2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An deiner Mikrowelle sollte so ein Versuch spurlos vorübergehen. Die hohen Temperaturen des Plasmas könnten aber bei Kontakt mit einer oder mehreren Innenwänden zu Verfärbungen der Lackierung führen. "Strahlenlecks" können nicht auftreten.

Tatsächlich besteht jedoch Gesundheitsgefahr: Durch die hohen Temperaturen im Plasma entstehen Ozon und Stickoxide. Beides kann ab bestimmten Konzentrationen ernsthaft die Atemwege schädigen. Deshalb auch nach kurzen Experimenten das Gerät und den Raum gut und lange (1 Stunde) lüften. Am besten mit einer ausgemusterten Mikrowelle im Freien hantieren

Ich rate dir solche Experimente ab.

Es kann sicherlich eine negative Wirkung auf deine Mikrowelle haben: die Mikrowelle kann (muss aber nicht) davon kaputt gehen.

Auf deine Gesundheit: kann man nicht mit Sicherheit sagen. Normalerweise nicht, denn die Strahlung ist abgeschirmt. Aber wenn von so ein (kleines) Feuer in der Mikrowelle die Schutzfolie in der Tür schmelzen würde (ist nicht undenkbar), dann kann nachher Strahlung raustreten. Das kann man nur mittels spezielle Messgeräte überprüfen. Man weiss also nachher nicht ob die Mikrowelle noch Strahlungsdicht ist.

Mit einer Mikrowelle spielt man nicht, dessen Strahlung ist sehr gefährlich!

 

 

Gut, ich lasse es höchstens 10 sek drin, damit nichts passiert. Ausserdem sehe ich es eher als Physikalisches Experiment an, anstatt einem Spiel.

Deine Aussagen in Bezug auf die Strahlung einer Mikrowelle sind gezeichnet von Deiner Unkenntnis der Sache. Es gibt, soweit ich auf die Schnelle recherchieren konnte, keine Unfälle mit Haushaltsmikrowellen, die unmittelbar auf die Strahlung zurückzuführen sind. Das gefährlichste an einer Mikrowelle ist die Netzspannung, die sie aus der Steckdose bezieht. Danach besteht Verbrennungs- oder Verbrühungsgefahr durch unsachgemäßes Erhitzen von Lebensmitteln/Gegenständen.

Eine Strahlungsgefahr besteht nicht!