, sondern vom Ablenksystem auf die ganze Bildfläche "breitgezogen" (in Bild-Zeilen geschrieben).
Ich gehe also nur von minimaler Gefahr aus. Ich halte zB. das Rauchen für 10.000 mal gefährlicher.
Gruß DER ELEKTRIKER

Es ist nicht unbedingt schädlich, aber sehr anstrengend für die Augen, wenn es nicht ein entsprechend kleiner Bildschirm ist. Kopfschmerzen sind dann, je nach Dauer, häufig die Folgen.

Das ist genau so wenig wahr wie das Märchen mit den viereckigen Augen! ;-)

Was möchtest Du wissen?