Frage von XHitcher1, 879

Schaum, Schleim und Blut beim Stuhlgang?

Hallo ich hoffe ich werde hier nicht als Spinner oder Hypochonder abgestempelt den das bin ich nicht.

Ich bin 27 Jahre alt und habe seit ich denken kann mit meiner Verdauung, Darm etc Probleme.

Als Jugendlicher hatte ich oft Durchfall, sehr weichen Stuhl (eigentlich fast nur) und ab und an Schaum der aus dem Anus kam, man muss sich das so vorstellen man Sitzt auf der Toilette drückt und es blubbert und Schaumt nur und am Ende hat man (weißes Zeug am Toiletten Papier) hängen wie wann man seine Laufende Nase Abgetupft hätte bei Schnupfen. Irgendwann lernte ich damit zu Leben zumal das mit dem Schaum Deutlich nachließ als ich Älter wurde und mein Stuhlgang als ich dann als Altenpfleger Arbeitete sich von selbst regelte und meist nur sehr fest war.

Das mit der Luft im Magen änderte sich allerdings nie 20-30 mal am Tag Pupsen war für mich normal. Ich konnte nie 5 Stunden irgendwo sein (Meeting, Schule etc) Ohne das ich ständig luft verklemmen musste.

Ich ging dann 2010 zum Arzt und ließ eine Darm Spiegelung machen, wo nichts dabei raus kam (Mein Internist meinte) Sie haben viel Luft im Darm meiden Sie Bier, aber was schlimmes finden konnte ich nicht.

Als ich dann weiter die Symptome hatte und dann auch noch Blut im Stuhl dazu kam ging ich wieder zum Arzt.

Anfang Mai fing es an das ich auf einmal auf meinem Stuhlgang (Wurst) einen Roten Strich Blut hatte (Ketchup Farben) und am Toiletten Papier kein Stuhlgang sondern Blut wie beim Nasenbluten, nachdem das 1 Woche so weiter ging, ging ich zum Arzt.

Dieser meinte erst Sicher Hämoriden Und verschrieb mich an einen Hautarzt der dann auch 2 Hämoriden verödete.

Er meinte Nun haben Sie ruhe und Tatsächlich 1 Woche lang hatte ich kein Blut am Stuhl, doch dann fing es auf einmal wieder an mein Hautarzt meinte das ist normal das sind die Nachblutungen also aktzeptierte ich es.

Mein Arzt machte auch einen Okkult Blut Test wovon beide Leicht Positiv waren.

Es Folgte die Darmspiegelung wo der Internist (bei dem ich auch bei meiner ersten Spiegelung war) sagte *ich konnte nichts verdächtiges Finden, Sie haben etwas erweiterte oder geweitete genau weiß ich seine Wortwahl nicht mehr Venen im Darm und minimale Risse, woher die kommen wüsste er nicht aber es wäre nichts schlimmes.

Meine Frau und ich gingen beruhigt nachhause. Doch dann wieder das selbe.

Ständig hatte ich Verdauungsprobleme.

Und neulich wieder Blut am Stuhl trockenes Blut beim Abwischen nach einem Stuhlgang war kein Stuhlgang am Papier sondern Blut (Trockenes).

Wenn ich Stuhlgang habe und eine Wurst rauslasse fühlt diese sich auch an als würde Sie mit einem Katapult rausgeschossen und flutsche aus dem Anus raus, wie geölt könnte man sagen, es fühlt sich auch an als ob sie von einem Dünnen Schleim Mantel umgeben wäre der sie aus dem Anus gleiten lässt.

Seit der Verödung der Hämoriden damals hat sich auch mein Stuhl Verhalten und das Aussehen total verändert. Früher machte ich Feste ganz Lange Wurste und nun fühlt es sich a

Antwort
von respondera, 320

Laktoseintoleranz ?

Hallo, du beschreibst verschiedene Beschwerden. Was mir dabei auffällt, du schreibst,

(1) ich muss "mehrfach am Tag Stuhlgang machen, und hab eine Übelkeit die Plötzlich auftritt das ich denke *ich müsste mich bald Übergeben* und dagegen Ankämpfen muss"
> so ähnlich ging es mir mit meiner damals noch nicht festgestellten Laktoseintoleranz, Milchzuckerunverträglichkeit.

