Ist das sterben schmerzhaft?

22 Antworten

es kommt doch immer darauf an, was für einen Tod du erleidest, viele Menschen schlafen friedlich ein, andere wiederum müssen einen wahren, sehr leidvollen Todeskampf führen..

von denen, die von dritter Hand aus dem leben geholt werden, will ich ga rnicht schreiben..

es ist so unterschiedlich, wie das Leben..

Hallo, na na! Immer langsam mit den Pferden - Tim Robot!!! Ich arbeite ehrenamtlich mit -an Krebs erkrankten Kindern zusammen. Die sterben wirklich nach langem Leidensweg -auch- schmerzvollem Leidensweg an ihrer Krankheit. Aber es gibt auch Menschen, die gar nichts spüren. Im ersten Augenblick lachen sie noch, gehen schlafen und wachen nicht mehr auf. Ich glaube, das ist die schönste Art zu sterben.

Natürlich kann Dir hier keiner aus Erfahrung sagen, wie es ist, zu sterben.

Aber zur Beruhigung: Dein Rückschluß aus den Schmerzen bei Kratzern auf noch größere Schmerzen beim Sterben stimmt wohl nicht, denn besonders schwere Verletzungen sind oft weniger schmerzhaft, als leichte. (Hier spreche ich aus Erfahrung.) Es besteht also Hoffnung, daß Sterben selbst nicht schmerzhaft ist.

Es ist sehr friedlich und Schmerzfrei,man schläft einfach bei einem Wärmenden Gefühl ein.Ich spreche da aus eigener Erfahrung hatte einen Herzinfarkt und wurde 13 mal zurückgeholt.

Kann ich nur bestätigen, aufgrund Herzmuskelentzündung durch Grippevirus wurde ich auch 3x mit Defi zurückgeholt. Mit dem friedlichen meinst du bestimmt die unheimliche Ruhe, die dich überkommt. Und der Defi-Schock war wie ein Knall. Und das mit dem Schmerz kommt meiner Meinung auf den jeweiligen Fall drauf an, z.B. wenn man bei einem Unfall verbrennt, weil man nicht mehr aus dem Auto kam, z.B. Einklemmen

Hallo an Alle. Ich habe mich hier eingeklingt weil mein Vater vor zwei Wochen verstorben ist und ich Ihn bei diesem endlosen Kampf bis zum bitteren Ende begleitet habe. Ich habe hier Antworten gesucht und musste feststellen das es Diese nicht gibt. Sein Sterben war ohne Würde und von gnadenloser Nüchternheit. Ich kann nicht behaupten das es besser für Ihn war.Auch kann ich die Feststellung nicht teilen das es für die Hinterbliebenen leichter wird. Nichts von alle dem trifft wirklich zu. Das Sterben ist grausam und verstärkt in mir nur den Willen nach ewigem Leben. Ich glaube nicht das der Tod unser Problem ist,wir werden Alle merken wenn es soweit ist ob es danach noch etwas gibt,der Weg zum Tod ist bei diesem letzten Gang der entscheidende Faktor.Tatsache ist denke ich nur eins.Jeder stirbt für Sich allein. Es bleibt mir nur noch die eine Klarheit.Tod sein ja, sterben nein. Ich wünsche Euch Allen nur das Beste. Matthias Sitzler

Was möchtest Du wissen?