Gehen "Fettstreifen" wieder weg?

3 Antworten

Hi Mädels,

ich glaube, dass fast alle Frauen und auch so einige Männer Dehnungsstreifen haben. Es gibt viele Produkte zur Feuchtigkeitsspende, wie Mandel- oder auch Olivenöl, damit die Streifen gar nicht erst entstehen. Bei den bereits existierenden kann ich nur die Danaefabienne Creme gegen Dehnungsstreifen empfehlen, weil nach einigen Wochen täglichen Cremens konnte ich eine deutliche Verbesserung erkennen; kürzere und dünnere Streifen.

es gibt eine Körperlotion, die die Haut strafft, schau mal im Drogeriemarkt

Durch eine starke Überdehnung des Unterhautgewebes entstehen zunächst blaurötliche und später weiße Risse auf Bauch, Brüsten, Hüften oder Gesäß. Diese Dehnungsstreifen können durch eine Bindegewebsschwäche oder hormonelle Einflüsse bedingt sein... mehr Dehnungsstreifen sind Streifen, die aufgrund einer Überdehnung des Gewebes auf der Haut sichtbar werden. Am bekanntesten sind wohl die Streifen, die in der Schwangerschaft entstehen, sogenannte Schwangerschaftsstreifen. Dehnungsstreifen treten generell auf, wenn die Haut überdehnt wird, wie etwa in der Schwangerschaft oder bei einer raschen Zunahme an Körpergewicht. Dabei entstehen kleine Risse in der Unterhaut, die mehrere Zentimeter lange, teils bläuliche Streifen auf der Haut hervorrufen. Frauen sind besonders häufig davon betroffen, vor allem natürlich wegen der Schwangerschaften. Aber auch generell, da Frauen ein schwächeres Bindegewebe haben als Männer. Vor allem in den Bereichen um die Hüften, den Po, den Brüsten und in der Bauchgegend bilden sich die Streifen. Es kommen auch noch andere Gründe für Dehnungsstreifen in Frage. So können sie, wie schon gesagt, bei Übergewichtigen auftreten, Folge von Medikamenten sein oder sie entstehen bereits im Kindesalter, in den Wachstumsphasen des Kindes. Dehnungsstreifen sind nicht weiter schlimm, sie stellen nur für viele Leute ein kosmetisches Problem dar, weil sie vernarben und so immer noch sichtbar sind. Mögliche Behandlungen sind Lasertherapien, Salben die den Narbenwuchs eindämmen oder eine Cryotherapie, bei der mit Kälte gearbeitet wird. Wenn man im Vorfeld weiß, dass Dehnungsstreifen entstehen könnten, z.B. bei einer Schwangerschaft, kann man den Streifen auch mit Massagen oder Vitaminen vorbeugen.

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Dehnungsstreifen/

@Lissa ist es ein unterschied un welchem alter die streifen entstehen

@pascal123456788

... und der Unterschied besteht darin dass .....? Im oben angegebenen Text ist nicht nur ein Alter angegeben.

Was möchtest Du wissen?