Bessere Haut durch vegane Ernährung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist kein Zufall.

Du hälst dich eben mehr an die Naturgesetze und wirst auch schon belohnt dafür, aber genau genommen normalisiert sich eben alles.

Wenn du eine perfekte Haut haben willst und dazu absolut gesund sein, brauchst du nur komplett das zu tun, was vorgesehen ist. Du siehst doch schon das es beginnt zu funktionieren.

Unsere vorgesehene Nahrung sind rohe Früchte und etwas Gemüse ungewürzt und wenig bis gar nicht mischen pro Mahlzeit. Wer sich dann noch bewegt in der Sonne und auch sich oft Ruhe gönnt und guten Schlaf, der wird strahlende Gesundheit ernten.

Du kannst deine Haut sogar noch besser hinbekommen, wenn du komplett Salz weglässt. AUch das Salz in allen fertigen DIngen oder gekauften, nicht selbstgebackenen Broten ohne Salz. Wobei Teigwaren deiner Gesundheit schaden und nicht gut sind.

Du wirst eh bald erkennen, wenn du Salz(was ein Gift für u ns darstellt, vor allem diese billige Kochsalz/Speisesalz) weglassen willst, dass du bald eh nur noch rohe Früchte essen kannst, inkl. rohe Nüsse, die fallen mit in den Bereich Obst, und Gemüses essen kannst ebenso roh und ohne Würzungen... Und isst du verstärkt Früchte, ist deine Lust auf Zucker auch vorbei.

Deine Hautprobleme sind selbstverständlich ernärhungsbedingt gewesen. Gerade Milchprodukte lösen das besonders aus.

Fast alle unsere Krankheiten sind reine Ernährungsprobleme. Die Leute haben einfach verlernt bzw verlernt bekommen, was richtig ist. Wirtschaftszeige leben davon, uns mit Falschnahrung zu versorgen, die uns süchtig machen und immer mehr davon essen lassen. Folge sind voller Wartezimmer und Bettenknappheit in KH`s. In Foren treiben sich ahnungslose Menschen herum, die immer die selben Folgen an ihrem Körper erleben, Fragen stellen, warum es ihnen nicht gut geht und die Antwort ist immer die selbe.

Fehl- und Mangelernährung durch die übliche artfremde, erhitze verwürzte Kost.

Dann wird zu auch ahnungslosen Ärzten gelaufen und sich weitere Gifte und Fehldiagnosen beschafft. Diese Pillen und Wirkstoffe, haben nichts mit Gesundheit zu tun, da immer der Körper selbst heilt. Sie unterdrücken nur Körperfunktionen und sind selbst Gifte, die der Körper zusätzlich unschädlich machen muss und abbauen muss.

Wer sich an normale und vorgesehene Nahrung hält und nur noch reines Wasser trinkt(keine Mineralwässer), Lebensmittel halt, keine Krankheitsmittel wie Kochnahrung und Suchtstoffe zu sich nimmt, der wird eben auch gesund bleiben, oder sich regenerieren.

Das Geheimnis von Jugend und Schönheit und Gesundheit ist ganz einfach...Rohkost bestehend aus Pflanzen und Wasser trinken. Nicht mischen, nicht würzen, nicht zu viel essen, sich an der Sonne bewegen täglich kräftig, gut schlafen und sich auch viele Ruhephasen geben...Ende..

Klasse Antwort - vielmals DH :)

Wer keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten!

@Bongabingo

Du sagst es doch sehr richtig und einsichtig, Bongabingo, warum handelst du nicht auch danach ? :)

Mal wieder: Top Antwort :)

Mein Bruder litt damals schlimm an Neurodermitis. Meine Eltern mussten ihm die Hände verbinden, damit er sich nicht den ganzen Körper blutig kratzt. Kein Arzt konnte wirklich helfen. Dann wurde meinen Eltern empfohlen auf tierischeiweißfreie Vollwertkost umzusteigen. Die Neurodermitis verschwand. Nebenbei auch Heuschnupfen und Asthma bei meinen Eltern.

@Paschulke82

Ich hatte auch Heuschnupfen und war ein paar Mal wegen Asthmaverdacht im Krankenhaus - seitdem ich kaum Fleisch aber vor allem kaum Getreide esse, sind die Beschwerden fast vollkommen verschwunden. :)

Danke für die lange Antwort, mir hat sie sehr geholfen :)

es ist kein zufall, nahrungsfette begünstigen die pickel/akne entstehung und neurodermiris hat mit dem kasein aus den milch/produkten zu tun. vegan essen ist die beste ernährungsform für uns menschen, vitamin b 12 supplementieren brauchst du nicht, ein strenger veganer kann 25 jahre und mehr ohne mangelerscheinungen leben. es hat damit zu tun, dass der körper auch in der lage ist vitamin b 12 zu recyclen, ausserdem ist der vitamin b 12 bedarf sehr gering 3-5 mcg (mikrogram=ein millionsten gramm) pro tag.

