dürfen arzthelferinnen/mta impfungen vornehmen?

11 Antworten

wieso nicht??? Sie lernen es doch schließlich lang genug! Kannst allerdings darauf bestehen das die Impfungen vom Arzt gemacht werden...

Ja, dürfen sie.

Bei der Arzthelferin ist es eine feste Aufgabe, so etwas zu tun. Bei MTAs ist es eher selten, da es nicht zum typischen Berufsfeld gehört. Aber es gibt durchaus welche, die das machen können und dürfen. (So ein Beispiel bin ich. Bin MTA und lange Zeit war Impfen eine Routinetätigkeit von mir) Der Arzt, dem die Praxis gehört, in der geimpft werden soll, muß sich davon überzeugen, daß anderes medizinisches Personal in der Lage ist, Impfungen korrekt und sicher durchzuführen und kann dieses Personal dann dazu ermächtigen.

klar dürfen die das und die spritzen meistens auch viel besser als mancher herr doktor.

meine erfahrungswerte.

genau!

die Arzthelferin darf die Impfung selbst vornehmen, also spritzen. Dies gehört zu ihren Aufgaben. Aufgabe des Arztes allerdings ist es, die Impfung zu verordnen und zu überwachen.

Ärzte sollte man wirklich nur dann spritzen lassen, wenn man sich sicher ist, dass er's beherrscht, und da das Spritzen nicht wirklich zum Ausbildungskatalog eines Arztes gehört, sondern er es einfach können MUSS, gibt es genügend Ärzte, die darin schlecht sind.

trotzdem kannst du Glück haben, dass du z.b. auf einen Impfarzt stößt, der den ganzen lieben langen Tag nichts anderes macht. der wird dann auch spritzen können.