Ist es richtig und sinnvoll einen Husky im Sommer zu scheren, damit er nicht so schwitzt? Danke!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Hund kanndurch das Fell kein Wasser abgeben, sprich schwitzen, deshalb hechelt er. Bei einem kürzeren Fell ist das auch nicht anders.Der Hund kann sein Fell auf die Witterung einstellen, sonst müßtest Du ihn im Winter ja anziehen.

Tja, eigentlich ist ein Husky der falsche Hund für unsere Breitengrade. Wenn Du ihn scherst, riskierst Du einen Sonnenbrand. Vielleicht kannst Du ihn in der heißesten Mittagszeit überreden, im Schatten zu bleiben?

Aber Katzen im Wasser - gelle ? Nu komm mir nicht wieder mit... "wollt nur nach ner Dose tauchen" oder so... Nabend ! ;oo)))

@Pestopappa

Grüß´ Dich! Ich habe doch Gene der Vankatze in mir. Ich bade gerne! :)

"Wir können nicht unbedingt empfehlen Rassen wie Retriever, Schäferhunde, Huskys, Hütehunde usw. zu scheren. Auch wenn Sie der Meinung sind, eine Schur ist unumgänglich, hat dies langfristig meist große Nachteile für den Hund:

Das Fell könnte evtl. nicht mehr so schön nachwachsen wie vor der Schur. Es wächst meist struppiger nach und könnte sich untypisch wellen.

Bedenken Sie auch, dass luftiges Fell wie eine Klimaanlage wirkt und den Hund sowohl vor Hitze und Kälte, also auch vor Nässe schützt. Wird das Fell zu kurz geschoren, besteht Sonnenbrandgefahr!

Vor allem hat, langfristig gesehen, eine Schur dieser Rassen für die Unterwolle schlimme Folgen: von Schur zu Schur wird sie immer dichter und dicker wenn sie nicht entfernt wird. Sollten Sie Ihren Hund nur abscheren lassen statt seine Unterwolle zu entfernen (Carding), ist es ihm im Sommer immer noch zu warm, weil sein Fell zwar kürzer, aber nicht luftiger ist. " http://www.dog-styling.de/40596.html?sessionidkey=sessionidval

http://kuerzer.de/cruoI5AAr --- hier nochmal der Link am Stück

Wir hatten einen Berner Sennenhund, Langhaar, die leider viel zu früh verstarb, aber bei ihr ´habe wir im Sommer kalte umschläge um die Pfoten gemacht, ob es richtig weis ich nicht, aber sie fand es gut und hat es sichtlich genossen, da sie die Handtücher nicht abgestriffen hat. Wir habe sie auch in die Veranda gelassen, da war es auch immer schön kühl für sie.

vielen dank für die infos!!! hat mir echt geholfen ... und natürlich bleibt das fell nun dran! ich hab kyra letztes jahr aus griechenland mitgebracht - wo sie bei 40 Grad in der prallen sonne an der kette lag und eigentlich wachhund sein sollte! dass wir hier immer noch die "falschen Breitengrade" für huskys haben ist sicher richtig. nur kann ich leider nicht wegen des hundes nach sibirien auswandern ... aber hergeben könnte ich meine süße auch nicht mehr!! mit der gestellten frage wollte ich mich absichern, denn ich möchte, dass kyra sich so wohl wie möglich fühlt. vielen dank für eure kommentare und noch einen schönen abend :-)))

Husky (Hunde) Experten, ich brauche Hilfe!

Hallo erstmal :) Alsoo meine Familie und ich überlegen uns schon seit längerer Zeit (ca 1 Jahr) einen Hund zu uns zu holen und seit einigen Wochen sind wir auch speziell auf der Suche nach einem Siberian Husky. Aufjedenfall haben wir uns entschieden dieses Jahr im Sommer einen Husky Welpen zu kaufen und deswegen wollte ich mich schlau machen. Seit einigen Wochen informiere ich mich über Huskies z.B was sie essen, oder wieviel sie essen usw. Naja aber mir ist aufgefallen wie sehr sich die Leute in den Foren widersprechen. Einige meinen sie würden nie im Leben, auch nur daran denken, ein Halsband in Erwägung zu ziehen. Andere finden das Geschirr unnötiger als unnötig und deswegen wollte ich mal selbst um Rat fragen und um Eure Hilfe bitten.

Zu meiner Familie und mir, damit Ihr euch einen kleinen Einblick erschaffen könnt: Ich bin 13 Jahre alt und meine Schwester ist 6 Jahre alt. Mein Vater geht arbeiten und meine Mutte ist Hausfrau, was soviel heißt wie, der Hund wird fast nie alleine sein, erst recht nicht als Welpe. Zu der Frage warum ich einen Husky will kann ich nur sagen das der Hund mir sehr gefällt. Nicht nur vom Aussehen her sondern auch sein Charakter fasziniert mich. Ich selbst bin sehr sportlich weswegen der Hund jeden Tag mindestens 2 Stunden Auslauf hat und wenn ich mal keine Zeit haben sollte, wir haben einen Garten oder an Ausnahmetagen wird meine Mutter mit ihm Laufen gehen. Und bevor die Frage auftaucht ob es mein erster Hund ist, ja es wird mein erster Hund. Ich weiß das viele schreiben das ein Husky seeehr schwer zu erziehen ist und das er seehr viel Aufmerksamkeit braucht, ich weiß worauf ich mich einlasse und ich möchte mir keine Predigten anhören wie anstrengend es ist oder so (ist nicht böse gemeint, es nervt einfach nur überall das gleiche über die 'anstrengende' Erziehung des Huskies zu lesen).

Ich weiß garnicht wie alle Fragen hier reinpassen sollen aber ich fasse mich mal kürzer als oben: Was isst ein Welpe so ? Was soll ich fürs Gassi gehen oder spatzieren gehen benutzen, eher ein Halsband oder Geschirr ? Welches Geschirr empfiehlt ihr mir für den Anfang (als Welpe) und welches wenn er älter/ausgewachsen ist ? Ab wann darf er die Treppen hoch und runter steigen ? Ab dem wievielten Monat soll ich anfangen ihn auszulasten und auszupowern ? Welches Hundefutter benutzt ihr und welche Geschirr/Halsband Marke ?...

Was unglaublich nett wäre, wenn ihr mir mal eure Erfahrung mitteilen würdet und mit was ihr zufrieden wart oder auch nicht. Ein riesen Dankeschön schonmal im Voraus.

Zehra :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?