Burnout - wie funktioniert das genau?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du musst den punkt finden wo du einen kraftschluss hast und die fussbremse so betätigen das die vorderräder blockiert werden da eine bremsverteilung von 70-30 da ist, das heisst 70% die voderachse und 30% die hinterachse. dann hälst du die bremse in diesem punkt das nur die vorderräder blockieren und gibst mächtig gas. das geht jedoch nur bei einem hhecktriebler. beim frontantrieb musst du die handbremse anziehen.

na endlich eine hilfreiche Antwort! Vielen Dank! :)

@nightblue

ist aber nicht unbedingt zu empfehlen da kupplung, getriebe und reifen extrem beansprucht werden

@dirkiemaus

ich wieß. Deshalb auch "ich möchte das nicht selbst ausprobieren" ;-) Nein, hat mich einfach nur interessiert, wie das überhaupt geht. Und funtioniert das dann bei jedem Hecktriebler? Oder gibt es noch mehr Voraussetzungen dafür?

@nightblue

du solltest denn auch eine differenzalsperre haben die ein gleiches drehen der räder auf der hinterachse ermöglicht. also bmw oder so geht das einwandfrei:-D haben wir alles selber durch in der jugend

@dirkiemaus

Ok, vielen Dank für die Antwort, dann kennst du dich ja aus ;) :) BMW fahre ich zwar einen, aber ich glaub der ist mir da etwas zu schade dafür ;-)

@nightblue

habe ja auch mal kfz mechaniker gelernt und ich war auch mal selbst jung :-)

Beim anfahren An der Ampel usw. Mit Heck antrieb am besten 1. Gang Kupplung kommen lassen und dann Vollgas dann drehen die Räder durch es gibt Abrieb auf der Straße und es qualmt stark

Was möchtest Du wissen?