Ab welchem Alter sollten Kinder ein Handy haben?

45 Antworten

Vernünftig wäre: erst ab 14-15 Jahren ein Handy. ein absolutes Notfallhandy wäre eines OHNE Karte, damit läßt sich immernoch ein Notruf absetzen. Ein älteres Modell (vielleicht ein ausrangiertes der Eltern?). Von Prepaid also den Aufladekarten würde ich abraten, zu teuer. Am besten wäre eine Vertragsfreie Karte wie es sie von vielen Anbietern seit einiger Zeit gibt: Aufladen Online (Kostenkontrolle!) durch die Eltern, günstig telefonieren, 16 cent/min und ist der aufgeladene Bétrag abtelefoniert ist erstmal Sense, bis zum sagen wir nächsten Monat. Mit z.b. 15 Euro/Monat wären die Kriterien Notfallhandy und noch ein wenig zum Spaß anrufen bzw. einige SMS erfüllt. Soweit die Logik. Schwierig wird es, wenn eben das Handy NICHT das Topmodell ist, und NICHT zu jeder Schulpause 10-100 SMS/anrufe abgesetzt werden können, oder auch keine Fotos gemacht werden können. Wie auch bei den Klamotten: es ist der Gruppenzwang, und das sollte man als Erwachsene/Eltern/Erziehungsberechtigte nicht einfach abtun. Für Kinder ist nichts wichtiger als dazuzugehören. Wie die Vorredner schon schieben: BEWUSST mit dem Handy umgehen, sehr gut wäre meiner Meinung nach ein monatlicher Betrag, falls es es zuläßt, vom Tachengeld abgezogen. Praktische Erfahrung: so gesehen bei meiner Schwester, die hat zwei Söhne in dem Alter 11+16 und mit den Handies klappt es einwandfrei. Meiner ist glücklicherweise noch nicht soweit....

Nach dem neuen TelekommGesetz ist ein Handy ohne Karte nicht mehr in der Lage einen Notruf abzusenden. DAS GEHT ALSO BALD GAR NICHT MEHR. Jetz wohl noch - aber demnächst nicht mehr. Eine Alternative wäre ein altes Billighandy mit Prepaid-Karte ohne Mindestverbrauchspflicht mit einer Sperrung des Handys und einer gleichzeitigen Reduzierung auf zwei oder drei Nummern. Polizeinotruf und feuerwehr kann man auch freigeben. So ist das Kind in der Lage, die drei Nummern zu nutzen (Papa, Taxi, Oma), kann selbst angerufen werden und evtl. (je nach Handy) kann man den Standort lokalisieren (kostenloser Dienst).

Hallo ! Ich war eigentlich auch immer der Meinung, daß Kinder noch kein Handy brauchen, habe meine Meinung darüber aber grundlegend geändert......! Der Auslöser, daß mein Sohn auch schon mit 8 ein Handy bekam, war die Tatsache, daß er in eine Schule geht, die er nur mit dem Bus erreichen kann. Da er nach Schulschluss gerne trödelt, saß ich zuhause oft wie auf Kohlen und stand manchmal wirklich Ängste aus, wenn er dann mal wieder "nicht an den Laden kam" , den Schulweg abgehen und ihn suchen konnte ich aufgrund der Entfernung natürlich nicht. Als er dann das Handy hatte, konnte er anrufen, wenn´s später wurde und ich war beruhigt. Wirklich bewährt hat sich das Handy dann in 2 Notfällen : 1.Als er einmal einen Unfall mit dem Fahrrad hatte, bei dem er sich das Bein verletzte und nicht mehr laufen konnte, rief er mich an, ich fuhr hin, rief einen Krankenwagen und fuhr mit ihm in´s Krankenhaus. 2.- UND DAS SOLLTEN ALLE ELTERN AUFMERKSAM LESEN !!-- hat das Handy meinen Sohn vor einem Missbrauch bewahrt !!!!! Er war auf dem Nachhauseweg und wurde von einem Mann angesprochen, ob er sich € 20.- verdienen wolle. Da das ja für ein Kind doch recht viel Geld ist, fragte der Junge, was er denn dafür tun solle. Die Antwort war " Das wirst Du dann ja sehen, es geht auch ganz schnell, wir gehen nur eben kurz irgendwo hin, wo uns keiner sieht....." .Das kam meinem Sohn komisch vor und er lehnte ab. Der Mann verfolgte ihn und daraufhin rief mein Kind mich an. Leider war aufgrund der Fussball-WM kein Mensch auf der Straße, deshalb wies ich meinen Sohn an, mitten auf der Straße stehen zu bleiben und rief die Polizei, die daraufhin den telefonischen Kontakt mit meinem Sohn hielt, bis sie bei meinem Kind eintraf. Da wir kein Auto haben, hätte es zu lange gedauert, bis ich selbst vor Ort gewesen wäre. Als der Mann, der sich bis dahin hinter einer Litfaßsäule versteckt hatte, die Polizei sah, flüchtete er, konnte aber gestellt werden. Wie ich später im Präsidium erfuhr, war er der Polizei kein Unbekannter, die Anzeige wegen des "Versuchs einer Straftat" läuft.........

