Frage von hhjiwgia, 11

Nagel nach Quetschung durchbohrt - wie danach weitermachen (Hygiene)?

Nach einer starken Quetschung habe ich mir den Nagel dreifach durchbohren lassen. Das hat auch wunderbar geklappt, ich frage mich nur, ob ich vorsichtshalber noch ein Pflaster tragen sollte, damit nichts in die Löcher eindringen kann und nachher eine Entzündung verursacht, oder ob die Löcher inzwischen eh geschlossen sind. Das Ganze ist nämlich schon eine Woche her und ich habe bis jetzt jeden Tag ein Pflaster getragen. Das reizt allerdings meine Haut am Finger sehr stark und deswegen würde ich lieber auf das Pflaster verzichten. Ich wäre sehr dankbar für eine hilfreiche Antwort!

Antwort
von kreuzkampus, 7

""ich frage mich nur, ob ich vorsichtshalber noch ein Pflaster tragen sollte..""

Nach einer Woche? Das ist grenzwertig. Wahrscheinlich brauchst Du das nicht mehr. Ich würde, weil ich es in meiner Hausapotheke habe, wohl noch einige Tage "Leukosilk" nur auf den Nagle kleben. Das sind diese dünnen weißen Pflaster, mit denen z.B. Verbände am Ende zugeklebt/befestigt werden. Alternativ könnte man die Löcher auch permanent mit Bepanthen oder, was ich machen würde, mit Teebaumöl "abdichten". Teebaumöl ist für mich Mittel der Wahl, bei Mini-Schnittverletzungen, wenn ich am Tag 2 oder 3 kein Pflaster mehr drauf mache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten