Ist das Einschläfern eines Tieres mit Schmerzen verbunden?

5 Antworten

Nachdem ich heute die schwere Entscheidung getroffen habe, muß ich sagen, daß es unbedingt abhängt vom Befinden treuen Begleiters und von der Prognose der vorhandenen Erkrankung -wenn Zeit ist zweite Meinung! Auf jeden Fall sollte man es so angenehm für das Tier wie möglich gestalten, d. h. in vertrauter Umgebung mit seinem "Rudel" um sich, ohne daß sich alle wie wild streichelnd auf das Tier stürzen. Wasser und Futter anbieten nicht 'reindrücken. Und je eher desto besser, wenn keine fundierte Aussicht auf Heilung besteht; jede Nacht kann zur Katastrophe werden wenn man einen leidenden Vierbeiner hat, und nicht einen wirklich direkten Draht zum Tierarzt hat. Der Ablauf ist in der Regel erlösend für alle Beteiligten. Erst eine kleine Narkosespritze zum stressfreien Einschlafen (zu Hause), dann die Einschläferungsspritze - der Hund merkt nichts mehr. Ein Tierarzt der in so einner Situationicht nach Hause kommt - kein Kommentar

Ich habe heute meinen geliebten kleinen Schatz einschläfern lassen müssen , die kleine wurde stolze 18 Jahre , ich habe den Tierarzt zu uns kommen lassen , sie konnte so ganz friedlich in meinen Armen auf dem Sofa ganz sanft einschlafen,es war für mich noch nicht einmal unangenehm , im gegenteil , es tat mir gut als ich sie so entspannt und ohne schmerzen hab da liegen sehn, und vorhin hat sie ihre letze ruhe an ihrem so geliebten ort gefunden :-) ich werde die kleine niemals vergessen , und ich hoffe ich hab einigen ein bisschen mut machen können , und kann ganz klar sagen , NEIN einschläfern ist nicht schmerzhaft :) der kleine schatz spürt höchstens den kleinen pieks von der narkose

Mein Riesenkaninchen ist seit ein paar Wochen an den Hinterläufen gelähmt und ich dachte immer, es seien nur leichte Schwächeanfälle. Jetzt kann sie sich nicht mehr bewegen, scheint aber keine Schmerzen zu haben, denn sie frisst ganz normal (oder ist das nur, weil diese Rasse zum Fressen gezüchtet wurde?). Ich schäme mich so, dass ich nicht früher mit ihr zum Tierarzt gegangen bin...jetzt hat sie doch irgendwie keine Lebensqualität mehr, aber ich möchte auch nicht die Entscheidung treffen, ihr Leben zu nehmen. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Besser wird es auf keinen Fall mehr und ich möchte auch nicht, dass sie unter Schmerzen stirbt. Wahrscheinlich ist es wirklich das Beste, sie einschläfern zu lassen... und da ich jetzt auch weiß, dass es schmerzlos ist... trotzdem würde ich lieber, dass unsere Tierärztin zu uns kommt, damit sie nicht noch Angst haben muss. Sie ist unser ältestes Kaninchen und war noch nie krank...Ich bin so traurig...

Ich habe heute meinen geliebten kleinen Schatz einschläfern lassen müssen , die kleine wurde stolze 18 Jahre , ich habe den Tierarzt zu uns kommen lassen , sie konnte so ganz friedlich in meinen Armen auf dem Sofa ganz sanft einschlafen,es war für mich noch nicht einmal unangenehm , im gegenteil , es tat mir gut als ich sie so entspannt und ohne schmerzen hab da liegen sehn, und vorhin hat sie ihre letze ruhe an ihrem so geliebten ort gefunden :-) ich werde die kleine niemals vergessen , und ich hoffe ich hab einigen ein bisschen mut machen können , und kann ganz klar sagen , NEIN einschläfern ist nicht schmerzhaft :) der kleine schatz spürt höchstens den kleinen picks von der narkose

Tiere spüren, wenn der Mensch "anders" ist als sonst. Die Anspannung, die vorgezogene Trauer... ich glaube auch, dass Tiere merken, wenn ihr Lebensende naht. Aber das eigentliche Einschläfern ist durch die vorgeschaltete leichte Narkose für das Tier nicht beunruhigender als jeder andere Tierarztbesuch mit Spritze. Es gleitet sanft von der Bewußtlosigkeit hinüber in den Tod.

Mein kleiner Kater ist ganz friedlich eingeschlafen. Ich hielt ihn auf dem Arm, der Tierarzt hat ihm eine Narkose gegeben, und erst, als er schlief, hat er die eigentliche Spritze gegeben.

Trotzdem war es ganz schrecklich für mich, denn er lag da bei mir im Arm, ganz klein und schwach und schaute mich vertrauensvoll an..... ich kam mir vor wie eine Mörderin.

Gleichzeitig aber war es für mich ein gutes Gefühl, dass er frei von Schmerzen und Angst einschlafen durfte.

Was möchtest Du wissen?