Clostridium difficile

3 Antworten

Deine Krankschreibung wird so lange dauern, bis keine Gefahr mehr von dir ausgeht....

Du hast scheinbar viel zu lange Antibiotikum bekommen, dass ist nämlich der Auslöser.

Was deine Frage "MUSS ich AB nehmen??" damit zu tun hat, verstehe ich nicht....

Gesundes Gewicht ist immer gut!"

Lies mal, ist eigentlich ganz gut erklärt!

http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/clostridium-difficile/

Mit AB wieder meinte ich, das mein Dok. mir was für 10 Tage á 4x gegeben hat umd diese Clostridien weg zu bekommen.

@Chrtan

Und ich meinte, dass DU sie irgend wo her hast...und sie werden bei zu viel Antibi-Gabe ausgelöst....wie ich bereits gelesen habe, hast du ja schon mal extreme Nebenwirkungen von Antibi gehabt.

Dein Immunsystem scheint ziemlich am Boden zu sein. Nach der jetztigen Antibi-Gabe solltest du dringend eine Darmsanierung durchführen.

@XXungerechtXX

mach ich ja auch jedesmal. colobiogen, pro biotic, perenterol ectr.

Hallo,

meine Freundin hatte den sogen. Clostridien-Durchfall über einen Zeitraum von ca. 2 Monaten.

Ausgelöst wurde dieser durch das Antibiotikum Clindamycin, das von ihrer Zahnärztin wegen einer Zahnwurzelbehandlung verschrieben wurde.

Daraufhin verschrieb der Hausarzt ihr die Antibiotika Metronidazol, Metronidazol+Vancomycin in Kombi und Vancomycin alleine - diese Behandlung dauerte ca. 6 Wochen und half leider nicht.

Allmählich gingen die Alternativen aus - meine Freundin war sehr stark geschwächt. Die verbleibenden Möglichkeiten waren ein weiteres Antibiotikum zu finden oder eine Stuhl-Transplantation.

Es fand sich das Antibiotikum Difficlir mit dem Wirkstoff Fidaxomicin - und das hat endlich und Gott sei Dank geholfen.

Nicht unerwähnt sollen folgende zusätzliche Mittel bleiben:

MMS1 (s. Internetseite v. Jim Humble und das MMS-Handbuch v. Dr. Antje Oswald im Daniel Peter Verlag), Weihrauchkapseln (gegen die starke Darm-Entzündung) und Flohsamen.

Zur Zeit betreibt meine Freundin mit Hilfe einer Darm-Spezialistin Darmaufbau (mind. 6 Monate) mit Symbioflor Pro, Symbioflor 1+2 und anderen Mitteln wie z.B. Muco Zink und Lymphomyosot.

Meine Freundin meinte, dass diese Krankheit sie das Fürchten gelehrt habe und ihre Erfahrungen einem grösseren Kreis zugänglich gemacht werden sollen.