Frage von Lexi77, 11.1 Tsd.

Arnika zur Unterstützung vor/nach OP?

Hallo! Am Donnerstag muss ich leider mal wieder operiert werden. Es wird zum einen eine (diagnostische) Bauchspiegelung gemacht, ggf. mit Lösen von Verwachsungen. In der gleichen Narkose wird zudem auch noch eine Schilddrüsen-OP gemacht, da die Chirurgen bei der letzten SD-OP nicht alles richtig gemacht haben.

Leider hatte ich nach den letzten OPs hinterher immer sehr starke Wundschmerzen (wohl auch deshalb weil ich chron. Schmerzpatientin bin).

Jetzt habe ich überlegt, ob es mir helfen könnte, wenn ich jetzt die letzten Tage vor der OP und auch nach der OP Arnica Globuli nehmen würde. Ich habe nämlich noch welche zuhause. Würde das ggf. den Heilungsprozess positiv beeinflussen?

Oder besteht dann die Gefahr, dass es ggf. zu irgendwelchen Wechselwirkungen oder so bei der Narkose oder mit anderen Medikamenten kommt?

Danke und viele Grüße, Lexi

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zweimal, 11.0 Tsd.

Zu deiner Frage:

Würde das ggf. den Heilungsprozess positiv beeinflussen?

Bisher haben sämtliche seriöse wissenschaftliche Studien festgestellt, dass homöopathische Mittel bestenfalls (!) nur über den Placeboeffekt wirken.

Sogar Claudia Witt, zur Zeit Professorin für Komplementärmedizin in Zürich, vorher Inhaberin des Stiftungslehrstuhls der Carstens Stiftung bei der Charité in Berlin, gesteht ein:

„'Bisher ist nicht eindeutig belegt, dass sich homöopathische Arzneimittel von Placebo unterscheiden.“

Daher können, liebe Lexi, Arnica-Globuli deine Schmerzen nur lindern, wenn der Placebo-Effekt bei dir voll durchschlägt. Es wäre möglich, durch den starken Glauben an eine Wirkung, das Schmerzempfinden zu reduzieren.

Oder besteht dann die Gefahr, dass es ggf. zu irgendwelchen Wechselwirkungen oder so bei der Narkose oder mit anderen Medikamenten kommt?

Nein, zu Wechselwirkungen kann es nicht kommen, da Globuli keinen Wirkstoff enthalten (auch das ist wissenschaftlich nachgewiesen) und wo es keine Wirkung gibt, ist auch eine Wechselwirkung nicht möglich.

Ich wünsche dir für die OPs alles Gute, und ziehe einen speziellen Schmerztherapeuten hinzu, wenn die Wundschmerzen überhand nehmen.

Viele Grüße
Zweimal

Kommentar von Zweimal ,

Aus gegebenem Anlaß weise ich noch einmal auf die Hinweise des Supports hin:

" Grundsätzlich sei aber - ergänzend zu unserem bereits verfassten Hinweis zum Thema Homöopathie - gesagt, dass wir nicht automatisch alle Diskussionen pro und contra alternative Heilmethoden untersagen oder gar unterbinden.

Im Gegenteil finden wir es wichtig, dass ein ernsthaft Rat suchender Fragesteller auch mit allen Meinungen der Community konfrontiert wird.

Nur so kann er sich am Ende selbst ein Bild machen.

Bitte habe Verständnis dafür, dass wir keine Fragen, Antworten oder andere Beiträge löschen können, nur weil sie nicht die Meinung aller widerspiegeln-

Vertretet in Zukunft weiterhin gerne eure Meinung (denn darauf zählen die Ratsuchenden!)"

Kommentar von Lexi77 ,

Danke dir für deine offene und ehrliche Meinung! Ich bin eigentlich auch eher skeptisch, was die Homöopathie angeht, da ich bei verschiedenen Krankheiten schon mehrfach Behandlungsversuche gestartet hatte und nie eine Besserung (oder irgendeine Veränderung) meiner Beschwerden erzielen konnte.

Nun erzählte mir eine Bekannte aber, dass sie bei einer OP Arnica genommen hätte und es ihr gut geholfen hätte. Ich hatte nach der vorletzten OP auch schon mal Arnica genommen und hatte gedacht, dass es vielleicht an der falschen Dosierung liegt, dass ich damals keinen Effekt hatte. Deswegen habe ich hier jetzt nochmal nachgefragt.

