Beruhigungsmittel für BEIFAHRER gesucht

5 Antworten

Puh- also ich kann Dir nur sagen, was ich tun würde...Ich würde mir eine Schlaftablette reindrücken und einen Gummiball zum kneten mit nehmen. Bevor jetzt alle Buh schreien...ICH würde das so machen! Ohne Vorbehalt kann ich das natürlich keinem anderen empfehlen...aber Panikattacken im Auto sind echt nicht so toll :-( Egal was Du machst- ich wünsche Dir Alles Gute! Du schaffst das schon irgendwie!!!

Dankeschön!!! Ich hoffe auch, das ich das in den Griff kriege, bzw. ich WEISS das ich es in den Griff kriege ( immer schön positiv denken!!) :)

@BattleSnail

Genau und vor der Autofahrt noch einen KungFu- Film gucken- das fördert die Kampflust! Wut über die eigene blöde blöde Angst, hilft auch schon ein bißchen. Ausserdem habe ich mir nachher Kuscheltiere auf das Amaturenbrett gelegt- Spongebob ;-D "Ich bin bereit-jederzeit..." Egal wie das auf andere wirkt-hauptsache es hilft.

zuverlässig wirksam bei allen panikartigen zuständen sind die erstaunlichen notfall-tropfen aus der reihe der bachblütenmittel. frag apotheker danach. vor der autofahrt bereits beginnen, alle 15 minuten vier tropfen auf die zunge - oder einen entsprechenden bonbon, gibt es ebenfalls mit dem gleichen inhalt, frag im reformhaus.

dann mal eine Seite weiter:

http://www.onlineberatung-therapie.de/psychopharmaka/tranquilizer/pflanzliche-beruhigungsmittel.html

und wenn du noch was ganz einfaches wissen willst: Halte einfach mit deiner rechten Hand deinen linken Zeigefinger fest, so richtig rundum-Griff und atme 36 tiefe und langsame Atemzüge.

Danke, wo hast Du das mit dem Finger her? Ist das nur so ne Ablenkungsgeschichte( obwohl das sogar fast so klingt als könnte es klappen) oder drücke ich da irgendeinen Akkupressurpunkt??

@BattleSnail

Akupressurpunkt ist schon ganz gut geraten. Das mit dem Finger kommt aus dem japanischen Jin Shin Jyutsu. Der Zeigefinger steht für Angst. Durch das Halten des Fingers wird die Angst harmonisiert. Das tiefe Atmen unterstützt die Harmonisierung.

Ich mach das immer beim Zahnarzt wenn er bohrt. Trotz allem Vertrauen, ich hab da einfach Angst. Wenn er auf der linken Seite bohrt halte ich den rechten Zeigefinger und umgekehrt.

@Raimund1

Also das ist mal ein ganz neuer Ansatz für mich, vielen Dank, das probiere ich auf jeden Fall aus!!

ähm für so etwas harmloses solltest du dich nicht mit Beruhigungsmitteln zudröhnen. Einfach Augen zu und durch.

Phobien sollte man nicht verharmlosen, auch wenn sie objektiv harmlos sind! Für den Betroffenen ist es nie angenehm!

@printdrinker

Danke!! Das meine ich aber auch!!!!!

Schön, das das für dich harmlos klingt...

@BattleSnail

zumindest ist es nichts, wo man sich beruhigungsmittel geben sollte. Den Schaden, den du damit deinem Körper zufügst steht im keinen Verhältnis zu der Angst, die du hast. Aber sag mal, warum hast du eigentlich so eine Angst davor? Da muß doch mal was passiert sein. Da hilft am besten, wenn du dich mit einem Vertrauten mal aussprichst. Zur Not auch ein Psychologe. Nur wenn du mal mitfahren willst, steig einfach ein und stell dich der Angst.

Wie wäre es mal mit einer Psychotherapie? Scheint ja ne tiefgreifende Angst bei dir zu sein!

Ich bin mir ziemlich sicher, das ich weiß, wo die Angst herkommt und das ich das wie gesagt selbst in den Griff bekomme, ich müsste nur ein paar positive Autoerlebnisse sammeln, um meinem Unterbewusstsein zu zeigen, das es nicht so schlimm ist.

@BattleSnail

Das mit dem "selbst in den Griff bekommen" ist immer sonne Sache...

Was möchtest Du wissen?