Es berichten immer wieder Menschen mit Neurodermitis und ähnlichen Erkrankungen eine deutliche Besserung oder sogar Heilung ihrer Probleme, wenn sie auf Milch- und Milchprodukte verzichten. (In der Reportage "Die Milchlüge" wurde das soweit ich weiß kurz aufgegriffen. http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/lebensmittel/minuten577.html) Du kannst ja auch mal danach googeln und findest sicher noch mehr Erfahrungsberichte zum Thema Milch und Hautkrankheiten.

Also kann man zumindest stark davon ausgehen, dass es größtenteils an der Ernährungsumstellung liegt, aber sicher z.T. auch daran, dass du deine Ernährung insgesamt gesünder gestaltest, mit wenig raffiniertem Zucker und viel Gemüse und Obst, sowie Sport.

Ich bin meine nervende Schuppenflechte losgeworden seitdem ich mich vegan ernaehre :)

@Veganer09

Seitdem ich mich vegan ernähre ist meine Neurodermitis an den Händen auch zu 80-90% abgeklungen. Die Haut ist lediglich etwas trocken. Auf Zucker verzichte ich nicht, esse aber weniger. Vll. sollte ich den auch mal weglassen.

In vielen Studien kam schon raus, dass sich Akne stark bessert, wenn man vor allem auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet. Der Grund ist immer noch nicht ganz bekannt, aber das Auf und Ab des Blutzuckerspiegels scheint für die Haut richtig schlecht zu sein: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/haut-bei-akne-kann-gesunde-ernaehrung-beschwerden-lindern-a-886995.html

Meines Wissens unbestätigt ist, dass durch das Weglassen von JEDEM tierischen Eiweiß sich Allergien bessern. Ich habe das als Gerücht schon vor vielen Jahren gehört, von einer Frau, die durch vegane Ernährung ihre Gesundheit "gerettet" hat (sie war vorher schwer krank). Sie lag mir damals in den Ohren, dass ich Milchprodukte weglassen soll, um meinen Heuschnupfen los zu werden. Ich esse sowieso fleischlos und weitgehend zuckerfrei, die Milch wird auch immer weniger... aber Heuschnupfen hab ich immer noch. Das muss ja nicht bei jedem wirken.

Aber es gibt auf jeden Fall die Theorie, dass es gut sei, bei allergischen Problemen auf tierisches Eiweiß zu verzichten. Neurodermitis ist zwar keine klassische Allergie, aber wer das hat, ist meines Wissens anfällig, irgendwann Allergien zu bekommen. Also ich denke, die Ernährungsumstellung hat bei Dir aus verschiedenen Gründen zu der Besserung geführt - Glückwunsch!

Also Zufall ist das bestimmt nicht. :D

Es wird ja vor allem leuten mit Akne, Pickeln, Hautproblemen immer wieder empfohlen, bestimmte Dinge wegzulassen: zu viele Süßigkeiten, zu viel Fett, kein Rauchen, kein Alkohol, dafür viel Trinken, Sport und gesündere, vollwertigere Ernährung.

Ich hab früher auch nie dran geglaubt und dachte "Ach, wie schlimm kann es denn schon sein das bisschen Fleisch, Käse, Milch?"

Nun, ZIEMLICH schlimm kann es sein!

Ich hatte früher auch ziemlich miese Haut. Total fettige T-Zone, trockene Wangenpartie, teilweise richtig schmerzhaft entzündete Pickel und Abszesse. Neurodermitis auch, vor allem als Kind richtig schlimm. Gegen meine Pickel hab ich alles Mögliche versucht...die ganzen nutzlosen Cremes aus der Drogerie, dann irgendwelche Gesichtsdampfbäder, Teebaumöl, Heilerde...hat alles rein gar nichts gebracht. Das Einzige, was mir geholfen hat, war eine Creme vom Arzt, die ein Antibiotikum enthielt. Die ließ die Pickel größtenteils abheilen, dafür wurde die Haut noch fettiger, ich bekam noch mehr Mitesser und hatte rote Stellen wo vorher die Pickel waren, die auch nicht verschwanden, egal wieviel ich cremte.

