Frage von NeechanXMisaki, 93

ekg nicht in ordnung, hilfe :s

Hallo ihr lieben,

Also ich hatte ein ekg, weil ich immer "anfälle" (wie ich es nenne) habe (meine arztin sagt zu dem anfang "aura" und dann extreme übelkeit) und meine ärztin meinte nur, dass das ekg nicht ok sei, aber nicht was und warum.

Kennt sich jemand aus damit? hoffe man erkennt den anhang :s

Liebe grüße

Antwort
von Mahut, 69

Ich kann dir nur Raten, gehe zu einem Kardiologen und lasse dich dort untersuchen und frage nach, wie die Untersuchung ausgefallen ist.

Antwort
von StephanZehnt, 63

Hallo N....,

es gibt so grobe Anhaltspunkte (Link) wo man sich evtl. ein Stück einlesen kann. Aber relevante Abweichungen sollte schon der beh. Arzt abklären Denn nur er / sie kann auch evtl. Auswirkungen in solchen Zusammenhängen überblicken.

https://www.thieme.de/medias/sys_master/8804729913374/9783131537430_musterseite_...

VG Stephan

Antwort
von GeraldF, 60

Sinusrhythmus, Frequenz 92/min, Indifferenzlagetyp, PQ-Zeit normal. Die QT-Zeit ist so in dieser Qualität nicht zuverlässig zu beurteilen. Hier ist eine Verlängerung möglich, ich messe 370 ms, das wäre frequenzkorrigert 458 ms und damit geringfügig verlängert. Nicht kritisch, aber kontrollbedürftig (dann lieber mit 50 mm Papiervorschub, da kann man es besser ausmessen). Die Repolarisation ist normal.

Antwort
von rulamann, 53

meine ärztin meinte nur, dass das ekg nicht ok sei, aber nicht was und warum.

Dann wechsle die Ärztin aber schnell, geh zu einem anderen Arzt oder Ärztin und lass es dir erklären , was nicht in Ordnung ist. Auf eine solche Ärztin kannst du getrost verzichten, die es nicht mal für nötig befindet, dir dein EKG zu erklären.

Gruß rulamann

Kommentar von Auadastutsoweh ,

Sehe ich auch so. "EKG nicht ok" würde mir persönlich Stress und Panik machen, wie kann sie sich nur so schwammig ausdrücken? Hat sie denn sonst gar nichts gesagt? Dann solltest du wirklich wechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten