Ab wieviel Fehltagen besteht Attestpflicht und darf ein Arzt ein Attest im Nachhineinn ausstellen?

16 Antworten

  1. In der Schule reicht ein Telefonanruf Deiner Eltern aus, wenn er in schriftlicher Form an den Klassenleiter weitergegeben wird. Wenn Du wieder zur Schule kommst, reicht eine schriftliche Entschuldigung Deiner Eltern aus.
  2. Wenn sich jedoch Fehltage häufen, der Verdacht besteht, dass Du "blau" machst und/oder dass Deine Eltern dies decken (auch das kommt vor!!!), kann die Schule von Dir verlangen, in j e d e m Falle ein Attest beizubringen, also auch schon bei e i n e m Fehltag. Die Attestpflicht wird von der Schule Dir und Deinen Erziehungsberechtigten in geeigneter Form mitgeteilt und in der Schule schriftlich festgehalten (Aktennotiz).
  3. Ein gewissenhafter Arzt wird nur dann ein Attest ausstellen, wenn Du ihn tatsächlich besucht und seine Hilfe benötigt hast; die Ausstellung eines Attestes "im Nachhinein" halte ich für nicht vertretbar.

In vielen Schulen brauchst Du erst bei drei Fehltagen ein Attest, wenn Du aber desöfteren fehlst oder gerne mal Montags und Freitags oder an Klausurtagen;-), ist auch nach einem Tag ein Attest sinnvoll und kann verlangt werden.

Atteste stellt der Arzt aus, allerdings nur dann , wenn er meint, dass Du nicht zur Schule gehen kannst, wobei es viele da nicht so genau nehmen.

Meiner Meinung ist man nach drei Fehltagen dazu verplichtet ein ärztliches Attest vorzuweisen. Wenn die Fehltage unter drei Tage liegen, dann reicht auch eine "Entschuldigung"

Generell musst du am gleichen Tag zum Arzt gehen und dir einen gelben Schein holen. Es sei denn du hast eine Entschuldigung deiner Eltern ect., was ich nicht annehme. ;) Manche Ärzte schreiben dich auch EINEN Tag rückwirkend krank, aber nicht alle.

Ab dem Zeitpunkt wenn die Schule im Einzelfall ein Attest verlangt, ab da besteht die Attest-Pflicht.

Ansonsten sind solche Dinge in der Schulordnung geregelt. Aber die Betonung liegt auf "Einzelfall", das So wie die Schüler auch Einzel... sind.

Ich wage dazu keine juristische Antwort. Aber bei einer Ärztekammer könnte man das erfragen ohne lange schlaue Bücher wälzen zu müssen. Ein seriöser Arzt stellt keine Gefälligkeitsatteste aus. Auch die große Mehrzahl der Ärzte sicher nicht.

Was möchtest Du wissen?