Frage von Hobbysportler, 351

Was muss ich tun wenn jemand im Sportunterricht durch übernanstrengung bewusstlos wird?

Wir sind in der letzten Sportstunde Coopertest (12min. laufen so weit wie man kommt) gelaufen und meine Freundin hat sich wahrscheinlich zu viel zu getraut und ist dann als der Lauf vorbei war auf die Rasenfläsche gestolpert und einfach zusammengebrochen. Als ich sie ansprach und fragte ob es ihr gut gehe. sagte sie noch "ja". Aber auf meine weiteren fragen antwortete sie nicht mehr. Sie lag da einfach nur noch so halb auf der Seite und Atmete richtig schnell. Das machte mir dann Angst und daher machte ich meine Lehrerin auf die Situation aufmerksam. Diese versuchte sie auch anzusprechen und vorderte sie auf aufzustehen als Sie aber nicht reagierte meinte meine Lehrerin zu mir und n paar andern die noch da waren das wir meine bewusstlose/ohnmächtig (weiß nicht so genau wo der Unterschied ist) Freundin HINSTELLEN sollen. Dies probieren wir auch mit völlig unsinnigem an den Armen beziehe aber irgendwann gaben wir es auf und ich ging erneut zu unsere Lehrerin, welche uns sagte das wir sie dann einfach hinsetzen sollen. Das gelang uns dann nach 1 Minute auch und wenig später kam meine Freundin wieder zu sich. Ihr war zwar schwindlig und schlecht aber sonst ansprechbar und "klar im Kopf". Und jetzt stellte sich murren danach die Frage ob es richtig war das wir meine Freundin hinsetzen/hinstellen sollten. Ich habe nämlich einen DRK-Lehrgang besucht und dort gelernt das man bewusstlose Personen in die Stabile Seitenlage legen soll und einen Krankenwagen verständigen. Da in diesem Fall beides nicht gemacht wurde möchte ich wissen was wirklich richtig ist damit ich beim nächsten mal wirklich helfen kann. Vielen Dank im Voraus für eure Mühe. :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rubinie, 351

Du kannst da erst mal gar nichts machen, da du eine Schülerin bist und deine Lehrerin eigentlich die Aufgabe hätte, nach dem Patient zu schauen. Die hat aber wohl da auch versagt. Im Ernstfall und erst recht, wenn man sieht, dass keiner Bescheid weiss, den Notarzt rufen und den Patient bis dahin in die stabile Seitenlage bringen. Und deine Lehrerin sollte dringend ihren Rot-Kreuz-Kurs wiederholen. Das darf ihr eigentlich nicht passieren.

Antwort
von Hobbysportler, 218

Vielen Dank rulemann. Das war genau das was ich im DRK-Kurs gelernt hatte. Mich hat es nur verunsichert, da in einer Serie jemand in ähnlicher Situation das gleiche getan hat. Also die bewusst Person hingesetzt... Falls so etwas noch einmal passiert sollte ICH dann das tun was ich für richtig halte?! Also stabile Seitenlage + Notarzt verständigen. Ich denke, dass das zu Streit mit der Lehrerin führt da ich mich im Prinzip ihren Anweisungen wiedersetzte,nicht das ich im Endeffekt noch bestraft werde.

Kommentar von rulamann ,

Nicht du wirst dann bestraft sondern deine Lehrerin. Mache es nächstes Mal so, wie du es gelernt hast, dann nämlich brauchst du dir keine Vorwürfe machen, dass du ( obwohl du es richtig gelernt hast) das Falsche gemacht hast. Eigentlich sollten Lehrer auch einen Ersten -Hilfe-Kurs erhalten haben, bevor sie so unsinnige Entscheidungen treffen. Zumindest sollten sie auf Jemanden hören, der ein DRK-Kurs durchlaufen hat.

Alles Gute rulamann

Kommentar von dinska ,

Sie haben einen Kurs und müssen ihn immer wieder erneuern. So war es bei uns.

Kommentar von Hobbysportler ,

Ja das ist richtig. Unsere SportlehrerInnen hatten dieses Jahr einen solchen Kurs besucht (und sind verpflichtet dies alle 2Jahre zu wiederholen). Daher hat mich diese Anweisung so verwirrt. Vielen Dank für eure Hilfe, beim nächsten mal werde ich richtig Handeln :D

Antwort
von Hobbysportler, 211

Wenn eine bewusstlose Person wieder zu sich kommt sollte man ja eigentlich die Beine hochlagern. Dies wurde aber auch nicht getan. Im Gegenteil, die Lehrerin vorderte sie auf so schnell es ginge den Sportplatz zu verlassen und machte meine Freundin dann noch dafür runter das sie zu "dämlich" sei so zu laufen das sie nicht danach fast Tod umfalle. "Das Beste" war aus meiner Sicht das ein Kolleg Sie noch vor mir auf die Situation aufmerksam machte. Die Lehrerin tat aber nichts als sich mit dem Rücken zur bewusstlosen Person zu drehen und eine Unterhaltung mit einem Schüler anzufangen und so zutun als hätte sie nichts bemerkt. Als ich dann zu ihr ging und sagte was los war kam Sie dann doch mal schauen. Sie ging immer wieder weg und handelte, wie wir feststellten, völlig falsch. Bzw. aus meiner Sicht gar nicht, da Sie mir und 2 weiteren Mitschülern nur die Anweisung gab sie hinzustellen und wenig später dann sie hinzusetzen. Gleich danach ging sie wieder, um Hockeyschläger weg zu bringen, vom Sportplatz und ließ uns mit meiner bewusstlosen Freundin alleine. Als sie dann einige Zeit später wieder kam, war auch meine Freundin wieder bei Bewusstsein. Trotzdem sie über extremen Schwindel klagte wurde sie aufgefordert den Platz zu verlassen, mit der Begründung das die Lehrerin keine Zeit habe. Kann man betreffende Lehrerin wegen Unterlassener Hilfeleistung oder so anzeigen? Da ich der Meinung bin das so ein falsches Handeln "bestraft" werden sollte. LG

Antwort
von rulamann, 164

Da jede Ohnmacht einen lebensbedrohenden Zustand darstellen kann, sollte ein Notarzt gerufen werden. Da bei bewusstlosen Patienten Schutzreflexe ausfallen und die Muskelspannung nachlässt, besteht die Gefahr, dass die eigene Zunge zurücksinkt und die Atemwege verlegt oder Erbrochenes in die Luftwege gelangt. Daher müssen bis zum Eintreffen des Arztes Atmung und Puls eines Bewusstlosen in kurzen Abständen kontrolliert werden und der Patient muss in die stabile Seitenlage gebracht werden Es war eigentlich verantwortungslos von der Lehrerin so zu handeln.

Viele Grüße rulamann

Kommentar von walesca ,

Ist die Person wieder bei Bewusstsein, dann sollten die Beine hochgelagert werden, damit das Gehirn wieder besser mit Blut versorgt wird. Die Reaktion der Lehrerin halte auch ich für verantwortungslos! LG

Kommentar von Hobbysportler ,

Ja genauso hatte ich es auch gelernt! Dies tat die Lehrerin gar nicht. Im Gegenteil, die Lehrerin vorderte sie auf so schnell es ginge den Sportplatz zu verlassen und machte meine Freundin dann noch dafür runter das sie zu "dämlich" sei so zu laufen das sie nicht danach fast Tod umfalle. "Das Beste" war aus meiner Sicht das ein Kolleg Sie noch vor mir auf die Situation aufmerksam machte. Die Lehrerin tat aber nichts als sich mit dem Rücken zur bewusstlosen Person zu drehen und eine Unterhaltung mit einem Schüler anzufangen und so zutun als hätte sie nichts bemerkt. Als ich dann zu ihr ging und sagte was los war kam Sie dann doch mal schauen. Sie ging immer wieder weg und handelte, wie wir feststellten, völlig falsch. Bzw. aus meiner Sicht gar nicht, da Sie mir und 2 weiteren Mitschülern nur die Anweisung gab sie hinzustellen und wenig später dann sie hinzusetzen. Gleich danach ging sie wieder, um Hockeyschläger weg zu bringen, vom Sportplatz und ließ uns mit meiner bewusstlosen Freundin alleine. Als sie dann einige Zeit später wieder kam war auch meine Freundin wieder bei Bewusstsein. Trotzdem sie über extremen Schwindel klagte wurde sie aufgefordert den Platz zu verlassen, mit der Begründung das die Lehrerin keine Zeit habe. Kann man betreffende Lehrerin darf wegen Unterlassener Hilfeleistung oder so anzeigen? Da ich der Meinung bin das so ein falsches Handeln "bestraft" werden sollte.

Kommentar von walesca ,

Dass Du das Geschehen nicht so einfach hinnehmen willst, kann ich gut verstehen. Aber ich würde Dir doch eher empfehlen - wenn möglich - mal mit dem Schulleiter oder einem Vertrauenslehrer darüber zu sprechen. Bitte sie einfach mal um ein Gesprächstermin. Dann kannst Du ihnen ja alles so erzählen, wie Du es hier auch geschildert hast. Ich weiß nicht, warum Deine Lehrerin so reagiert hat, aber das lässt sich dann sicher auch auf diesem Wege klären. Vielleicht war sie mit der Situation überfordert und wusste nicht, was zu machen ist und hat versucht, das zu überspielen (auch das soll es geben!!). Wenn Du selbst in der Schule nichts erreichen kannst, dann bitte mal Deine Eltern um Unterstützung. Ich finde es jedenfalls ganz toll von Dir, dass Du so einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht hast und auch so korrekt reagiert hast. Hut ab vor Deinem Engagement!!! Ich wünsche Dir viel Glück. Vielleicht kannst Du ja aufgrund der Ereignisse auch mal einen "Schüler-Sanitätsdienst für Notfälle" ins Leben rufen oder anregen. Schau mal in diesen Link. Wäre doch eine gute Idee!?!? http://www.pgs-kahl.de/schueler/sanitaetsdienst.shtml LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten