Frage von hannelorekrebs, 271

sind kleine Partikel (fast schon Staub) von Styropurdämmplatten gesundheitsgefährdent??

unser Nachbar dämmt sein Haus und wir haben schon tagelang mit den Resten des Styropors in unserem Wohnzimmer und auf der Terrasse zu kämpfen - zum Teil sehr kleine (fast schon Staub) Teile, die durch den tagelangen Wind immer wieder zu uns gelangen - er hat beim Arbeiten nicht abgehängt und auch nicht das entsprechende Schneidewerkzeug benutzt, ebenfalls hat er bei sich noch nie die eigene Terrasse oder das Gerüst gesäubert. Wir sind pausenlos am Staubsaugen. Da mein Mann bereits vor Jahren an der Lunge operiert wurde, habe ich einige Bedenken und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Antwort
von gerdavh, 271

Hallo, ich habe keinerlei Hinweise gefunden, dass Styropor gesundheitsgefährdend ist. Hier ein Auszug aus Wikipedia

Polystyrol ist physiologisch unbedenklich und für Lebensmittelverpackungen uneingeschränkt zugelassen. Polystyrol ist der einzige Kunststoff, der zur Lagerung von rohem Fleisch oder Fisch zugelassen ist.

Wäre dies ein bedenklicher Stoff, wäre er wohl kaum für Lebensmittel zugelassen (sieht man auch in vielen Supermärkten, z.B. als Unterlage bei bestimmten Schnittkäsesorten und auch im Bereich Gemüse und Obst, Erdbeeren liegen oft auf kleinen Styroporunterlagen). Ich würde den Nachbar aber mal auf dieses Verhalten ansprechen, es geht nicht an, dass ihr ständig seinen Schmutz entfernen müsst, den er verursacht. lg Gerda

Antwort
von marlon, 243

Styroprpartikel sind nicht gefährlich. Was aber schon eher auf die Lunge gehen kann, ist das Einatmen von (Fein-) Staub über längere Zeit. Falls ihr dem durch die Baustelle auch in der Wohnung ausgesetzt seid, solltet ihr das freundlich ansprechen. Normalerweise dringt aber nichts durch geschlossene Fenster und Türen.

Antwort
von Friedelgunde, 201

Man muss unterscheiden: Styropor gilt grundsätzlich mal nicht als gesundheitsgefährdend. Aber das gilt z.B. auch für Mehl, trotzdem müssen manche Bäcker ihren Beruf aufgeben, weil sie über einen zu langen Zeitraum den Mehlstaub eingeatmet haben.

Daher: auch grundsätzlich unbedenkliche Stoffe können - über einen längeren Zeitraum und in hoher Konzentration - eingeatmet die Lunge schädigen. Daher sind eure Bedenken sicherlich mal nicht verkehrt. Ich denke jedoch nicht, dass so eine kurze Belastung schon ausreicht, um schädlich zu wirken. Das Ende der Dämmarbeiten eures Nachbarn sollte ja absehbar sein. Und in der Zwischenzeit heißt es: Fenster zu und Staubsaugen (was ihr ja anscheinend sowieso schon macht). Ich glaube auch nicht, dass so viel von dem Staub zu euch durchkommt, dass es schädigend wird. Daher würde ich mir jetzt mal keine Sorgen machen und den Staub weitestgehend vermeiden. Es ist bald vorbei :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community