höllische schmerzen. Arzt schickt mich weg wegen "keine Termine" darf der das?

9 Antworten

Geh zu deinem Hausarzt, der gibt dir dann eine Überweisung zu einem weiterbehandelnden Arzt. Da brauchst du dann auch keine Angst zu haben das du weggeschickt wirst.

Streng genommen darf ein Arzt dich NICHT wegschicken. Was sie in den meisten Fällen (rhetorisch geschickt) auch nicht tun. Außerdem hat man es in den Praxen der Ärzte ja auch oftmals "nur" mit Sprechstundenhilfen zu tun und die unterliegen keinerlei Eid o.ä. also können die dich wegschicken sooft sie wollen. Bei sichtbaren Verletzungen wäre das allerdings unterlassene Hilfeleistung, aber die wenigsten kommen jetzt blutend zum Arzt herein...

geh zur notaufnahme. genau dafür wurde sie geschaffen. danach würde ich mich an die ärtzekammer wenden und massiv beschwerden gegen die jeweiligen ärzte absetzen, die die behandlung verweigern.

Nur zu deiner Information: Ärzte dürfen Patienten abweisen, solange es sich nicht um einen ECHTEN Notfall handelt, und die Ärztekammer interessiert sich für dieses Problem, das in Deutschland täglich sicher hunderttausendfach auftritt überhaupt nicht!

Die Notaufnahmen der deutschen Krankenhäuser sind mittlerweile von Patienten so dermaßen überlaufen, die sich nicht an den üblichen Weg der Behandlung (erst Hausarzt, dann ggf. Spezialist) halten, dass dort ohnehin keine fundierte Diagnose oder Therapie mehr durchgeführt werden kann. Auch Fachärzte sieht man dort eher nicht, meist wird man von Assistenzärzten gesehen, die oft auch nur den Rat geben: "Geh'n Sie doch morgen zum Hausarzt."

Geh zur Notaufnahme ,die müssen dich drannehmen,nur da musst du Zeit mitnehmen.

Doch genau da geht man hin. Ärzte dürfen darüber hinaus in solchen Fällen eine Behandlung nicht ablehnen, allerdings musst Du mit erheblichen Wartezeiten rechnen. Ob das dann so gut ist lasse ich mal im Raum stehen. Wenn Du also eine Notaufnahme in erreichbarer Entfernung hast, dann nutze diese auch.