(2) Weiterhin schreibst du: "ich esse keine Milchprodukte bzw sehr wenige", später zählst du auf: "Brot mit Wurst, Käse, Philadelphia, Honig, Salami"
> Philadelphia ist ein Milchprodukt (Frischkäse), sogar mit einem vergleichsweise hohen Laktosegehalt; und auch bestimmte Wurstsorten (außer roher Schinken) und Salami enthalten häufig Laktose, manche Käsesorten enthalten nur noch sehr wenig Laktose, kommt auf die Sorte und deinen Organismus an, ob du darauf reagierst, einige Brotsorten werden mit Milchzucker hergestellt (in der Bäckerei erfragen), auch Weizen, Dinkel, Hafer kann den Darm reizen.

(3) "Bevor es auftrat gab es in einem Restaurant Hackfleisch Küchle mit Bratensoße und Kartoffelpüree dazu salat, und ich bestellte mir 1 Glaß mineralwasser dazu" > in manchen Großküchen wird die Soße mit Milch/Milchpulver zubereitet, eventuell auch Milchzucker im Hackfleisch, Kartoffelpüree enthält Milch, Salat mit eventuellem Joghurtdressing wäre eine weitere Quelle von Milchprodukten. Das Mineralwasser mit Kohlensäure (?) regt die Verdauung zusätzlich an.

(4) "Ich kam vom Mittag essen, wollte noch kurz in den Norma (in der Nähe meiner Firma laufen) als ich plötzlich (bei mir nichts seltenes) Pupsen musste und mir dachte *pupst du halt* doch dann merkte ich *das ich auf die Toilette muss und es Stuhlgang ist, kein Pups* also lief ich schnell vom Norma zurück zur Firma und ging auf die Toilette"
> auch so ging es mir mit der nicht erkannten Laktoseintoleranz, allerdings ohne dieses weiße fllüssige Zeug, sondern mit ziemlich flüssigem Stuhlgang, täglich jeweils 60 Minuten nach Ende der Mittagspause...

(5) "mehrmals am Tag Stuhlgang machen wo es danach am Anus oft etwas brennt als hätte man Scharf gegessen, und mein Darm sich nie ganz entleert und ich öfter am Tag muss, und meist dann nur kleine Kurze Würste." > Brennen am Anus durch Essigsäure, die bei einer Laktoseintoleranz im Dickdarm gebildet wird. auch der mehrmals t#gliche Stuhlgang durch Laktoseintoleranz.

Falls es noch nicht geschehen ist im letzten halben Jahr, und deine Beschwerden weiterhin bestehen, solltest du beim Arzt einen Test auf Laktoseintolernaz durchführen lassen. Häufig wird ein sogenannter H2 Atemtest gemacht, bei mir (aufgrund Verfügbarkeit in der Arztpraxis) jedoch der Test mit einer Milchzuckerlösung und halbstündlicher Kontrolle des Blutzuckers. War schnell und unkompliziert und ich wusste dann, woher meine Beschwerden kommen. Beim H2 Atemtest müsste man am Vortag bestimmte Dinge mit der Ernährung beachten, aber das wird der Arzt genauer erklären.

Seitdem ich auf Wurst, Milch, Milchprodukte (Frischkäse, Joghurt, Camembert, etc.) auch Milchschokolade, Großküchensoßen, Fertigprodukte und diese Getreide weitgehend verzichte, sind meine Beschwerden zu 90-99% verschwunden, seitdem fällt mir auch viel stärker auf, wenn ich versehentlich Laktose im Essen hatte, gleich durch Blähungen und Blubbern, Krämpfe.

Wenn bei dir keine Laktoseintoleranz festgestellt wird, dann ist es evtl. eine Fructoseintoleranz (Früchte, Fruchtzucker, Honig, bestimmte Gemüse)

Dir alles Gute!

Kommentar von respondera ,

Hinweis zu deinem Satz, dass du schreibst, du hättest vor dem einen Auftreten der Beschwerden gar nichts gegessen: Auch der Vorabend zählt !!!

