Hilft Natron wirklich, die Zähne weißer zu bekommen oder schadet es?

5 Antworten

Da Du ja auch Wasser dazunimmst, kannst Du Natron ruhig probieren. Schädlich für den Zahnschmelz sind Zusätze in Zahncremes, die nicht wasserlöslich sind und deshalb stark abreiben. "Perlweiss" ist da deutlich gefährlicher.

Wenn du nich tgrade ECHT unglücklich mit deiner Zahnfarbe bist..LASS solche Sachen. Das entmineralisieren der Zähne kann zwar (im Auge des Betrachters..) schöner aussehen, schwächt sie jedoch auch. Natron, also Salz..hege meine Zweifel ob DAS gut ist.

Natron benutze ich schon lange zum Zähne putzen, zusätzlich zur
Zahnpasta. Du kannst das googeln, Natron neutralisiert säuren und
schützt dich somit vor Karies.

Nicht zu verwechseln ist Natron mit herkömmlichem Backpulver - das
wiederrum verletzt den Zahnschmelz. Hellt zwar auf, beschädigt deine
Zähne aber irreparabel.

Also Natron - ja, Backpulver - nein!

Googeln und Nachlesen bringt dich hier aber auch echt weiter.

Es wirkt wirklich,greift aber Zahnfleisch und Zahn an, sollte nicht regelmäßig verwendet werden. Asche soll auch helfen.

Was für eine Asche?

Natron ist ein sehr gutes alternatives Mittel für die Zahnpflege (zusammen mit Kososöl) optimal. Ergänzend wirkt Xylit mineralisierend.

Leider herrscht sehr viel Verwirrung zum Thema Zahnpflege, und viele Falschaussagen machen die Runde!

Auf diesem Portal habe ich endlich Klarheit gefunden, darum hier meine Empfehlung:

drkarinbendergoser.com


Was möchtest Du wissen?