ich nehme ohne ende zu und bin dick geworden

6 Antworten

Ich würde da, wie so oft, auf die Kohlenhydrate schielen.

Der ganze Zucker geht natürlich gar nicht, gerade in Verbindung mit Fett. Ich weiß natürlich selbst, dass es doof ist abends kein Brot essen zu können. Aber... von nichts kommt nichts.

Vermutlich ist es einfacher, morgens auf Kohlenhydrate zu verzichten. Ich bin ja Fan von "Bulletproof Coffee". Macht auch lange satt, und ist sehr kohlenhydratarm.

Je öfter/länger man einen niedrigen Blutzuckerspiegel hat, desto besser. Denn nur dann wird Fett verbrannt. Dadurch wird die Fettverbrennung auch trainiert, was mittelfristig zu weniger Hungerlöchern und Süßigkeiten-Fressorgien führt. Sinnvoll ist aus diesem Grund auch, wenn man wenigstens mal einen vollen Tag pro Woche (also eine Nacht, den Tag, und die nächste Nacht) striktes Low Carb macht.

Kalorienzählen ist m.E. der falsche Ansatz.

verzicht auf Kohlenhydrate hat schon vielen geholfen. Gerade auch bei extrem übergewichtigen (wobei mir jeder sagt, dass ich eine normale Figur habe). 24 h auf KH verzichten ist sicher umsetzbar und ein Anfang, den ich machen kann um aus dem Trott zu kommen :)

@FrauKalupkef

Jup. ;-)

Wenn man seit Jahren nicht in der Ketose war fühlt man sich da anfangs mitunter echt schlecht. Würde dir empfehlen, an solchen Tagen nicht am Fett zu sparen.

Natives Kokosöl (genauer: die mittelkettigen Fettsäuren darin) wird besonders leicht aufgenommen und besonders effizient in Ketokörper umgewandelt. So kann man für einen sanft(er)en Übergang sorgen.

Ich komm gerade vom Training, das ich mangels Kohlenhydraten (habe ich seit zwei Tagen nur durch Rote Bete, Tomaten, Salatdressing und etwas Milch aufgenommen) in leichter Ketose bewältigt habe. Und das deutlich fitter als unter Kohlenhydraten, ich könnte grad noch ne runde Rennen gehen. *huar*

Der Kaffee mit Butter und Kokosöl, den ich mir vor dem Training noch genehmigt hatte, dürfte nicht unerheblich dazu beigetragen haben. ;-))

grundsätzlich fängt sowas ja immer im kopf an..also musst du es auch wirklich wollen :)

mein papa hatte seit jahren ein problem mit seinem übergewicht und dann hat ihm meine tante von "my fitnesspale" erzählt.. das ist so ne kostenlose app wo du angibst wie groß du bist, wieviel du dich ca bewegst auf arbeit, ob du zunehmen oder abnehmen willst und dann wird dir halt gesagt wieviele kalorien du dann am tag zu dir nehmen kannst..so und dann musst du entweder die strichcodes deiner nahrung scannen oder im verzeichnis suchen, die menge der nahrung angeben und dann ergibt sich halt immer daraus wieviel kalorien du noch hast... (falls du sie dir angucken solltest, erklärt es sich eigentlich von selbst :D ) mir persönlich ist das viel zu aufwendig aber meinem papa hats echt geholfen, er hat mittlerweile ca 10kg abgenommen (mit 2x die woche sport)

von dem Programm habe ich noch gar nicht gehört. Vor einiger Zeit habe ich jedoch alles akribisch bei fddb eingegeben, aber letztendlich war mir vorher schon bewusst, dass so viel Süßes weit über mein Kalorienbudget rübergeht und zur Zunahme führt. Es hat leider nicht dazu geführt, dass ich was an meinem verhalten oder meiner Ansicht ändere, auch wenn ich gesehen habe, dass ich zB. 3000kcal gegessen habe. Und das ist irgendwie auch das Problem...dass ich es in den Momenten als "egal" ansehe und mich erst danach ärgere... Aber super, dass dein Papa es so geschafft hat. Dazu gehört ne menge Ausdauer und Disziplin!

@FrauKalupkef

also mir hat es immer geholfen wenn man sich kleine belohnungen setzt.. ich finde 8kg ist ne ziemlich große zahl und daher auch tendenziell eher unmotivierend..aber wenn man in kleineren schritten geht und so zb. nach 1,5kg sich ne neue cd spendiert und bei 4kg ne neue jeans, dann macht das ganze wesentlich mehr spaß :D

wer tagsüber wenig isst, bekommt am abend den grossen hunger, es ist kein zufall

Im vergleich zu meinen Kollegen (gestandene Männer;) ) esse ich tagsüber nicht weniger als sie. Mit einem Frühstück bestehend aus 2 Broten werde ich gut satt und Mittags sind die Portionsgrößen gleich.Nachmittags packt da eigentlich niemand etwas zu essen aus, so dass ich sagen würde, dass ich nicht weniger als der Durchschnitt esse....

@FrauKalupkef

du bist du und nicht deine kollegen. wer tagsüber zu wenig isst (und bei dir ist es wirklich wenig), der bekommt später mehr hunger, der körper braucht seine energie, deswegen will er was zu essen bekommen

@FireEngine

Ok:) es fällt mir schwer tagsüber mehr zu essen, weil ich keine Sicherheit habe, dass ich abends nicht doch wieder reinhaue und somit NOCH mehr esse/Tag. Aber ein Versuch ist es auf jedenfall Wert, wenn ich zB. nachmittags doch etwas mehr esse. Wird ausprobiert :)

Au weia, das Problem ist dass Du weißt wo es herkommt, aber nicht bereit bist die schlechten Angewohnheiten zu lassen. Ab ins Fitnessstudio - Bewegung muss sein, sonst wird es noch viel schwerer die überschüssigen Kilos wieder loszuwerden. Wenn Du so einen fürchterlichen Heißhunger auf Süßes hast, dann iss morgens was Süßes, aber abends bitte nicht mehr. Du musst es Dir ja nicht komplett verbieten, aber halt zu einer Tageszeit essen, zu der Dein Körper das Zeug noch verbraten kann! Wenn Du Dich selbst aber nicht disziplinieren kannst, dann können wir Dir Tipps ohne Ende geben und es wird nichts helfen.... Leider!

Das ist absolut richtig:) Ich bin die einzige, die was an meinem Verhalten ändern kann. Ich würde die Angewohnheit gerne ändern, habe nur noch nicht rausgefunden, was der Grund ist/womit ich sie ersetzen kann. In dieser Hoffnung habe ich hier geschrieben. Und natürlich schadet ein wenig Motivation auch nicht;)

Der einzige Tipp lautet leider: Disziplin!

10 Kinder Pingui????!?!! O_O unfassbar, das find ich schon Besorgnis erregend viel... zumal mir davon schlecht werden wüde, wird dir denn garnicht übel? Ich würde den Gang zum Arzt empfehlen! Der kann dich auch weiterführend beraten.

hmmm....jetzt werd ich glatt rot. Ich habe gar kein gefühl mehr für normale Mengen bei süßigkeiten. Schlecht ist mir anschließend schon, wobei das auch nach kurzer Zeit weg geht, sodass ich weiter essen kann bis es weg ist und wenn es nicht weg ist, wird weiter gegessen....+schrecklich*