Ab wann ist man schizophren?

12 Antworten

bei einer Schizophrenie passiert im Gehirn das gleiche wie auf harten Drogen. Man schiebt einen Film, weil das Gehirn zu viel Dopamin ausstößt. (Wenn das Gehirn zu wenig Dopamin ausstoßen würde, hätte man Parkinson). Jeder Mensch wird verrückt, wenn in seinem Gehirn zu viel Dopamin ausgestoßen wird, aber wirklich treffen tut es nur 1%. Also jeder 100ste kriegt eine Schizophrenie. Da man dann auffällt, weil man wie auf harten Drogen verrückte Sachen sagt oder macht oder sogar einen totalen realitätsverlust haben kann wie der Glaube Jesus zu sein z.B. oder fliegen zu können usw., kommt man in eine Psychiatrie, weil eine Psychiatrie zuständig ist für das Gehirn. Dort bekommt man dann u.a. Medikamente. Diese Medikamente bremsen den Dopaminüberschuss und dadurch werden die meisten Schizophrenen wieder normal. Wie wenn man nach einem Rausch wieder nüchtern ist.

Es werden Leute schizophren, die eine Veranlagung dazu haben. Leute, dessen Stoffwechselprozess im Gehirn sensibel ist. Diese Leute können ein völlig harmonisches, drogenfreies und perfektes Leben gelebt habe ohne je irgendwas schlimmes erfahren zu haben. Wenn sie einen sensiblen Stoffwechsel im Gehirn haben, dann reicht schon Stress wie Achterbahn fahren z.B., um schizophren zu werden. Der Hauptauslöser für Schizophrenie ist Stress. Eine Minderheit bekommt eine Schizophrenie durch Drogenkonsum, wobei es egal ist, ob man leichte oder harte Drogen genommen hat. Andere werden schizophren durch einen Gehirntumor oder Alkohol usw.

Schizophrenie ist somit das gleiche wie die Einnahme von harten Drogen. Man schiebt einen Film, weil zu viel Dopamin im Gehirn ausgestoßen wird und fühlt sich entweder super oder beschissen, weil man einen Horrortrip hat. Wenn ihr wissen wollt, wie sich eine Schizophrenie anfühlt, dann nehmt eine höhere Dosis harter Drogen: das ist Schizophrenie!!!!! Der Oberbegriff für Schizophrenie ist übrigens Psychhose.

Schizophrenie ist somit nichts anderes als eine Stoffwechselkrankheit im Gehirn. Schizophrenie ist somit keine Persönlichkeitsstörung. Schizophrenie lässt sich in den meisten Fällen beheben, sodass man nach der Krankheit genau so ist wie vorher. http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/schizophrenie/botenstoffe_aid_24437.html

1/3 kann ohne Medikamente weiterleben und ist genau so wie vorher 1/3 ist mit Medikamenten wie vorher 1/3 nimmt eine so hohe Dosis an Medikamenten, dass sie arbeitsunfähig sind, aber wieder normal 15% bleiben in ihrem Wahn gefangen, leider

PS: die meisten Patienten einer Psychiatrie haben eine körperliche Krankheit, einen funktionsgestörten Stoffwechselprozess im Gehirn und nicht einen seelischen Schaden, weil die meisten psychischen Krankheiten Stoffwechselkrankheiten im Gehirn sind. Depressionen z.B. kommen zustande, wenn im Gehirn zu wenig Serotonin produziert wird. Serotonin wird z.B. vermehrt produdziert, wenn man in der Sonne liegt.

Diese Argumentation "riecht" sehr nach den Einflüsterungen aus der Richtung Pharmaindustrie und biologisch orientierte Psychiater - also "mainstream". Leider wird dieser derzeitige mainstream weder der Wirklichkeit noch den Betroffenen und ihren Bedürfnissen gerecht. Streß spielt nur da und dann eine Rolle, wenn in der früheren Entwicklung der Person irgendetwas z.B. durch Trauma oder Entbehrung nicht bewältig wurde, wenn Gefühle, Bedürfnisse, Lebensimpulse und ähnliches unterdrückt und nicht gelebt wurden. Im Krisenfall entladen sich diese unterdrückten Energien schwallartig und überfluten und überfordern den Betroffenen. Die Veröffentlichungen über Schizophrenie/Psychosen sind alle mit sehr großer Vorsicht zu genießen. Tausende Betroffene - in Deutschland im Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener - kämpfen seit zig Jahren um notwendige Korrekturen bei den Ursachen- und Behandlungsmodellen.

schizophrenie ist es, wenn zwei verschiedene personen in deinem ego existieren, und keine von der anderen weiß, und einmal die eine und einmal die andere aktiv ist.