Kommentar von XHitcher1 ,

Hallo erstmal danke für deinen Tipp. Nein wurde noch nicht gemacht, aber so ein Atemtest wurde glaub mal ohne Befund gemacht. Aber ein Lactose Test an sich nicht. 

Gestern abend hatte ich Ähnliche Probleme. Bis um 12 Uhr habe ich *gar nichts gegessen* dann 1 Teller *Nudeln mit Rindsrolladen und dazu Kartoffelsalat* Ohne Milch oder so einfach ein normaler Kartoffelsalat mit Essig und co angemacht. Und *danach war nichts* ich musste 2-3 mal Luft ablassen wie nach JEDEM Essen im übrigen, dann aber Abends aß ich mit meiner Frau *nochmals einen Teller* davon und Trank 1 Fenchel Tee und 1 Glaß Orangenlimonade, es war alles okay um 20 Uhr waren wir mit dem Essen Fertig, um 22 Uhr bin ich kurz Pinkeln gegangen und als ich vom Pinkeln Zurück kam hatte ich auf einmal Wahnsinnige Krämpfe diese fingen ganz langsam an mit einem Stechen im Unterbauch, das wurde dann aber so schlimm das ich nur noch liegen oder Gebückt sitzen konnte. 

Meine Frau legte sich auf meinen Bauch in der Hoffnung das die Luft rauskommt, doch es Stach weiter wie 1000 Nadelstiche im Bauch. Gegendruck auf den Bauch ausüben half etwas, doch selbst wenn ein *Pups* rauskam war keine Ruhe der Magen war HART und angespannt, nach 1 Stunde hin und her welzen gingen die Krämpfe dann weg. Allein wenn meine Frau Ihren Kopf auf meinem Bauch bewegte stach es wie verrückt so das auch sie sagte *das ist ja nicht mehr normal*.

Kommentar von XHitcher1 ,

Dann fällt mir gerade noch ein so gegen 18 Uhr hatte ich auf einmal eine Totale Übelkeit die 2 stunden mit *aufstoßen von Luft* anhielt, Fencheltee Trinken und in der Wohnung rumlaufen half. Irgendwann ging Sie dann weg. Und am Tag zuvor am Samstag *musste ich mehrfach auf Toilette* es kam aber nur *Luft und winzige Kot Stückchen raus und viel Schaum* auch macht mein Magen oft Schaumige Geräusche meine Frau vergleicht es immer mit einem Wasserkocher. Gegessen hab ich an dem Samstag nur *Geisburger Marsch* falls du das kennst, mit Kartoffeln, Karotten, Wienerwurst, Brühe, Spätzchen, und Siedfleisch (Rind)*. Und zuvor nur ein paar *Wasabi Nussen*.

Kommentar von respondera ,

Kurzfristig würde ich versuchen, solche Kapseln mit dem Wirkstoff Simeticon o.ä. anzuwenden, die gegen Blähungen helfen (Apotheke oder auch medizinisches Regal im Supermarkt) - auf den Bauch drücken hilft da nicht :) 

Dann in den nächsten Tagen beim Arzt noch einmal explizit die Tests auf Lactose- und auf Fructoseintoleranz. Wiener Würstchen können auch Lactose enthalten, und falls der Darm durch die entstandene Essigsäure gereizt ist, kann auch der Essig aus dem Kartoffelsalat Beschwerden verursachen.

Ich schildere hier die Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe, aber das alles "musste" ich ohne Arzt herausfinden, keiner kam auf die Idee, dass ich laktoseintolerant sein könnte, bin von selbst auf ihn zugegangen und habe um den Test gebeten, nach jahrelangen Beschwerden.

Kommentar von respondera ,

- und dann kam von meinem Arzt "Überraschung" Diagnose Laktoseintoleranz.

Ich versuche auch, soweit es geht, Lebensmittel mit künstlichen Zusatzstoffen zu vermeiden, ich glaube, solche Nüsse im Teigmantel / Wasabi enthalten auch hin und wieder Lactose ... :( aber steht dann auf der Packung (Milchpulver, Magermilchpulver, Milchzucker, Laktose, etc.) leider meiner Meinung nach zu häufig eingesetzt...