NICHT AUSZUDENKEN; WAS PASSIERT WÄRE; WENN MEIN SOHN KEIN HANDY GEHABT HÄTTE........!!!!

Auch die Beamten vertraten die Ansicht, daß das Handy hier wohl das Schlimmste verhindert hätte !!

Aufgrund dieser Vorfälle bin ich heute der Meinung, daß Handys für Kinder durchaus sinnvoll sind, geben sie doch ein nicht zu unterschätzendes Maß an Sicherheit ! Die Polizei vertritt übrigens die gleiche Ansicht - lassen Sie sich doch da mal beraten. Das ehemals auch von mir vorgebrachte Argument "früher hatten wir sowas auch nicht und es hat uns nicht geschadet" ist für mich heute keines mehr, selbst die Kripo hat mir bestätigt, daß die Zahl der Verbrechen an Kindern erschreckend zugenommen hat, kein Vergleich mehr zu "früher"........ Nicht alles, was man "früher auch nicht hatte" , ist überflüssig, man denke z.B nur mal an den medizinischen Fortschritt. Ich kann mir kaum vorstellen, daß jemand einem Kind z.B. lebensrettende Medikamente verweigern würde, nur weil "es das früher ja auch nicht gab"...........

Auf den in letzter Zeit leider auch hin und wieder gehörten Einwand von Handy-Gegnern, daß Vorfälle wie der oben beschriebene "ja nur MAL vorkommen" kann man sich eigentlich nur die Frage stellen : Was ist, wenn es das nächste "MAL" das eigene Kind trifft ? Die "wird schon schiefgehen"-Mentalität grenzt in der heutigen Zeit an russisches Roulette und geht leider auch viel zu häufig schief !!

Leider besteht heute mehr als "früher" die Notwendigkeit, zum Glück jedoch auch die Möglichkeit, unsere Kinder zu schützen - ich nutze sie.

Ich vertrete auch die Ansicht, daß man die Anschaffung eines Handys nicht mit der von Videorecorder, DVD-Player, Fernseher, Playstation etc. vergleichen kann. Letzteres sind Geräte, die einzig der Unterhaltung dienen, ein Handy -sinnvoll genutzt- dient der Sicherheit.

Übrigens : Damit das Handy nicht zum "Spielzeug" wird und sich die Kosten in Grenzen halten, habe ich eine Rufnummernbeschränkung aktiviert, das heißt, mein Kind kann nur zuhause, auf meinem Handy und auf dem Handy seines Vaters anrufen, Telefonate mit Freunden werden vom Festnetz aus geführt. Soweit ich weiß, ist dies bei allen Handys möglich ;-))) .

Ich denke genauso, meine Tochter ist 10 und auch sie trödelt gerne und ich fühle mich einfach besser wenn ich nachfragen kann wo sie gerade steckt oder sie mich anruft wenn es später wird ( Bus verpasst) ! gruß bigmamanbg

meiner meinung nach BRAUCHEN kinder kein handy. ist alles nur eine "neumodische" errungenschaft, weil eben jeder ein handy hat. mein sohn bekam an seinem 12. geburtstag ein handy von seiner schwester geschenkt, worüber wir nicht wirklich glücklich waren. allerdings hat er schnell eingesehen, dass die pre-paid-karte ziemlich schnell leer ist. inzwischen ist er 14 und hat seine karte erst zwei mal aufgeladen, weil ihm a. das geld fehlt, die karte aufzuladen und b. weil er der meinung ist, dass er sich mit einem handy ohne camera etc. nicht sehen lassen kann. (wenn er ein anders handy haben möchte, muß er es sich von seinem geld kaufen) bisher lag das handy meistens zu hause in einer schublade. fazit: man braucht kein handy - es geht auch ohne.

unser mittlerer hat mit seinen 12 jahren auch immer noch kein hand, obwohl es schon heisse diskussionen gab. es geht auch ohne!!! sorry,w enn ich mich da wiederhole.

ich bin der meinung, dass man jederzeit irgendwo klingeln kann um zu fragen, ob man mal telefonieren darf. im notfall sagt da sicherlich niemand nein.

ich habe seit ca. 7 jahren ein handy, welches ich nur für den notfall benutze, d. h., wenn die kinder mal eher zu hause sind als ich oder ähnliches. sms schreibe ich auch nicht viel. ich habe eine pre-paid-karte, diemir meistens zwei monate reicht.

