Gibt es einen maßgeblichen Unterschied zwischen Bioschokolade und „normaler“ Schokolade?

5 Antworten

Viele Händler und Hersteller von Schokolade lassen sich von etablierten Siegel-Betreibern wie UTZ, Fairtrade, BIO, Hand-in-Hand etc. zertifizieren. Um ein solches "Bio"- oder "Fairtrade"-Siegel benutzen zu dürfen, müssen gewisse Vorgaben und Richtlinien bei der Produktion und dem Handel eingehalten werden. Somit ist es durchaus sinnvoll den Kauf von Bio-Schokolade zu unterstützen. Gerade bei Schokolade geht es um den Anbau von Kakao, fairen Arbeitsbedingungen im Herstellungsland und vieles mehr. Auf charico.info kannst du dich über Siegel belesen und dir auch die Schokolade ansehen, die eines oder mehrere dieser Siegel trägt.

Geschmacklich wird vieles mit Zusatzstoffen erreicht, bei Schokolade Gott sei Dank nur in den gepanschten Sorten mit bestimmten "Geschmacksrichtungen".

Ansich wird die produktive Qualität nicht unbedingt oder viel anders sein. Jedoch werden manche Zusatzstoffe (z.B. Sojalecithin) nicht verwendet.

Ein Beweggrund, nur Bio-Schokolade zu kaufen, dürfte die Herstellung der Rohstoffe sein. Das Milchpulver-/zucker kommt von Kühen, die nicht hauptsächlich in engen, dunklen Boxen stehen usw. Biologisch erzeugte Tierprodukte sind zu 99% immer besser als konventionell erzeugte, was die Tierhaltung angeht.

Auch die anderen Rohstoffe, wie Zucker und Kakaobohnen, werden nachhaltiger produziert. Davon profitieren auch die Bauern der Drittweltänder. Es können also ökologische, soziale und tierrechtliche Gründe eine Rolle spielen.

Biologisch erzeugte Schokolade der meisten Naturkostmarken haben in einigen Ländern bedeutende Aufbauarbeit geleistet, v.a. in der Karibik und Bolivien.

Wenn ich Sckokolade kaufen, dann eigentlich nur biologische Zartbittersorten. Mittlerweile sind mir die "Milchschokoladen" viel zu süß ;-)

Es sollte "Wenn ich Schokolade kaufe," heißen. ;-)

Häufig verzichten Produzenten von Bio-Schokoladen auf einige Zusatzstoffe, die sonst der Schokolde z.T. beigesetzt werden. Auch der Anbau des Kakaos und die Ernte erfolgen meist ökologisch sozialer, als bei anderen Herstellern. Die Schokolade ist hochwertiger, was sich im Geschmack äußert. Eine hochwertige Schokolade muss aber nicht gleich Bio sein. Im Preis merkt man eigentlich nicht immer einen Unterschied. Eine Tafel Lindt kann es leicht mit dem Preis für eine Bio-Schoki aufnehmen ;) Auf der Seite von ForestFinance findet man ein nettes Schoki-Lexikon: https://www.forestfinance.de/fileadmin/pdf/Baumlexikon/BL_Kakao_red.pdf hier kannst du ja ruhig einmal reinschauen.

Der Unterschied liegt meistens im Preis - im Geschmack nicht. Und eben in der Anbauart der Schokoladengrundlagen. Du solltest aber kein schlechtes gewissen haben, wenn Du eine andere, "normale" Schokolade bevorzugst - bei den Bio-Marken gibt es oft auch nicht so eine grosse Auswahl - und beide Sorten sind gleichmässig "gesund" oder "schädlich".

Ein geschmacklicher Unterschied sllte bei gleicher Verarbeitung nicht vorhanden sein. Aber die Meisten Firmen arbeiten entweder mit Bio-Rohstoffen oder nicht!

Was möchtest Du wissen?