Falls nur "Spuren von Milch" enthalten sind, habe ich keine Beschwerden

Antwort
von pferdezahn, 570

Du koenntest mal eines tun, indem Du vermehrt auf deine Ernaehrung achtest, und sie umstellst. Ich weiss ja nicht, was Du so alles am Tag verzehrst und ob die Kombination stimmt. Was nuetzt z.B. eine gesunde Ernaehrung, wenn sie nicht richtig verdaut wird. Vielleicht vertraegst Du auch einige Lebensmittel nicht oder schlecht, wie z.B. Milchprodukte? Auch ist es wichtig, dass nicht zu viel durcheinander gegessen wird. Da ist es besser, mal die Trennkost zu versuchen. Viele Menschen meinen, sie ernaehrten sich gesund, und dabei ist das Gegenteil der Fall. So ist z.B. ein Honig Brot oder Broetchen, Muesli und Joghurt mit frisches Obst keine gesunde Ernaehrung. Ueberhaupt sollte Obst immer auf nuechternen Magen, bzw. immer vor einer Mahlzeit verzehrt werden und nicht als Nachspeise, da es sonst im Verdauungstrakt gaehrt, blaeht, fault und unverdaut in den Darm uebergeht. Ich gebe dir den Rat, einmal gruendlich darueber zu googln, ueber gesunde,  Ernaehrung und richtige Lebensmittelkombination sowie ueber Uebersaeuerung und Stoerungen im Saeure-Basen-Haushalt.

Kommentar von XHitcher1 ,

Glaube ich weniger das es an der Ernährung liegt :-) den seit dem Letzten Stuhlgang (bzw dem Vorfall) habe ich gar nichts gegessen und getrunken und sitzte gerade vor dem PC und dennoch fängt mein Bauch langsam wieder an zu Blähen und ich merke wie sich die Luft vermehrt bildet. Ich esse keine Milchprodukte bzw sehr wenige, und Honig esse ich da mein Onkel Imker ist und den Honig selber macht :-) Und mein Geldbeutel ist sehr sehr klein :-) Heißt ich kann nicht jeden Tag Bio Obst etc kaufen und kann auch nicht jeden Tag frisch kochen da ich erst um 6 oder 7 von der Arbeit komme. Aber was ich sehr komisch finde ist das diese Symptome sporadisch kommen heißt nicht jedesmal. Ich kann es nicht vorher sehen und sagen *heute hast du genascht* etc also hast du Probleme ich kann total ungesund essen und hab dann weniger Probleme als wenn ich total Gesund und wenig esse. Übergewichtig bin ich nicht bei 50-55 Kilo und 1,78 Körpergröße ist das auch weit her geholt. Aber auch das ist ein Problem ich kann essen was ich will und nehme nie zu. Trinken tu ich fast nur wasser ohne Kohlensäure oder Fenchel Tee. Und Essen tu ich meist Brot mit *Wurst, Käse, Philadelphia, Honig, Salami* etc und mittags esse ich meist tagesessen in restaurants (wirklichen Restaurants) also kein Mc Donalds und co das esse ich maximal 1 mal im Monat. Also an dem kann es alles nicht liegen. Aber den Tipp mit Obst vorm Essen den kann ich mal befolgen :-) Aber Obst hab ich heute Auch nicht gegessen als das Problem mit dem Schaum Auftrat :-) Bevor es auftrat gab es in einem Restaurant Hackfleisch Küchle mit Bratensoße und Kartoffelpüree dazu salat, und ich bestellte mir 1 Glaß mineralwasser dazu :-) 