Meine Tochter ist 10 und hat zu Weihnachten eins bekommen damit sie bescheid sagen kann wann wir sie abholen können .Sie spielt in einem Orchester und bei Konzerten weiß man nie genau wann sie zu ende sind es ist schon passiert das sie eine halbe Stunde auf uns warten mußte

warum sind Sie nicht währen dem Konzert anwesend? Wir sind bei allen Chorveranstaltungen dabei, da braucht er kein Handy.

Nun ja, mein Sohn hat seinem 4 Lebensjahr (also seit zwei Jahren) ein Handy (Prepaid, Fester Nummernkreis, 2 kurzwahltasten: Mama,Papa) und es hat sich sehr bewaehrt. Der Kleine ist halt sehr selbststaendig und es faellt mir leichter ihm 'Leine zu lassen', wenn ich weiss, dass er sich im Notfall bei mir melden kann. Bisher eingetrene Notfaelle:

  1. Der Kleine war zu Besuch bei Oma. Aufgrund eines Missverstaendnisses waren Oma und Opa gleichzeitig aus dem Haus und der Kleine war mehrere Stunden alleine - was fuer einen 4 Jaehrigen nicht optimal war - als es ihm zu viel wurde, hat er mich angerufen und ich habe dann nach einigem Telephonieren die Oma bei der Nachbarin gefunden - woraufhin sie dann auch schnellsten wieder nach Hause kam.

  2. Der kleine war beim Ausladen der Fahrraeder aus einem Zug unbemerkt wieder in den Zug gelaufen um sein Kuscheltier zu suchen. So etwas darf zwar nicht passieren, aber es kam halt vor. Dank Handy war das ganze dann recht schnell wieder geregelt.

  3. Ein Babysitter hatte entgegen aller Absprachen meinen Sohn alleine gelassen. Dank Handy konnte mein Sohn mich anrufen. Ein einfaches Telephon haette hier auch genuegt, aber mit dem Handy konnte er halt gut umgehen.

  4. Mein Sohn ist jetzt in der 'offenen ganztags Schule', welche sich in der Aufbauphase befindet und wo es schon mal vorgekommen ist, dass die Erzieher nicht rechtzeitig bereitstehen, wenn die Schule aus ist. Da stand dann auch schon mal eine ganze Klasse unbeaufsichtigt auf der Strasse! Wiederum hat ein Anruf von meinem Sohn mir die Moeglichkeit gegeben, den Schulleiter auf diesen GAU aufmerksam zu machen.

Sicherlich, auch ohne Handy haette mein Sohn diese Situationen ueberlebt, aber es gibt uns beiden ein hoeheres Mass an Sicherheit, was wiederum mir erlaubt meinem Sohn groessere Freiheiten einzuraeumen. Dieser Ansatz funktioniert sicher nicht ueberall, bzw. ist nicht ueberall noetig, aber fuer uns hat er sich sehr bewaehrt.

Noch ein Wort zur Strahlenbelastung: Der eigentliche Knackpunkt ist hier der Abstand des Handys zum Koerper. Wer sich das Teil stundenlang direkt an sein Hirn haelt, braucht sich nicht zu wundern, wenn dieses halt gegrillt wird. Ein Handy im Ranzen hat schon einen gewissen Abstand und auch die aktiven Funksignale sind sehr kurz und nicht allzu stark. Wer sich da selbst ueberzeugen will kann mal ein Handy neben ein Radio legen und mal einigeStunde lang beobachten, wie haeufig sich sein Handy bei der Basisstation meldet.

entschuldige aber mit 4 Jahren finde ich nun doch zu früh! Ein sinnvoller Umgang ist hier doch nicht möglich! meine Tochter hat mit 10 ein handy bekommen weil sie jetzt öfter unterwegs ist und auch eine halbe stunde zur schule und zurück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt! Ansonsten hätte sie jetzt noch kein Handy!

Was möchtest Du wissen?