Hustensirup für den Hund?

8 Antworten

Warst Du beim Tierarzt? Das ist als allererstes Angesagt! Gerade bei einem Hund der rassebedingt ein Problem mit Brachycephalie hat. Husten beim Hund ist nicht das Gleiche wie beim Menschen. Gerade um diese Jahreszeit häufen sich Fälle von sogenanntem Zwingerhusten und auch wenn der Name es impliziert muss der Hund dazu nicht aus Zwingerhaltung kommen und ist auch durch eine Impfung gegen Zwingerhusten nicht automatisch dagegen geschützt! Das Problem bei Zwingerhusten ist aber das er stark ansteckend ist und auch über 3 Personen übertragen werden kann das heisst das Du ein Überträger sein kannst. Husten kann beim Hund auch vom Herzen kommen oder bei anhaltendem Husten aufs Herz gehen...also Bitte gleich einen Terminbeim Tierarzt machen und nicht rumdoktern und schon gar nicht mit Hustensaft der Alk enthält!

Ist die Diagnose abgeklärt? Husten kann z.B. Zwingerhusten sein (eine Impfung schützt nicht) und damit hochansteckend.

Husten kann auch mit einem Herzproblem zusammenhängen.

In jedem Fall macht es Sinn, den TA aufzusuchen. Der hat dann auch das passende Medikament. Auf alkoholhaltige Arzneien solltest du verzichten. Normaler Husten- und Bronchialtee eignet sich zur Linderung aber recht gut.

Er sollte lauwarm sein. Damit der Hund ihn trinkt, kannst du ein paar Brocken Nassfutter hinzugeben, dann säuft der Hund den Tee beim Fressen der Brocken quasi nebenbei mit.

Ein Brustgeschirr statt eines Halsbandes nimmt zusätzlichen Reiz von der Luftröhre.

DH! Alles Wichtige mit drin in der Antwort!

Habe meinem Hund Fenchelhonig unters Futter gemischt und lauwarmen Salbeitee gegeben. Seitdem ist der Husten (der lediglich einmal in der Nacht auftrat) weg. Ich halte nichts von diesem andauernden-zum-Arzt-gerenne. Seit dem google-zeitalter ist man bei kleinen wehwehchens immer gleich in panik. Sowohl tiere als auch menschen müssen nicht immer gleich zum arzt und pillen schlucken. der körper hat die fähigkeit, sich selbst zu regenerien (und das ist auch wichtig, so kann er antikörper bilden und stärkt sich gegen eine erneuten ausbruch der krankheit) , das braucht nun aber mal mehr zeit. ich unterstüzte mich, wie auch meine haustiere mit pflanzlichen mitteln, anstatt gleich mit pharmazeutischen bomben. die belasten den organismus und bringen das gleichgewicht durcheinander.... Bei ernsten, andauernden symptomen suche ich selbstverständlich einen Tierarzt bzw. Arzt auf! Aber nicht gleich nach 2 mal husten oder einem verstopften näschen. Mit typischen Krankheitsbilder der Franz. Bulldogge kenne ich mich aus, ebenso, dass sie keine Unterwolle haben und daher schneller mal auskühlen!

Da ist Alcohol drin oder Drosera Dil. D2 [D2 mit ** Ethanol 30 %** (m/m)] 0,1 g ?! Ich denk mal das du keine Unmenge davon gibst, aber ich würde glaub ich eher etwas ohne Alcohol geben. Hier hab ich noch was auf ein Hundeforum gefunden: http://www.polar-chat.de/topic_24387.html

Bitte lass den Saft nicht in deinen Hund fließen!!!

Fenchelhonig ist besser und vor allem nebenwirkungsfrei und alkoholfrei...

Warst du mit dem Hund beim Tierarzt???

Du musst hingehen, denn der Hund kann durchaus Atemprobleme kriegen die das Herz belasten, oder eine Mandelentzündung - die beeinträchtigt auch gerne die Herzfunktion...

Was möchtest Du wissen?