Frage von Sandrasa, 140

Ödeme blaue Flecken Gewichtszunahme?

Hilfe! Ich bin fix und fertig! Seit einigen Tagen nehme unerklärbar und unaufhörlich zu! Obwohl ich meine Ernährung radikal von 2-l Cola und junkfood auf 3-l stilles Wasser und Vollkornbrot und Salat umgestellt habe. Eigentlich wollte ich damit ja ab und nicht zunehmen! Meine Beine sind Abends dicker, aber nicht typisch ödematös, sodass Dellen zurück bleiben, wenn man drauf drückt, sondern sie haben nur einen größeren Umfang und spannen. Am Morgen habe ich dann aber ein dickes Gesicht und sehe völlig aufgequollen auf. Zudem ist mein Bauch unter der speckrolle viel praller. Klar, durch die gesunde Kost habe ich auch etwas mehr Blähungen, aber wenn es nur daran läge, hätte ich sicher nicht innerhalb von einer Woche 5kg zugenommen. Hinzu kommt, dass ich sofort blaue Flecken bekomme, wenn ich mich irgendwo stoße. Das muss nur leicht sein und dieses Problem besteht erst seit kurzem, allerdings schon länger als meine Ernährungsumstellung. Ob das mit dem eigentlich Problem in Verbindung steht, weiß ich nicht. Natürlich sollte ich zum Arzt gehen, aber ich habe Angst! Ich habe wahnsinnige Angst, dass es was schlimmes sein könnte. Zumal ich auch nen Typ-1-Diabetes habe und mir natürlich der möglichen Folgeerkrankungen bewusst bin. Allerdings hatte ich auch schon mal ne nierenenzündung unabhängig vom Diabetes und weiß wie Ödeme aufgrund einer niereninsuffizienz aussehen. Ich hatte Elefantenbeine mit Mega Dellen wenn man gegen kam. So sehen meine Beine nicht aus. Im Prinzip sind die Füße und Fußknöchel auch nicht betroffen. Es sind vielmehr die Waden und die Oberschenkel. Ich bin einfach ratlos! Woher können meine Symptome kommen?

Antwort
von evistie, 95

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich - welche
möchtest Du zuerst lesen?

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Du bist Diabetikerin
und hast ganz offensichtlich null Ahnung (oder 100 % Ignoranz) von
Ernährungsplänen und adäquater Ernährung bei Diabetes überhaupt.

Junkfoot?? 2 l Cola??? Selbst, wenn es sich dabei um Cola light
handeln sollte, so solltest Du in Deinen Diabetikerschulungen - falls Du je
eine gemacht hast - gelernt haben, dass Zuckeraustauschstoffe auch und gerade für Diabetiker schädlich sind.

Vollkornbrot??? Das kann nicht Dein Ernst sein. Ein absolutes No-go
für Diabetiker.

Du wirst Dir die Frage gefallen lassen müssen, ob Du Dich
umbringen willst?! Dann bist Du auf einem guten Wege.

Sollte dem nicht so sein, und Du bist einfach nur undiszipliniert
und dumm, dann kram jetzt bitte schleunigst Deine Ernährungspläne aus der Diabetikerschulung raus und verhalte Dich ab sofort danach. Dann hast Du gute Chancen - und das ist die gute Nachricht - dass Dein Befinden sich binnen Tagen bessert.

Zumal ich auch nen Typ-1-Diabetes habe und mir natürlich der möglichen Folgeerkrankungen
bewusst bin.

DER Witz ist gut...! :o/

Du kannst davon ausgehen, dass Dein Stoffwechsel durch diese Deine
"Diätbestrebungen" total aus dem Ruder gelaufen ist, also lass um
Himmelswillen sofort das Vollkornbrot weg! Das ist das reinste Gift für
Diabetiker wie Dich, und Dein Übergewicht wirst Du damit schon gar nicht los.

In Deinem jetzigen Zustand würde Dir Dein Arzt auch nichts anderes
sagen können, Du kannst also auch die nächsten Tage
noch ruhig "kneifen", um Dir keine Vorträge über das Leben
mit Diabetes, Verantwortungsbewusstsein und Disziplin anhören zu müssen.

Langfristig solltest Du jedoch ins Auge fassen, mittels
Blutuntersuchung Deine Neigung zu Hämatomen und Einblutungen abklären zu lassen. Du hast "wahnsinnige" Angst, dass es was Schlimmes sein könnte. Diese Angst kann Dir hier gewiss keiner nehmen, denn Deinem Verhalten nach bist Du  eine tickende Zeitbombe. Bedenke aber bitte eins:

Wenn es "was Schlimmes" ist, dann ist es das, ob Du zum Arzt gehst oder nicht. Und Schlimmes wird nicht besser, wenn man es ignoriert, sondern noch schlimmer... und dann sind Wasser in den Beinen und eine Gewichtszunahme von 5 kg Deine geringste Sorge - kannste glauben.

