Gibt es Menschen bei denen Piercings einfach nicht abheilen?

5 Antworten

Das kann auch am Schmuck liegen, wenn der Piercer als Erstschmuck Chirurgenstahl verwendet, denn es gibt auch Leute die auf Chirurgenstahl allergisch reagieren. Daher besser als Erstschmuck Titan verwenden.

Kann schon sein! Ich kann bei Entzündungen zB bei eingerissenen Ohrläppchen Eigenurin empfehlen (ein drittel vom Morgenurin weg pinkeln, vom zweiten drittel einen wattebausch urin abfangen und das dritte drittel wieder weg.). Der salzhaltige Eigenuriin zieht Entzündungen raus und hilft bei der Heilung. Ich könnte mir vorstellen dass das auch bei entzündetem Ohrläppchen hilft.!

DAS ist E K L I G ! ! !

Du solltest dir rstmal überlegen,wie gut deine Wundheilung im Allgemeinen ist,dann ob du evtl auf ein anderes Material umsteigen solltest und ob du die Stellen irgendwie besonders reizt im Alltag zb durch Pullover oder so. Aber ich denke,dass sich ein Piercing hin und wieder mal entzündet ist normal.Passiert mir auch.Hängt teilweise auch mit dem momentanen Gesundheits-bzw immunzustandes zusammen.Ist halt ne Schwachstelle.

Das war bei mir auch so! Mein Bauchnabelpiercing wollte einfach nicht abheilen. Nach ca 6 Monaten, hat mein Arzt mir dann geraten es rauszunehmen. Hab ich auch getan und zurückgeblieben ist eine schöne Narbe, Selbst heute, mittlerweile ist das ganze 7 Jahre her, hab ich die Stelle wo das Piercing saß manchmal noch leicht gerötet und entzündet. Habe vom Arzt extra dafür eine Salbe bekommen. Du bist da kein Einzelfall.

Bei mir heilen Piercings auch sehr schlecht, ich habe sie mit einer antibiotischen Salbe eingesalbt. Das hat geholfen.

Was möchtest Du wissen?