Ist der Jojo-Effekt nach dem Fasten unumgänglich?

5 Antworten

Fasten greift die Muskeln an und die Verbrennen nun mal Fett. Ernährung so umstellen das du damit auf Dauer leben kannst und dich wohl fühlst. Der Mensch gewöhnt sich relativ schnell an neue Ernährung, irgendwann schmeckt dann z.B. Obst fast genau so gut wie jetzt vielleicht noch Lebensmittel mit hohem Zucker oder Fettgehalt. Der Wille zählt und kurzfristige Diät-Aktionen bringen nichts.

Du mußt Deine Ernährung umstellen. Dann klappt's auch dauerhaft mit dem Abnehmen.

Dafür gibt es verschiedene Konzepte. Eins ist Weight Watchers.

Die ganzen tollen sogenannten Diäten gehören jedenfalls nicht dazu.

Aber ein Heilfasten kann ein guter Einstieg in so eine Ernährungsumstellung sein.

Fang nach dem Fasten mit Gemüse an! Weniger Obst, da das Fruchtzucker enthält. Gemüse! Tomaten, Gurken. Und nicht zu viel. Steigere dich langsam. Nach 2-3 Tagen nur Gemüse, kannst du dann Obst essen und Eiweiß (Fisch ist gut). Und achte drauf, dass du es mit den Mengen nicht übertreibst. So mache ich es immer nach dem Fasten und nie kam der Jojoeffekt! :)

Fasten ist zur langfristigen Gewichtsabnahme nicht geeignet. Dein Stoffwechsel geht bei einer Null-Diät (und nichts anderes ist fasten) völlig in den Keller. Dein Kalorienverbrauch nach dem FAsten bleibt noch Wochen manchmal sogar Monate auf extrem geringem Niveau. Das führt zwangsläufig zum Jojo-Effekt. Hier findest du Strategien um den Jojo-Effekt zu vermeiden: http://www.deindiaetcoach.de/wissen/abnehmen-diaet/gesund-abnehmen/jojoeffekt.html

Das hast Du in der Hand. Wenn Du nach dem Fasten viel Obst und Gemüse isst und Dich bewegst, muß das nicht sein. L.G.

Was möchtest Du wissen?