 

Kommentar von Sandrasa ,

Mit Sicherheit hast du mit sehr vielen Sachen, die du gesagt hast recht! Was meine Gründe für mein Leben vor dem Klick im Kopf waren, geht dich nichts an und deshalb lasse ich deine Worte unkonzentriert und nehme sie natürlich so hin! Eins muss ich dir allerdings sagen! Wer hat hier in welcher Diabetesschulung nicht aufgepasst!?! Vollkornprodukte ist genau das, was Diabetiker essen sollen, weil sie den Blutzucker langsamer ansteigen lassen! Vielleicht solltest du nicht so großkotzig reden, wenn du selber keine Ahnung hast! Wenn du nur weißmehlprodukte zu dir nimmst, möchte ich genauso wenig deinen Blutzucker kennen! Aber weil ich darüber nicht streiten will, ist jetzt auch gut! Mein hba1c war übrigens Zeit meiner Diabetes Erkrankung immer zwischen 5 und 6,8%. 

Kommentar von evistie ,

Vollkornbrot ist besser als Weißmehlprodukte, nicht nur für Diabetiker. Das ist richtig. Das heißt aber noch lange nicht, dass Diabetiker vom Typ 1 unbegrenzt Vollkornbrot futtern sollen und lediglich die Insulinmenge entsprechend anzupassen brauchen.

Deine Diät (Brot und Salat) klingt sehr brotlastig, wenn mein Eindruck täuschen sollte - umso besser. Fakt ist, dass diese Diät Dir offensichtlich nicht bekommen ist.

Kommentar von Sandrasa ,

Gut, dass dem nicht so ist und ich vielleicht insgesamt 6KE am Tag zu mir nehme. Muss dir als Diabetikerin ja nicht vorrechnen wie viel bzw wenig Vollkornbrot das über den Tag verteilt ist!  

Aber darum geht es auch nicht! 

Du bist also der Meinung, dass es wohl an der Diät liegt? Dann danke für deine Meinung! Darauf hatte ich zunächst auch getippt. Vielleicht die Umstellung. Weil natürlich meine Ernährung für jeden Körper nicht so prickelnd war. 

Finde deine Art und weise mir das mitzuteilen allerdings trotzdem unpassend. Nicht, dass ich nichts ab kann, aber ich habe hier nach Rat gesucht und wohl auch im eingangspost verdeutlicht, dass ich weiß, dass es schlecht war wie ich mich ernährt habe, da ich es ja bereits radikal geändert habe! Trotzdem musst du so los wettern! Ich liebe solche über-Diabetiker! Sind wie die über-verganer und gleich auf Krawall gebürstet sind! Es leben die Leute mit denen man sachlich reden kann! 

Habe im übrigen keine Mikroabluminurie. Die Nieren scheiden also als Grund für die Gewichtszunahme aus. Für alle anderen, die vielleicht noch nen Tipp hätten nur als Info am Rande :) 

Kommentar von evistie ,

und wohl auch im eingangspost verdeutlicht, dass ich weiß, dass es schlecht war wie ich mich ernährt habe, da ich es ja bereits radikal geändert habe!

Davon lese ich nichts, sondern nur, dass Du Deine Ernährung umgestellt hast, weil Du abnehmen willst:

Obwohl ich meine Ernährung radikal von 2-l Cola und junkfood auf 3-l stilles Wasser und Vollkornbrot und Salat umgestellt habe. Eigentlich wollte ich damit ja ab und nicht zunehmen!

Es tut mir leid, dass ich nicht das geschrieben habe, was Du lesen wolltest. Aber vielleicht antwortet Dir ja noch jemand, der mehr Verständnis für Deine Ernährungseskapaden zeigt und Dir entsprechend nach dem Munde redet. Mein Verständnis für Menschen, die mit ihrer Gesundheit umgehen, als hätten sie noch eine zweite zur Reserve im Handtäschchen, ist zugegebenermaßen nicht besonders groß.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Kommentar von Sandrasa ,

Ich kann Leute nicht ab, die sich nur in Foren rumtreiben, damit sie andere runter machen können! Sich darüber zu definieren andere zu belehren statt anderen zu helfen und sie fertig zu machen, ist irgendwie traurig! Immerhin habe ich zum hundertsten Mal nach Hilfe und Erfahrungen gefragt und nicht danach, ob mir jemand nochmal bitte sagen kann wie scheiße nenne Ernährung war! Also vielen Dank für nichts! 

Kommentar von evistie ,

Immerhin habe ich zum hundertsten Mal nach Hilfe und Erfahrungen gefragt

Wo denn...? Hier jedenfalls nicht.

Also vielen Dank für nichts! 

Gern geschehen! Es ist mir geradezu ein Bedürfnis, so freundlichen und einsichtigen Menschen wie Dir durch klare Ansagen zu helfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten