CT (Computertomographie) sehr schädlich für junge Menschen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich sollen unnötige Strahlen vermiedene werden. Zum Ausschluss einer (auch älteren) Blutung im oder am Gehirn ist eine CT vom Kopf allerdings die einfachste und schnellste Methode. Im Akutfall machen wir auch bei Kindern so eine Untersuchung. Der Kopf ist relativ weit weg von den strahlensensibelen inneren Organen. Das einzige empfindliche Gewebe in der Nähe sind die Augenlinsen. Bei einer CCT, also einer cerebralen Computertomographie, liegen insbesondere bei modernen Geräten die Strahlungswerte im akzeptablen Bereich. Da der Unfall schon eine Weile her ist, wäre eine MRT durchaus eine gute Alternative. Die Diagnose ist mindestens ebenso gut zu stellen und die Strahlenbelastung fällt komplett weg. Dafür ist die Untersuchung länger und teurer und du musst eventuell länger auf einen Termin warten. Frage deinen Arzt, ob er dich nicht besser zur MRT überweist. Falls er sich stur stellt, solltest du dir über die Schädlichkeit der Strahlen beim CT keine allzu großen Gedanken machen. Dreimal im Flieger über den Atlantik hat in etwa die gleiche Dosis. Ob CT oder MRT ist also letztendlich egal, eine Untersuchung würde ich bei deinen Beschwerden sicherheitshalber aber auf alle Fälle machen lassen.

Herzlichen Dank für diese Antwort =) Auch im Namen meiner Mutter.. Das nimmt ihr ziemlich die Angst..

Was ist dabei herausgekommen? Habe sehr ähnliche Beschwerden

Schädlicher ist es wohl, wenn man nicht feststellt, woher deine Kopfschmerzen kommen. Ich hatte eine Nierentransplantation und was meinst du, was die bei mir davor alles geröntgt haben?

CT mit 18 Jahren?

Hallo, ich bin vergangenes Wochenende vom Fahrrad gefallen und habe mir dabei die Hand verletzt. Ich war zuerst beim Hausarzt. Dieser vermutete, dass mein Kahnbein vielleicht einen Riss haben könnte, weil das zu den beschrieben Schmerzen passen würde. Ich war heute dann beim Orthopäden/Unfallchirurgen zum Röntgen. Er meinte, dass einen Linie an meinem Kahnbein sichtbar sei. Man könne aber nicht genau sagen, ob dies einen geschlossene Wachstumsfuge oder ein Riss sei. Deshalb schiente er mir zur Sicherheit den Daumen, gab mir eine Überweisung für die Radiologie und sagte, ich solle gleich einen Termin bei einem Radiologen ausmachen. Auf der Überweisung steht: „Diagnose/Verdachtsdiagnose: V.a. nicht-dislozierte Scaphoid-Fraktur li Auftrag:CT li Handwurzel erbeten“ Die Helferin beim Radiologen, mit der ich telefonierte und den Termin vereinbaren wollte, reagierte aber als ob ich gefragt hätte, ihre Mutter zu kaufen, als ich mein Geburtsdatum nannte. So: Ich : „ xx. xx. 1998“ Sie: „WAS 1998?!“ Ich: „Ja“ Sie: „Sind sie sich sicher, dass sie zum CT kommen sollen?!“

Ich habe jetzt den Termin dennoch vereinbart. Ich fühle mich aber ein wenig verschauckelt. und ich muss dazu sagen, dass ich mich in der Medizin nicht auskenne. Ist es so ungewöhnlich oder schädlich eine CT bei einem 18-Jährigen durchzuführen? Ist die Strahlendosis vielleicht zu viel für mich. (Ich würde im letzten Monat 2x geröntgt und in den letzten 6 Monaten insgesamt 3x. Kann mir jemand bitte helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?