Gut, sicherlich kann man damit ja auch nichts falsch machen, so dass ich es vielleicht trotzdem nochmal ausprobieren werde. Ich werde dann mal berichten...

P.S.: Schade, dass deine erste Antwort hier offensichtlich nicht erwünscht war und gelöscht wurde.

Kommentar von Anneliese08 ,

@zweimal:

Ich finde deine Aussage, dass alle homöopathischen Präparate keine Wirkung haben, sehr gefährlich. Ich musste damals vor meiner OP ein homöopathisches Präparat absetzen, da es blutverdünnend wirkte. Natürlich haben homöopathische Präparate eine Wirkung, und man sollte das vor einer OP immer mit dem Arzt abklären. Ich sehe zwar bei Arnica kein Problem, aber mit solchen verallgemeinernden Aussagen bewegt man sich auf dünnem Eis, denn jedes Medikament wirkt anders.

Kommentar von Zweimal ,

Da gebe ich dir Recht - ich hätte differenzieren müssen:

Bei Niedrigpotenzen kann eine Arzneimittelwirkung (und somit auch Nebenwirkung) auftreten, weil in diesen homöopathischen Mitteln noch nennenswerte Stoffmengen mit dem gesamten Wirkungsspektrum enthalten sind.

Ab C12 oder D23 enthalten potenzierte homöopathische Mittel jedoch kein Molekül des ursprünglichen Arzneistoffes mehr, so dass eine Wirkung ausgeschlossen ist. Und wo es keine Wirkung gibt, ist auch eine Wechselwirkung nicht möglich.

Ich werde in Zukunft daran denken, es genauer zu beschreiben.

Kommentar von morgane ,

Das ist Unsinn, mit Verlaub. "Kein (chemisch nachweisbarer) Wirkstoff" ist doch nicht gleichzusetzen mit "keine Wirkung"! Ein schönes Musikstück wirkt auch nicht über Wirkstoff, kann aber auf den Zuhörer durchaus eine grosse Wirkung haben. Genauso eine Beleidigung. Oder eine Hypnose- oder Akupunkturbehandlung. Undsoweiter. Unsere Welt besteht doch nicht nur aus chemischen Substanzen, was ist denn das für ein Weltbild!

Kommentar von Zweimal ,

Eins, das der Realität entspricht und nicht aus irgendwelchen Fantasiegebilden besteht.

Kommentar von morgane ,

ach so, alles was nicht chemische Substanzen sind, sind Fantasiegebilde…wenn du meinst...

Kommentar von Zweimal ,

Ich bleibe bei der Fragestellung, die da lautet:

Arnika zur Unterstützung vor/nach OP? Jetzt habe ich überlegt, ob es mir helfen könnte, wenn ich jetzt die letzten Tage vor der OP und auch nach der OP Arnica Globuli nehmen würde. Würde das ggf. den Heilungsprozess positiv beeinflussen?

Nur darum geht es der Fragestellerin.

Kommentar von Lexi77 ,

So, vielleicht mal zur Info, warum ich gerade diese Antwort als "hilfreichste Antwort" ausgezeichnet habe (was sicher einige hier wundern wird):

Ich habe, wie hier auch von anderen empfohlen wurde, nach der OP eine "Behandlung" mit Arnica Globuli versucht. Es hat keinerlei Wirkung gezeigt. Ich hatte genau solche Schmerzen nach der OP, wie bei den vorherigen OPs auch. Und auch sonst habe ich keinerlei Wirkung bemerkt. Und das habe ich ja auch nicht zum ersten mal gemacht, sondern hatte es bei einer anderer Gelegenheit auch schonmal ausprobiert - auch da ohne jegliche Wirkung...

Kommentar von Zweimal ,

Danke für das Sternchen.

Kommentar von Lexi77 ,

Als Fragestellerin will ich mich jetzt auch mal kurz zu dem "Disput" äußern. Ich finde es echt nicht gut, wie ihr hier miteinander umgeht! Jeder sollte doch seine Meinung zu meiner Frage äußern dürfen. Und da sollte es auch den anderen Antwortenden egal sein, ob diese Meinung nun der eigenen entspricht oder eben auch nicht. Ich bin froh, in den Antworten ganz verschiedene Aspekte lesen zu können. Denn nur so kann ich mir auch ein umfassendes Bild machen.

Wie oben schon geschrieben, hatte ich schon homöopathische Behandlungsversuche unternommen - alle bisher ohne jeglichen Erfolg. Deshalb bin ich @zweimal für die Antwort genau so dankbar, wie den anderen, die mir zur Nutzung von Arnica raten und sogar "Dosierungshinweise" geben.

Also: respektiert doch einfach, wenn jemand eine andere Meinung hat und tragt es nicht auf dem Rücken der Fragenden aus!

Kommentar von Anneliese08 ,

@zweimal:

Ich finde deine Aussage, dass alle homöopathischen Präparate keine Wirkung haben in dem Zusammenhang einer OP nicht nur unwahr, sondern sehr gefährlich. Ich musste damals vor meiner OP ein homöopathisches Präparat absetzen, da es blutverdünnend wirkte. Bei Arnica sehe ich da kein Problem, das kann man vor einer OP nehmen, aber das kann man nicht verallgemeinern. Es gibt homöopathische Präparate, die man vor einer OP nicht nehmen darf. Ich habe immer gute Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht und mit solchen Aussagen begibt man sich auf dünnes Eis.

Antwort
von elliellen, 8.482

Hallo!

Ja, das kann ich auf jeden Fall empfehlen. Ich habe auch immer Arnica im Haus, bei mir ist es die Potenz C 30. Als meine Mutter damals in der Klinik an der Hüfte operiert wurde, nahm sie es auch zur Vorbeugung gegen Wundheilungsstörungen und zur Vorbeugung vor Nachblutungen. Ihre Heilpraktikerin empfahl ihr sie einen Tag vor der OP und nach der OP die Globuli zu nehmen. Sie hatte keine Probleme.

Ich kann dir auch von einer persönlichen Erfahrung berichten, die ich bei meinem ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt hatte. Er macht es immer so, dass er direkt nach der Extraktion 3 Arnika Globulis in den Mund hineinwirft, ich wunderte mich damals, weil ich ja nicht damit rechnete und er mich auch nicht vorgewarnt hatte(-: Lief alles problemlos.

Bezüglich eventueller Wechselwirkungen könntest du das ja bei den Ärzten, die dich operieren werden, noch vorher ansprechen, ich denke aber, das sollte klappen.

Antwort
von gerdavh, 7.697

Liebe Lexi, ich habe - nach Rücksprache mit meiner Homöopathin - bei meiner letzten OP am Operationstag (nach dem Eingriff!) 2 Globuli Arnica C30 eingenommen. Nicht mehrmals hintereinander einnehmen, der Schuß kann nach hinten losgehen. Arnica kann man nicht prophylaktisch einnehmen. Mir ging es, von den Schmerzen, die der Blasenkatheter verursacht hatte, relativ schnell wieder gut. Das wünsche ich Dir auch von Herzen. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten/Anästhesie brauchst Du nicht zu befürchten. Ich drück´ Dir für Donnerstag die Daumen, dass alles gut für Dich verläuft. lg Gerda

Antwort
von walesca, 6.510

Hallo Lexxi!

Für Deine bevorstehende OP möchte ich Dir hier mal den Arnica-Plan meiner Heilpraktikerin wiedergeben. Damit kannst Du wirklich optimal vorsorgen und auch übermäßige Blutungen vermeiden helfen. Bisher hat sich noch jeder Narkosearzt, dem ich davon erzählte, gefreut, dass ich so gut vorgesorgt hatte. Nur sagen musst Du es natürlich!

Am Tag vor der OP: morgens und abends 5 Arnica D12-Globuli

Am OP-Tag (vor der OP!) = 5 Globuli, danach noch 3 x 5 Globuli

Danach noch für ca. 2 Wochen morgens und abends je 5 Globuli

Außerdem hilft noch "Staphysagria D12" bei der Heilung von Schnittwunden aller Art. Davon direkt nach der OP 2-4 x 5 Globuli, danach noch 1 - 2 Wochen morgens und abends je 5 Globuli.

Dieser Plan hat mich schon problemlos durch 2 Operationen begleitet und es verheilte alles ganz problemlos. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und einen problemlosen Verlauf!!

Alles Gute wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community