Frage von Monchen, 209

Fadenrest nach Knie op vergessen

Eine Frage, nach meiner Knie op wurde nach 14 Tagen der Faden gezogen, jetzt ist ein Stück ( schaut aus wie ein Knoten) noch drinnen, die op ist jetzt 4 Wochen her. Narbe heilt gut,keine Rötung keine Schwellung. Da der Rest des Fadens aber entfernt werden sollte, wegen Infektion etc. möchte ich wissen wie das gemacht wird? Bekommt man da noch mal eine kleine Narkose ( das wäre mir das liebste)

Lg

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 209

Also mMn kann es kein Knoten sein der da innerlich unter der Oberfläche zu sehen ist, denn geknotet wird außen. Innen liegende Nähte werden mit Catgut gemacht, das löst sich auf mit der Zeit.

Sehr oft sieht man nach Abschwellung und guter Abheilung so dunkle Flecken an den Narben, dies entpuppt sich aber in 99,9% der Fälle als ein punktueller Bluterguss, der noch nicht gänzlich resorbiert wurde.

Daher würd ich mir da nicht u.U. unnötig rumschnibbeln lassen. Eine Infektionsgefahr besteht auch nicht mehr, wenn die Wunde jetzt bereits komplett zugeheilt ist. Warte erst mal ab, doch sollte tatsächlich noch ein Fadenrest dort sein und das Gewebe entzünden, dann kann man den immernoch mit einer kleinen Lokalanästhesie rausholen. Also, ruhig Blut, abwarten und Tee trinken, LG

Kommentar von Monchen ,

Der Knoten liegt nicht oberhalb ich kann den Faden sehen, leicht anziehen und daher erkenne ich den Knoten. Mein Knie war stark geschwollen und somit hat es den Faden an einer Seite nach innen gezogen inkl. Knoten. Das tat aus diesem Grund beim ziehen schon sehr weh. Nachdem ich jetzt schon so viel durchhabe und einfach wahnsinnige Angst vor neuen schmerzen hoffe ich das wenn das Reststück rauskommt ich eine eventuelle Beteubung erhalte. Aber vielen Dank für deine Antwort, hat mir ein wenig geholfen

Kommentar von Winherby ,

Aha, na gut, dann ist es eben so. Frage mich nun allerdings, wie man den Faden, der zu diesem Knoten gehörte, heraus bekommen hat. Denn üblicherweise zieht man mit Pinzette leicht den Knoten hoch, geht mit der gebogenen Spitzschere in den dabei entstandenen Spalt zwischen Faden und Haut, schneidet, und schwupps hat man den Knoten samt Faden an der Pinzette hängen. Das ist eine sehr einfache Sache, habe ich in meiner Krankenhauszeit bei vielen Patienten gemacht und auch einige Male bei mir selbst.

So, wie Du es nun beschreibst, hat man an der falschen Stelle den Faden durchtrennt, dann gezogen, dabei den Knoten offensichtlich unter die Haut gezerrt. Das würde dann auch den Schmerz dabei erklären, denn normal spürt man vom Faden ziehen nichts oder kaum etwas.

Aber egal, wenn der Knoten rausgeholt wird, dann wird die Stelle lokal betäubt, - also keine Angst. LG

Kommentar von Monchen ,

Danke für die Antwort, hat mir auf jeden Fall weiter geholfen. Wie und was genau dazu führt das da noch was vom Faden übrig ist, keine Ahnung. Hoffe nur das ich nicht Nocheinmal solche Schmerzen haben muss. Narbe ist schon Gros genug nach der Knorpeltransplantation. Nachdem jetzt schon das vierte mal operiert wurde und ich mittlerweile ziemliche Angst vor allem habe,brauche ich jetzt einfach mal beruhigende Worte, die ich hiermit erhalten habe, vielen Dank dafür.

Kommentar von Winherby ,

Gern geschehen, noch was zum Beruhigen: *Hände vor der Brust falt*: Ohmmm - Ohmmmm - Ohmmmm

Antwort
von Mahut, 184

Wegen ziehen eines Fadens wirst du bestimmt keine Narkose bekommen. Wenn er sehr fest sitzt und vielleicht auch schon eingewachsen ist,  kann es sein, das man eine örtliche Betäubung macht-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten