eustachische röhre voller schleim?

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Schleim)

2 Antworten

du brauchst Kombination aus schleimlösende Mittel und Antibiotika dass die Heilung der Eustachi bzw Mittelohr beschleunigt

Sowas dachte ich mir auch schon Antibiotika aber welches ist das richtige die Ärzte scheuen sich ja vor jeder Untersuchung ist schlimm geworden heutzutage.danke

@Dirkobo

Zurecht. Wenn es dich sehr stört, sag deiner Ärztin dass du Antibiotikum möchtest.

bei mir war selbige auch dicht und der Druck im Ohr wurde zunehmends höher bis sich Trommelfell nach aussen dehnte.

erster HNO gab nur leichtes schleimlösendes Mittel.

Anderer HNO meinte es ist höchste Eisenbahn und empfahl mir Trommelfell mit Schnitt zu öffnen.

Das hatte ich auch machen lassen. Druck war sofort weg, Schleim lief raus.

Nach 10 Tagen war Trommelfell wieder zugewachsen.

Das Trommelfell wird vor dem Schnitt betäubt. Der Schnitt findet nur am Rand statt und braucht nicht genäht zu werden.

Dieser HNO arbeitet mit modernsten Methoden sprich kann ihn sehr empfehlen

@newcomer

du könntest anrufen und fragen was er dir empfehlen würde aber er weiß nicht welches Antibiotika du verträgst

@newcomer

Genau das Einsetzen von Paukenröhrchen empfiehlt sich, wenn nach mehrfacher Behandlung mit Antibiotika kein sichtbarer Erfolg Eintritt. Das Paukenröhrchen schafft eine Belüftung des Innenohrs, sodass dieses Sekret abfließen kann. Jedoch möchte jeder HNO Arzt erst alle Möglichkeiten ausschöpfen bevor Paukenröhrchen eingesetzt werden. Ebenso kann sich der Druck hinter dem Ohr nicht mehr bilden und das trommelfell schwingt dann wieder. Die Paukenröhrchen fallen von selbst irgendwann wieder raus. Jedoch entsteht durch diesen Eingriff eine Vernarbung auf dem Trommelfell, welche die Flexibilität des Trommelfells beeinträchtig. Deshalb versucht ein guter HNO ein solches Probelm erst mal ohne diesen Eingriff zu lösen :-) also liegt dein Fall im Ermessen deines behandelnden Arztes.

Nicht im jedenfall sind Antibiotika notwendig. Es ist natürlich in dem Ermessen des Arztes ob welche notwendig sind. Gerade wenn der Patient schon ein Antibiotikum hatte zögern die Ärzte und versuchen es auf konservative Weise Schleimlöser und Nasenspray. Solang keine Vereiterung vorliegt sind Antibiotika kontraproduktiv.

Perfekte Frage für mich. (Kurz mein Vater ist HNO-Arzt und ich bin häufig als Sprechstundenhilfe eingesprungen während meines Studiums)

Also die eustachische Röhre ist die Verbingung zwischen Kieferhöhle und Innenohr. Sie ist mit Schleimhaut ausgekleidet und dient der Belüftung des Innenohrs. Hat man nun eine Nasennebenhöhlenentzündung (Kieferhöhle) dann befindet sich dort häufig Sekret. Dieses Sekret verhindert, dass das Innenohr belüftet werden kann. Also baut sich hinterm Trommelfell in Innenohr ein Druck auf. Dabei steht das Trommelfell wie ein Ballon unter Spannung. Man nimmt diese Spannung als Taubheit wahr.

Wenn man dann versucht einen Druckausgleich zu machen (so wie du es beschrieben hast, Nase zu halten etc.) dann hört man ein knacken und kann kurzzeitig wieder gut hören. Diese Spannung nennt man Tubenkatarrh

Der HNO- Arzt kann diesen Nachweisen in dem er ein Tympanogram macht. Dabei steckt er ein kleines knopfförmiges Gerät in dein Ohr. Dieses Gerät saugt sich fest (erzeugt Unterdruck) und dann wird das Trommelfell mit bestimmten Tönen beschallt und das Gerät misst dann die Schwinnungen des Trommelfells. Ist es gespannt schwingt das Trommelfell weniger ,als wenn die eustachische Röhre frei ist, somit ist der Tubenkatarrh nachgewiesen.

Mit einem Foto von dem Ohr kannst du ihn leider nicht nachweisen. Dafür sind das sehr hübsche Ohren.

Im normal Fall behandelt man den Tubenkatarrh mit Schleimlöser wie ACC 200 akut und Nasenspray. Und leider muss ich dir sagen das kann sich auch mal ein wenig hinziehen. Selbst wenn du keinen Schnupfen mehr hast kann der Tubenkatarrh noch bis zu 2 Wochen bleiben. Also große Druckunterschiede können auch sehr schmerzhaft sein wie der Landeanflug oder Tauchen. Das solltest du lassen bis der Weg ist.

Gute Besserung!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Habe noch was vergessen: wenn du 2x täglich à 20 min Inhalierst beschleunigst du den Heilungsprozess!

Mein HNO meinte das die Schleimhaut hinten im bereich der Tuben gerötet ist was er gesehen hat. Noch eine Frage: kann durch dem Mund die Tubenöffnung und die Muskeln die beim schlucken das Knacken verursachen gesehen werden ? ach ja und morgens beim gähnen ist das Ohr auch immer etwas taub. Muss immer wieder Gegndruck machen um wieder zu gut zu hören. Das nervt langsam, spreche kaum noch weil ich mich immer selber Höre. Inhaliere mit Kamille es ist eine sehr leichte Besserung zu merken.

Was möchtest Du wissen?