Cola gegen Kopfschmerzen? Macht das Sinn?

11 Antworten

Viele haben Kopfschmerzen, weil der Blutdruck niedrig ist.

Und dann hilft Cola/ Kaffee kurzfristig.

Oft kommen Kopfschmerzen aber davon, dass man zu wenig getrunken hat.

Und da hilft es,einen halben Liter Wasser oder mehr zu trinken. Das geht am besten mit lauwarmem Wasser, auch wenn es sich eklig anhört.

In vielen Kopfschmerztabeltten ist Koffein enthalten. Wenn ich meine Migräne bekomme, dann hilft am effektivsten alle zwei Stunden zwei Kopfschmerztabletten mit Koffein, dazu dann ne Dose RedBull und Kaffee. Danach fühle ich mcih zwar total überdreht, aber der Schmerz ist weg.

Ich bin auf diesen Artikel gestoßen weil ich googlen wollte warum bei mir Cola (Pepsi Max oder Coca Cola) besser gegen meine Kopfschmerzen hilft als alles andere. Ich habs mit Paracetamol, Aspirin usw. Probiert, allerdings habe ich bei starken Kopfschmerzen nazu keine bzw. nur kurzfristige Linderung erfahren. 1/2 Liter Cola und die Kopfschmerzen sind bei mir für einen ganzen Tag weg. Ich sprech hier aber auch nicht von normalen Kopfschmerzen, das wäre untertrieben. Es sind sehr starke Kopfschmerzen. Viele bezeichnen dies als Migräne. Cola hilft allerdings nicht immer nach einem Kater sollte man die Finger davon lassen, allerdings sollten Wetterfühlige Menschen (so wie ich) immer ein bis zwei Flaschen im Kühlschrank haben. Die Wirkung setzt nach ca. 1/2 bis einer Stunde ein. Warum Cola mir bei Kopfschmerzen hilft hab ich allerdings noch nicht gefunden.

Hallo, ich kenne verschiedene Arten Kopfschmerzen. Bei Spannungskopfschmerzen oder Migräneähnlichen Kopfschmerzen hat mir ein Glas Cola schon manchmal geholfen. Auch bei einem Kater sollte man erst ein Mal einen Kaffee trinken oder 10 Minuten Spazieren gehen, bevor man sich Tabletten reinzieht. Bei einem richtigen Migräneanfall würde ich aber niemals Cola oder Kaffee trinken, das ist für mich Selbstmord. Die Nervenzellen im Gehirn sind überreizt; Koffein beschleunigt und verstärkt den Anfall nur noch. Jedenfalls ist das bei mir so. Da hilft nur absolute Ruhe, und nichts was einen aufputscht. Und dass Cola mal ein Arzneimittel war liegt daran dass es bis 1920 frei verkäuflich kokainähnliche Extrakte aus dem Cocastrauch enthielt. Der Vorgänger von Cola war "Vin Mariani", ein Gesöff aus Wein und Kokablättern, das 1863 erstmals hergestellt wurde, und in der Kirche eine Zeit lang als Allheilmittel galt. Papst Leo XIII. verlieh dem Getränk eine Goldmedaille und wurde auf einem Werbebild für das Getränk abgebildet. Später wurde es von John Pemberton, dem Erfinder von Coca-Cola, kopiert. Viele Grüße.

Zumindest hilft es bei Magenverstimmungen... Cola und Salzstangen kennt eigendlich fast jeder. Deswegen muss man es ja nicht gleich als Medikament zulassen. Ob es bei Kopfweh hilf... mein Mann hat Migräne, dem hilft das nicht.

Was möchtest Du wissen?