Ist ein Sehtest beim Augenarzt genauer als beim Optiker?

5 Antworten

Meine Erfahrung als langjähriger Träger einer starken Brille ist, daß Optiker wesentlich genauer und ausführlicher die Sehstärke testen. Die meisten Augenärzte verlassen sich sogar darauf, daß der Optiker die Brille optimal anpaßt.

Für einen reinen Sehtest mit der Fragestellung, ob man überhaupt eine Brille braucht oder ob die bestehende Brille noch gutgenug ist, reicht also ein meist kostenloser Besuch beim Optiker völlig aus!

Nur auf einen Sehtest bezogen, ist wohl kaum ein Unterschied. Aber ein Augenarzt kontrolliert im Gegensatz zum Optiker auch die Augen, misst den Augeninnendruck usw.

Ich würde auf jeden Fall regelmäßig meine Augen durch einen Augenarzt überprüfen lassen.

Beim Sehtest spielt es bestimmt keine große Rolle. Trotzdem sollte ein Arzt gelegentlich die Augen kontrollieren, um sicher zu sein, daß keine Erkrankung vorliegt.

Beim Sehtest ist der Optiker genauer, denn schließlich muß die Brille oder die Kontaktlinsen nachher richtig passen bzw. sitzen. Beim Augenarzt geht das nur auf die Schnelle, machen meisten die Sprechstundenhilfen. So gehts bei mir jedenfalls.

"Naja das im Brillengeschäft sind Optiker und das in der Praxis Augenärzte die das Auge quasi Semester lang "studiert" haben. Ich denke dass der Sehtest beim Augenarzt professioneller ist" ... Ergänzend möchte ich hier anmerken, dass die Optiker in der Weiterbildung zum staatl. gepr. Augenoptiker oder Dipl.-Ing.(FH) Augenoptik ebenso "das Auge Semester lang 'studiert'" haben, da sie in der Fach- bzw. Fachhochschulen waren. Ich bin persönlich beleidigt, wenn ich quasi als "unprofessionell" abgestempelt werde.

Was möchtest Du wissen?