Nein - das wird wohl häufig so angenommen, stimmt aber nicht. Bzw. ist bis zur Unkenntlichkeit vereinfacht. WildeFee hat es in wenigen Worten ganz gut beschrieben.

Schizophrenie ist nur ein Oberbegriff, es gibt verschiedene Formen mit unterschiedlichen Krankheitsbildern.

Nein, das ist - verzeih - Unsinn. Es gibt das Krankheitsbild der "Multiplen Persönlichkeitsstörung". Da können zwei und noch mehr Persönlichkeitsanteile selbstständig in einem Körper abwechselnd agieren. Das hat mit Schizophrenie so wenig zu tun wie ein Tiger mit Seerosen.

@WildeFee

@WildeFee: danke, habe wieder dazugelernt.

nö, das ist eine multiple Persönlichkeit. Schizophrenie geht immer mit Wahnvorstellungen einher.

Nein ! Das, was du meinst ist eine gespaltene Persönlichkeit und hat überhaupt nichts mit Schizophrenie zu tun. Es wird oft damit verwechselt oder verglichen, ist aber falsch !!! Diesen Fall hast du meist bei Gollum-viele sagen, er sei Schizophren, hat aber eigentlich nur eine gesp. Persönlk. PS.: ICH BIN 13 JAHRE ALT, KEIN STREBER UND WEISS DAS. KOMISCH, DASS DAS MANCHE LEUTE NICH WISSEN, SOGAR ERWACHSENE SIND DARUNTER. ABER EGAL !!!!

Nein ! Das, was du meinst ist eine gespaltene Persönlichkeit und hat überhaupt nichts mit Schizophrenie zu tun. Es wird oft damit verwechselt oder verglichen, ist aber falsch !!! Diesen Fall hast du meist bei Gollum-viele sagen, er sei Schizophren, hat aber eigentlich nur eine gesp. Persönlk. PS.: ICH BIN 13 JAHRE ALT, KEIN STREBER UND WEISS DAS. KOMISCH, DASS DAS MANCHE LEUTE NICH WISSEN, SOGAR ERWACHSENE SIND DARUNTER. ABER EGAL !!!!

Nein ! Das, was du meinst ist eine gespaltene Persönlichkeit und hat überhaupt nichts mit Schizophrenie zu tun. Es wird oft damit verwechselt oder verglichen, ist aber falsch !!! Diesen Fall hast du meist bei Gollum-viele sagen, er sei Schizophren, hat aber eigentlich nur eine gesp. Persönlk. PS.: ICH BIN 13 JAHRE ALT, KEIN STREBER UND WEISS DAS. KOMISCH, DASS DAS MANCHE LEUTE NICH WISSEN, SOGAR ERWACHSENE SIND DARUNTER. ABER EGAL !!!!

Ich bin 2005 an paranoider Schizophrenie erkrankt, bin nicht rechtzeitig zum Arzt und habe in meinen Wahn meine Wohnung in Brand gesteckt.Gott sei Dank hat sich damals niemand verletzt , aber ich rate Dir falls Du psychische Probleme haben solltest rechtzeitig einen Facharzt zu konsultieren und keine Angst vor einen Krankenhausaufenthalt zu haben. Es ist äußerst schwierig das Richtige zu tun wenn man sich bereits in einer Psychose befindet.Handle rechtzeitig und tue das Richtige!Sprich mit einem Arzt!!!!!

Ist nicht jeder ein bisschen schizophren?

Ähm, nein. Schizophrenie ist eine äußerst schwerwiegende, psychische Störung. Viele Schizophrene haben einen gravierenden Realitätsverlust. Stimmen zu hören, Halluzinationen zu haben, Bindung zu wichtigen Menschen zu verlieren... Das kann ein Leben zur Hölle machen. Wenn jemand extrem leidet, dann sollte man das halt ernst nehmen (im Vergleich zu Alltagsschwierigkeiten).

Schizophrenie hat es wohl in die Alltagssprache geschafft, weil es eine der häufigsten psychischen Störungen ist. Aber ich finde es schade, dass dieser Begriff so schnell verwendet wird, denn er ist ja für etwas ganz anderes erdacht worden...

Auch wenn heutzutage oft damit gespaßt wird, jemanden als "schizo" zu bezeichnen, ist Schizophrenie doch eine ernste Krankheit:

http://www.onmeda.de/krankheiten/schizophrenie.html