Dämmerschlaf bekomme einen Saft?

4 Antworten

Bei meinem Sohn war es so, dass natürlich erstmal gewartet wurde, ob und bis der Saft wirkt. Und erst dann wurde mit der Behandlung begonnen!

Der Saft wirkt bei jedem unterschiedlich. Wir hatten ein Kind bei uns im Warteraum, das war regelrecht high - es ist auf das Sofa gestiegen und hat gerufen "ich kann fliegen". 

Bei meinem Sohn war es eher so ein "sch***-egal-Modus". Er saß neben mir auf dem Sofa, hat auf den Bildschirm gestarrt, wo irgendein Zeichentrickfilm lief - und konnte sich im Anschluss an die Behandlung an rein gar nichts mehr erinnern - weder an die Behandlung selbst, noch an den Film oder an den kleinen Möchtegern-Superman auf dem Sofa.

Das muss man doch nicht selbst zahlen!

Wenn es gesundheitlich nötig ist oder man durch die Weisheitszähne ständig Schmerzen hat, dann wird die Narkose von der Krankenkasse übernommen! Da muss man keine 250€ zahlen.

Lass dir lieber eine Spritze geben. Die wird im Normalfall von der Krankenkasse übernommen.

Du kannst übrigens auch mehrere Sitzungen machen. So habe ich das damals auch mal gemacht.

Bei mir mussten damals 4 Zähne gezogen werden und das wurde in 4 Sitzungen aufgeteilt. Jedes Mal bekam ich eine Spritze. Bei den Abständen lagen immer etwa 1-2 Wochen, damit die Wunde etwas heilen konnte. Nach insgesamt 5 Wochen waren alle 4 Zähne weg.

Du kannst es ja genau so machen wie ich, denn das wäre die Beste Lösung.

Wenn du schließlich alle 5 Zähne auf einmal gezogen bekommst, kannst du 2 Wochen nicht mehr essen und hast Schmerzen. Wenn du alle nacheinander ziehen lässt, kannst du immer auf der anderen Seite noch kauen und hast weniger Probleme.

Ich hab vor ca. 2 Jahren auch meine Weisheitszähne rausbekommen.
Ich hab damals eine Sedierung bekommen, ich hab die zwar intravenös und nicht als Saft bekommen, aber der Arzt hat auch "Dämmerschlaf" dazu gesagt.

Ich hab eigentlich gar nichts mitbekommen. Bin zwar ein mal aufgewacht und hab geweint soweit ich mich erinnern kann, aber bei mir wurden auch gleich 4 gezogen und es gab noch Komplikationen, sodass die OP fast 4 Stunden ging, also denk ich mal, dass das eher daran lag.

Brauchst also keine Angst haben. Der Saft wird auch wirken, die berechnen des ja meist wie viel sie brauchen und kennen sich da ja auch gut aus.
Zur Not, wenn du in der OP bist und Schmerzen hast, einfach dem Arzt bescheid geben, dann gibt er dir noch mal was.

Heute ist der 18.

Hat sie wahrscheinlich schon die OP verpasst?

Was möchtest Du wissen?