Irgendwann hab ich angefangen, vegetarisch zu essen. Da hat sich bei mir eigentlich nicht viel verändert. Haut war gleichbleibend schlecht, wenn nicht sogar schlimmer als vorher. Ein paar Monate später bin ich dann auf vegan umgestiegen. Und da hat sich dann tatsächlich Veränderung gezeigt. Erst war es einfach nur, dass ich keine solche riesigen Pickel mehr bekommen hab, sondern nur noch so kleine Hubbelchen auf der Stirn. Dann hab ich irgendwann angefangen, die Website "CRON-O-METER" zu benutzen und drauf zu achten, dass ich alle meine Nährstoffe täglich bekomme. Und da begannen meine Pickel völlig abzuheilen. Meine Haut ist so gut wie sie selten war. Keinerlei Pickel, weniger (und kleinere) Mitesser, die roten Stellen sind fast komplett abgeheilt (einfach so nach ein paar Tagen), insgesamt hab ich ausgeglichenere Haut.

Ich führe es auf die vegane Ernährung zurück, weil ich nicht weiß, woher es sonst kommen sollte. Ich hab auch gelesen, dass vor allem in Milchprodukten (aber auch in anderen tierischen Produkten) entzündungsfördernde Stoffe drin sind, was Pickel natürlich begünstigen würde. PETA hat da glaub ich ebenfalls einen Artikel über Milch&Co.

Ich esse jetzt mehr Obst und Gemüse, mehr Vollkornprodukte (hab da kein solches Problem mit Gluten, mag aber Vollkorn oder sogar glutenfrei sogar lieber als Weißmehlprodukte), ich habe absolut keine Lust mehr auf Fertigprodukte, Süßigkeiten, Snacks oder zu fettiges Essen, ich liebe meine Kohlenhydrate aus Vollkorn und Obst. Die machen mich lange satt und ich fühl mich auch besser, wenn ich nur wenig Fett esse. Außerdem trinke ich viel mehr als vorher und habe sogar öfters Lust auf Sport. Schlafe auch oft nur wenige Stunden und bin danach trotzdem nicht wirklich müde oder schlecht gelaunt wie es vorher wirklich immer der Fall war. Hab auch nicht mehr diese "Aufwach-Phase". Also so eine viertel/halbe Stunde nach dem Aufstehen, die man erstmal braucht, um voll wach zu werden. Jetzt wache ich auf und hab Lust, aufzustehen und zu gucken, was der Tag so bringt.

Ich hab ebenfalls ein bisschen was abgenommen (4-5 Kilo oder so). Das war aber eigentlich eher ausversehen, noch mehr will ich auch gar nicht runter, weil ich sonst bald zu wenig wiege. Ich hoffe, dass ich mit weiterem Sport und Workouts ein bisschen Muskeln aufbauen kann, sodass ich nicht Gefahr laufe, untergewichtig zu werden. xD

Was ich auch wirklich mag, ist meine Einstellung zu Essen. Als ich Jugendliche war, hatte ich alle möglichen psychischen Probleme, darunter auch zeitweilig eine Essstörung. Hab mich auf 50 kg bei 174 cm runtergehungert, sodass meine Mutter mich bald einweisen wollte. Mit Hilfe eines Psychotherapeuten bin ich da wieder rausgekommen und hab über die Jahre 14 kg zugenommen. Fand ich erstmal ziemlich doof, weil ich mich nicht mehr wirklich hübsch fand und es gewöhnt war, eher dünn zu sein. Deshalb hatte ich weiterhin immer so diesen Wunsch, dünner sein zu wollen. Hab immer Kalorien gezählt, mir verboten, zu viel zu Essen und hab dann hinterher immer Fressattacken und ziemliche Reue gehabt.

Jetzt freu ich mich aufs Essen, weil ich weiß, dass ich viel essen kann ohne dick zu werden, dass es gut schmeckt, dass es gesund für mich ist, dass ich mich damit besser fühle. Jetzt ist Essen für mich nicht mehr der Feind, sondern mein Freund und ich plane jeden Tag, was ich Essen werde. Ich hab kein schlechtes Gewissen mehr, dass ich etwas Ungesundes esse (hab durch Veranlagung früher auch mega hohes Cholesterin gehabt, Bluttest steht noch aus, aber ich mach mir da keine Sorgen mehr) oder etwas, wofür jemand leiden musste.

Das waren so meine Erfahrungen. Ich finds total schön, Veganerin zu sein und kann nur jedem empfehlen, es auszuprobieren. Es ist toll!!!

Was möchtest Du wissen?