Frage von DarknightBW, 238

Probleme bei Stuhlgang und Wasserlassen, dabei bin ich erst 16 Jahre alt. Der Urologe findet nichts. Wer oder was könnte mir helfen?

Habe seit ca. 2 Jahren das Problem dass ich meinen Stuhl nicht ganz entleeren kann. Meistens fehlt am Schluss des Stuhlgangs einfach der Druck, aber das war noch erträglich.. Jetzt ist aber seit ca. 4 Monaten noch dazu gekommen dass ich häufigeren Urindrang hab. Es ist zwar nicht viel öfter als sonst aber teilweise muss man richtig pressen dass da was kommt und es dauert eine Weile bis sich der Druck aufbaut um einen durchgehenden Urinstrahl zu haben. Und es ist auch oft das Gefühl als würde nicht der Komplette Harn entleert werden. Im Sitzen ist der Drang meist weniger aber dann beim gehen wieder stärker. Außerdem geht es manchmal schwerer im stehen zu pinkeln. Ich bin 16 Jahre alt und männlich. Das Problem ist ziemlich belastend, weil man vieles danach richten muss. Beim Urologen war ich schon aber der hat nichts gefunden. Hoffe einer von euch weiß einen Rat!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 191

Hört sich an, als hättest Du eine Senkblase, bzw. eine viel zu schwache Beckenbodenmuskulatur. Dadurch senken sich Teile der Innereien, es kann zu Abknicken von Mastdarm und Harnleiter kommen.

Geh zum Internisten, lass einen Ultraschall machen, - falls das bisher nicht gemacht wurde.

Auf div. Videokanälen gibt es Unmengen von Anleitungen zum Beckenbodentraining.

Zu guter Letzt ist ein Gang zum Osteopaten ratsam, er erkennt die Zusammenhänge zwischen organischen funktionellen  Störungen und Problemen an  den Knochen.

Bei Dir würde ich dabei auf ein Problem im untersten Rücken vermuten, als Da wären LWK 3 bis 5, sowie Kreuzbein und Steißbein. Dort sind die Dermatome angesiedelt, die Für Darm und Urogenitalsystem zuständig sind. Hast Du hin und wieder Schmerzen bei Ruhe und Bewegung im genannten unteren Bereich, dann ist die Sache fast klar. Evtl. bist Du bei Sport auf den Steiß gefallen? Manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Zusammenhänge. Aber wie gesagt, lass es wie o. g. checken.

Alles Gute wünscht Winherby

Kommentar von DarknightBW ,

Das Problem ist nach wie vor weiterhin vorhanden, hab deine Antwort aber erst gestern gelesen. Das Seltsame ist der Harndrang ist manchmal nicht konstant er geht im gehen weg kommt dann wieder dann setzt man sich dann wird er wieder weniger und beim aufstehen kommt er plötzlich wieder mehr. und mein unterer rückenbereich fühlt sich sehr verspannt an. Ab und zu ist beim Gehen mein rechter Oberschenkel auch so verspannt. Vielleicht grenzt das noch iwas ein oder bestätigt deine Theorie? Auf jeden Fall schon mal vielen Dank

Kommentar von Winherby ,

Erst mal meinen Dank für den Stern.

Merkwürdig finde ich, dass Du jetzt nach 5 Monaten, mal nach Antworten schaust. Man kommt auf den Gedanken, dass Dein Problem ja nicht sooo dringend sein kann. Aber Du wirst schon einen Grund haben.

Zum Problem, ich rate Dir, lass Dich von einem Neurochirurgen untersuchen. Denn die genannten Symptome im Bein und Rücken können auf ein fortgeschrittenes Bandscheibenproblem hinweisen. Dabei wird dann schnell mal ein Nerv gereizt, dies führt dann zu den genannten Problemen.

Für diese Art Gesundheitsstörungen ist der Neurochirurg der entsprechende Facharzt. Er wird ein MRT machen (lassen), dann ist das Bandscheibenproblem bildlich dargestellt, - oder auch nicht.

Und wenn nicht, dann wäre der Osteopath der nächste Fachmann, den ich empfehle. Wenn Du in der Nähe Köln´s wohnen solltest, dann kann ich Dir einen hervorragenden Osteopathen empfehlen, denn er ist auf genau Deine Probleme spezialisiert. Kenne ihn durch jahrelange gemeinsame Arbeit. Dort wärst Du bestens aufgehoben.

http://www.ifs-koeln.de/index.php/aesthetic

Du solltest in dieser Angelegenheit jetzt aber mal aus den Puschen kommen und was unternehmen. Denn je länger ein Problem besteht, umso langwieriger und schwerer wird jedwede Therapie. Also besser nicht nochmal 5 Monate warten eh was geschieht. So, das war´s meinerseits, alles Gute Dir.

