Darf der Hausarzt die selben Medikamente wie ein Psychiater verschreiben?

8 Antworten

Er darf, wenn eine entsprechende Diagnose des Psychiaters vorliegt.

 ich habe wenig Lust wieder die nächsten Wochen ohne schlaf auszukommen, bzw nur am Tag zu schlafen.

Du schläfst tagsüber und wunderst dich dann, dass du nachts nicht schlafen kannst? Vermutlich brauchst du gar keine Schlafmittel, sondern musst einfach deinen Biorhythmus wieder in Ordnung bringen. Also nicht tagsüber schlafen. Dann wirst du auch irgendwann wieder nachts schlafen können.

Nein, ich bin Abends, bzw. Nachts ja müde. Ich könnte mich hinlegen und schlafen, so ist das nicht. Aber ich kanns nicht, weil meine Gedanken einfach so unfassbar laut sind und ich mich dann auf nichts anderen konzentieren kann. Auch nicht wenn ich irgendwie ein Video oder Film im Hintergrund an hab. Sobald ich Nachts meine Augen schließe, kommen die Gedanken. Und das macht mich verrückt.

@UgandaXKnuckles

Vielleicht hilft es, weniger zu zocken und dafür lieber Sport zu machen. Dann wirst du evtl. so müde, dass dir keine Gedanken mehr kommen.

Und hör damit auf, tagsüber zu schlafen.

Von Experte Renate2804 bestätigt

Wenn der Hausarzt esse indiziert hält, darf er ebenfalls Psychopharmaka und Antidepressiva Verordnung. Eine dementsprechende Diagnose ist die Voraussetzung.

Gute Besserung für dich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Rechtlich gesehen gibt es keine "Psychiater"

Es gibt Psychologen und es gibt Psychotherapeuten. Beide dürfen KEINE Medikamente verschreiben. Sie dürfen sie empfehlen. Die Verschreibung kommt von einem Arzt.

Wieso gibt es keine Psychiater? Was ist mit dem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie?

Natürlich, was redest Du? Fachärzte für Psychiatrie nennt man Psychiater, und die dürfen sehr wohl auch verschreiben, weil sie Ärzte sind.

Der Psychater wird das nicht zum ersten Mal gemacht haben, normalerweise weiß so jemand was wann wem zu verschreiben ist, also lass dich vielleicht erstmal auf das Medikament ein und versuch es wirklich, statt es sofort abzuschreiben.

Sei froh, dass du vielleicht keine starken Medikamente brauchst.

Natürlich darf dein Hausarzt dir das verschreiben, aber seine Qualifikation ist natürlich eine andere, als die deines Psychaters, weshalb er das viel weniger einschätzen kann.

Ja ich hab halt vor die Medikamente dieses Wochenende zu nehmen, aber wenn mir das wirklich nichts bringt, wollte ich halt zum Hausarzt so, wiel ich möchte halt einfach mein Schlaf finden und nicht Nachts verrückt werden so. Und das Ding ist, (ich weiß ich bin kein arzt und kann es vielleicht schlecht einschätzen) dass ich glaube, dass ich starke Medikamente brauche. Habe schon einige durch, und die haben mir halt gar nicht geholfen. So und ich habe halt mal Benzos ausprobiert, und das war halt wirklich das einzige was mir dann für die Nacht wirklich geholfen hatte. Aber wo ich mein Psychiater das erzählt habe, bzw. erzählen wollte, hat er 0 zugehört.

Von Experte DianaValesko bestätigt

Verschreiben darf er es durchaus. Ob ers macht ist die andere Frage.

Was möchtest Du wissen?