Darf man katzen auch Für Menschen bestimmte augentropfen geben?

5 Antworten

Ich wäre da vorsichtig und würde einen Tierarzt befragen z.B. ist das Schmerzmittel Paracetamol für Hunde und Katzen schon in geringer Dosierung tödlich.

Ruf z.B. in einer Tierklinik an und gib den Namen der Tropfen an. 

Wer weiß was das Tier überhaupt hat .

Ich tropfe mir ja auch nicht irgendwas ins Auge, was ich nicht kenne, kann ja den Zustand sogar verschlimmern ... 

Nein, man sollte niemals einem Tier für Menschen bestimmte Medikamente verabreichen.

Du solltest mit Deiner Katze zum Tierarzt gehen, denn der kann Dir erst mal sagen, ob Deine Katze wirklich eine Bindehautentzündung hat, oder ob es was anderes ist, denn z.B. tränende Augen bei Katzen können verschiedene Ursachen haben.

Wende dich bitte an deinen Tierarzt. Gib keine Medis, die für Menschen sind, ohne dass der TA zustimmt. Wenn es wirklich eine Bindehautentzündugn ist, ist vermutlich eine Antibiotische Salbe nötig. Wenn ein Auge tränt, kann das aber auch andere Ursachen haben -also Tierarzt!

Selbstmedikation ist oft der falsche Weg, denn meist fehlt das medizinische Wissen um eine korrekte Diagnose stellen zu können.

Besser zum Tierarzt gehen, bevor man durch die Gabe eines falschen Medikaments mehr Schaden anrichtet.

Das macht man nicht ohne Rücksprache mit dem Tierarzt! 

Augenmedikamente, die schon angebrochen sind, können schon vom vorhergehenden Patienten, oder durch falsche Lagerung, mit Keimen belastet sein. 

Das kann, im wahrsten Sinn des Wortes, ganz böse ins Auge gehen!

Hornhautablösung am Katzenauge

Bei meiner Katze hat sich laut dem Tierarzt (ein Augenspezialist) etwa 1/4 der Hornhaut am linken Auge abgelöst. Wir vermuten, dass es an einer Verletzung durch einen stumpfen Gegenstand lag, schließen aber auch nicht aus, dass es eine Herpesinfektion sein könnte.

Zur Behandlung habe ich ein Augengel namens** Virgan** und Augentropfen namens Azyter bekommen. Außerdem ein Pulver, das das Immunsystem der Katzen wieder aufbaut.

Die Augentropfen bekommt er 4x tgl und die Salbe 2x.

Vom allgemeinen Befinden her habe ich das Gefühl, dass er sich deutlich verbessert hat, er wird wieder neugieriger und frecher, frisst mehr, drückt sich nicht mehr nur in den dunkelsten Ecken rum (obwohl eh die ganze Wohnung wegen ihm abgedunkelt ist). Er schläft immer noch recht viel, aber das hat er schon immer. Die Behandlung hat am Donnerstag Nachmittag angefangen, am Dienstag ist Kontrolle beim Arzt.

Soviel zu den Fakten, jetzt meine Frage:

Mir ist aufgefallen, dass sich die Pupille des behandelten Auges stark geweitet hat und auch geweitet bleibt. Außerdem wirkt sie etwas gräulich. Nicht so stark wie beim Grauen Star, aber doch etwas matt. In den Packungsbeilagen konnte ich dazu leider nichts finden, deshalb wüsste ich gern von jemandem, der das auch schon mitgemacht hat, ob das eine normale Reaktion auf Tropfen und Salbe ist, oder ob da was nicht stimmt. (Ich würde ja gern beim Arzt anrufen, leider ist heute Samstag und er hat zu)

Ich muss dazu sagen, dass mein Kater Tropfen und Salbe immer sofort versucht raus zu schütteln und zu putzen (deshalb halte ich ihn meistens noch ein paar Minuten länger, damit es ein bisschen besser einwirken kann).

Schon mal vielen lieben Dank für eure Hilfe.

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?