Kommentar von DarknightBW ,

Bitte Bitte. weiß ich selber nicht genau, manchmal lässts nach dann kommt das Problem wieder mehr und so hab ich das halt ewig aufgeschoben! ok dann werde ich mal schauen dass ich so ein MRT bekomme. Vielen Vielen Dank! und leider nein wohne in Österreich!. 

Kommentar von DarknightBW ,

Habe in ca. einer Stunde einen Termin beim Hausarzt, diesem schildere ich meine Beschwerden nochmal für die Zuweisung zu einem Facharzt. Und mir ist noch eine Sache aufgefallen, wenn ich meine po/beckenboden (bin nicht in der lage sie zu unterscheiden ) anspanne, spüre ich auch manchmal einen harndrang, obwohl ich gerade vorher auf der toilette war.

Kommentar von Winherby ,

Ja gut, jetzt bin ich ja gespannt, was der HA so meint. Halt uns doch bitte auf dem Laufenden, danke. LG

Kommentar von DarknightBW ,

Der HA hat gemeint, dass ich nochmal zum Urologen soll und wenn der nichts findet soll die Wirbelsäule gecheckt werden. Harn wurde auch untersucht und ist in Ordnung (hab ich mir auch gedacht, bis auf dass er manchmal sehr trüb ist), war er aba dort natürlich nicht. lg

Kommentar von DarknightBW ,

War heute beim Urologen. Harn und so ist eh wie immer in Ordnung. meine Nieren sind auch gesund. Er hat gemeint ich hab eine Prostatits übergangen vor 1-2 Jahren und meine Prostata ist deswegen verkalkt/verhärtet (weiß/trüb beim Ultraschall). Nehm jetzt ca. 4 wochen ein antibiotikum und so ein pflanzliches extrakt und damit sollte es weggehen. Er hat gemeint es kommen auch viele vom Heer mit den Beschwerden. Hoff mal dass das hilft. :)

Kommentar von Winherby ,

Aha, danke für den Stern und auch für das Feedback. Was ist den nun mit den seit 2 Jahren andauernden Problemen beim Stuhlgang? Davon schreibst jetzt garnichts mehr. Das hat doch vermutlich nichts mit der Prostatitis zu tun, oder doch? LG

Kommentar von DarknightBW ,

Weil mich dieses Problem nicht mehr so stört und auch da bin ich deiner Meinung. Glaub auch nicht dass das damit zu tun hat. Ich warte jetzt einfach mal ab ob das Harndrangproblem aufhört und dann wende ich mich wieder dem Rest zu der mich nervt...

Antwort
von Mahut, 179

Du solltest genug trinken, so ca 2 Liter am Tag, aber keine Cola oder andere süße Getränke,

Ich trinke zum Beispiel, als erstes am Morgen heißes Wasser und als letztes am Abend auch, über den Tag verteil, dann viel Wasser und ungesüßten Tee, so komme ich auf 2-3 Liter Flüßigkeit und habe dadurch nicht solche Probleme wie du, probiere es mal aus und du wirst überrascht sein.

Antwort
von Yvonne1968, 149

Setze dich mal in der Hocke aufs Klo, dann geht die Darmentleerung leichter, weil der Darm dann einigermaßen gerade ist.

Antwort
von evistie, 131

Wenn der Urologe keine organischen Störungen feststellen konnte, liegt die Vermutung nahe, es könnte sich bei Dir um Paruresis handeln. Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Paruresis

Wenn Du meinst, "das könnte es sein", google weiter, z. B. unter den Stichworten "Paruresis Tipps", "...Tricks", "...Forum", "... Selbsthilfe" o.a.

Einen informativen Link bekommst Du von mir noch per Kommentar.

Ich kann gut verstehen, dass Dich Dein Problem sehr beeinträchtigt. Meine Antwort zeigt Dir Möglichkeiten auf, damit eventuell allein fertig zu werden. Wenn nicht, lass Dir bitte vom Arzt helfen (hast Du einen Hausarzt? Dein Urologe scheint etwas ... uninformiert zu sein). 

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und schnelle Besserung!


Kommentar von evistie ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community