Kommentar von pferdezahn ,

Ja, wie man sich richtig ernaehrt, darueber sind sich selbst die Ernaehrungsforscher noch uneinig. Aber eine richtige und gesunde Ernaehrung ist das A und O fuer unsere Gesundheit. Ueber 9o % aller Zuvilisationskrankheiten entstehen durch falsche Ernaehrung. Nicht jeder Mensch vertraegt dasselbe und hat einen guten Verdauungstrakt oder Verdauungssystem. Ich z.B. kann essen was ich will und hatte noch nie im meinem Leben Magenschmerzen. Man muss da schon selbst an sich experimentieren, was einem gut oder schlecht tut. Es gibt da keine richtige Ernaehrung, weil wir nicht alle gleichmaessig auf Lebensmittel reagieren. Vegetarier oder Veganer leben auch nicht gesund, wenn sie uebermaesige Mengen an Getreide (Mehlspeisen) verzehren oder Zucker.Sie haben einen Vorteil, dass sie tierische Produkte umschiffen und somit ihren Koerper weniger uebersaeuern und verschleimen. Ich habe mich nun mit richtiger Ernaehrung und Gesundheit ueber 40 Jahre beschaeftigt und alles Moegliche ausprobiert, selbst Rohkost. Habe aber herausgefunden, dass das gesuendeste ist (jedenfalss fuer mich und fuer einigen, denen ich es empfohlen habe), wenn man den Tag, bis zum Vormittag, mit frisches Obst beginnt. Zwischendurch kann man auch etwas Doerrobst oder 'ne Handvoll Nuesse verzehren. Zum Mittagessen ist ein gemischter Gemuesesalat angebracht, zu dem man 2 oder drei Pellkartoffeln verzehren darf. Das Abendessen darf enthalten, auf alles was man Lust und Appetit hat. Somit hat man sich auch ueberwiegend basisch (basenbildend) ernaehrt.

Kommentar von pferdezahn ,

Selbstverstaendlich kann man diese Art der Ernaehrung als Rentner oder Pensionaer besser und leichter durchfuehren, als Arbeitnehmer.

Antwort
von XHitcher1, 537

an als käme eine Feste Lange Wurst doch dann beim Rausdrücken *Zieht sich auf einmal der Anus zusammen und zerhackt die Wurst in lauter kleine Stücke* so das ich am Ende oft auch nur *kleine KUgelchen in der Toilette Liegen habe und kurze Würstchen* oft sind diese auch sehr Schmal.
Meistens muss ich nun *egal was ich esse* mehrfach am Tag Stuhlgang machen, und hab eine Übelkeit die Plötzlich auftritt das ich denke *ich müsste mich bald Übergeben* und dagegen Ankämpfen muss es nicht zu tun, meist hilft dann *Fenchel Tee* oder kleine Schlücke *Wasser ohne Kohlensäure*.
Ich bin echt am Ende :-( 
Heute war es dann besonderst seltsam. Ich kam vom Mittag essen, wollte noch kurz in den Norma (in der Nähe meiner Firma laufen) als ich plötzlich (bei mir nichts seltenes) Pupsen musste und mir dachte *pupst du halt* doch dann merkte ich *das ich auf die Toilette muss und es Stuhlgang ist, kein Pups* also lief ich schnell vom Norma zurück zur Firma und ging auf die Toilette, doch zu meinem Erstaunen kam ein *Langer Pups* und am Ende war dort kein Stuhlgang in der Toilette sondern nur kleine Tropfen (Weißes Flüssiges Zeug), das leicht Gelblich schimmerte.
Als ich meinen Anus abwischte war am Toiletten Papier nur Wasser dran. Wie es damals auch war als 12-13 Jähriger als ich ne Zeitlang diese Symptome hatte.
Was soll ich tun? In der Firma denkt schon jeder ich wolle nur Schwänzen und nicht Arbeiten oder würde Übertreiben. Aber ich bilde mir das alles nicht ein.
Auch muss ich mehrmals am Tag Stuhlgang machen wo es danach am Anus oft etwas brennt als hätte man Scharf gegessen, und mein Darm sich nie ganz entleert und ich öfter am Tag muss, und meist dann nur kleine Kurze Würste.
Ich weiß es klingt eklig was ich hier schreibe, aber ich schäme mich total :-( Und weiß nicht mehr weiter. 

Antwort
von froscheee, 446

Es könnte eine Entzündung vorliegen. Laß mal Deine Entzündungswerte prüfen. Für diese Blutuntersuchung mu0t Du nicht unbedingt nüchtern sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community