Doch Bruch anstatt Prellung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prellungen tun in etwa gleich weh wie Brüche, zwischen Knochen und der Aufprallstelle wurde Gewebe zerquetscht. De facto dasselbe, was du beim  Bruch spürst. Und das heilt langsam. Nur mechanisch bist du ohne Bruch stabil, und keine Folgeverletzungen durch harte Knochenkanten. Aber der Unterschied ist nach einem Monat zu spüren. "Nur geprellt" ist daher leider eher ein böser Scherz. Davon hast du viele Wochen was.

Eine Ptellung tut ofz sogar noch mehr weh als ein Bruch. Auch braucht eine Prellung mehrere Wochen um abzuheilen. Das ist also nix ungewöhnliches. 

Aber, wenn du unzufrieden mit deinem Arzt bist, geh zu einem anderen. 

Eigentlich hätte der Arzt was sehen müssen auf einem Röntgenbild.

Eigentlich eben.

@NichtKlug

Lass das Bild nochmal prüfen.

Bei einer ehemaligen Arbeitskollegin wurde ein Beinbruch erst nachmittags entdeckt- sie war am Morgen auf Eis ausgerutscht und kam noch auf Arbeit.

@beangato

Ok, danke.

Da hilft wirklich nur eine Röntgenaufnahme - wie soll dies ein medizinischer Laie aus der Entfernung erkennen ?

Es wurde geröntgt und laut Ärtzin nur eine Prellung nur in der Hektik wie die da die ganze Zeit rumgerannt ist, und der Schmerzen die nicht von dem Bruch zu unterscheiden sind, bezweifle ich deren Diagnose.

@NichtKlug

Ah - ok - hatte ich auf die Schnelle überlesen .....aber das ändert nichts an meiner Annahme . 

Bei einer nahen Verwandten wurde diesen Sommer ein Bruch im Fuß übersehen .....trotz OP . Bleib dran und lass dich nicht abwimmeln !

@NichtKlug

Alles Gute und gute Besserung !

Was möchtest Du wissen?