Frage von Kesslersyndrom, 183

Blutspende - Blut im Schlauch geronnen

Hallihallo, ich war heute das erste Mal Blut spenden, jedoch konnte mein Blut leider nicht verwendet werden, weil es schon im Schlauch, der das Blut in den Beutel führt, geronnen ist. Auch im Beutel war es dementsprechend klumpig, eben geronnen.

Die Dame, die mir das Blut entnahm, meinte, dass das daran liegen würde, dass ich vermutlich zu wenig getrunken hätte. Dies wundert mich jedoch, da ich (1,57m Körpergröße, zierliche Statur) im Durchschnitt zwei bis drei Liter am Tag trinke und viel Obst und Gemüse esse, welches mir ja auch Flüssigkeit zuführt.

Nun frage ich mich, wie es dazu kommen konnte, ob ich tatsächlich noch mehr Flüssigkeit brauche (fühle mich eigentlich so fit) und ob zukünftigen Blutspenden etwas im Weg stehen würde. Onkel Google konnte meine Frage leider nicht beantworten und ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand des Rätsels Lösung weiß.

Antwort
von evistie, 183

Blut gerinnt immer, wenn es nicht daran gehindert wird. Deshalb sind diese Beutel entsprechend vorbereitet mit EDTA, einem Antikoagulans:

http://flexikon.doccheck.com/de/EDTA-Blut

Offenbar war der Beutel bei Dir fehlerhaft, so dass kein EDTA vorhanden war. Mit "zuwenig getrunken" hat das m. E. überhaupt nichts zu tun.

Du wirst sehen, bei der nächsten Blutspende klappt alles! :o)

Kommentar von Kesslersyndrom ,

Vielen Dank für die Antwort! Vermutlich liegt es dann wirklich daran. Ich hatte zwar von dem Mittel, welches die Gerinnung im Beutel hemmen soll, gelesen, war aber unsicher, ob dies eine mögliche Ursache sein könnte. Bestimmt hatte ich dann wirklich Pech und gehörte zu dem (hoffentlich doch geringen Prozentsatz), der einen fehlerhaften Beutel erhielt. Schade nur, dass mir nun die Armbeuge vollkommen umsonst weh tut. :P Aber deine Antwort beruhigt und ermutigt mich, das Blutspenden nach diesem kuriosen Erlebnis zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu versuchen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten