Frage von gerdavh, 3.270

Wie lange sollte man eine Entwässerungskur durchführen?

Hallo, wegen meiner anhaltenden Ödeme und Schmerzen in den Füßen (siehe frühere Fragen von mir) und leichten Ödemen in den Unter- und Oberschenkeln habe ich beschlossen, eine Entwäserungskur durchzuführen. Ich habe mir auch einen entsprechenden Artikel herausgesucht, der zwar recht hilfreich ist, was die Vorgehensweise angeht, aber nicht auf die Dauer Bezug genommen wird.

http://www.helpster.de/entwaesserungskur-so-entwaessern-sie-auf-gesunde-art_8976...

Hat da jemand Erfahrungen? lg Gerda

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 2.968

Hallo Gerda!

Als bei mir die Sache mit den Beinödemen anfing, hat mir eine sehr erfahrene Kardiologin dazu geraten, mindestens 1 mal in der Woche einen kompletten Reis-Tag einzulegen. Dabei darfst Du den ganzen Tag nur Reis in jeder Form (z.B. Milchreis, mit Obst oder herzhafteren Dingen, aber ganz ohne Salz!!) essen. Dazu dann möglichst auch viel trinken. Ich glaube, damit hast Du auf Dauer mehr Erfolg als mit einer kurzfristigen Entwässerungs-Kur, die ja dann auch nur kurzfristig wirkt. Hoffentlich bringt Dich dein Arzttermin am Donnerstag ein Stück weiter!!

Alles Gute wünscht Dir walesca

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das 600ste Sternchen! Ich hoffe sehr, dass Du damit auch den erwünschten Erfolg erzielen kannst. Einen Versuch ist es allemal wert. LG

Antwort
von Mahut, 2.715

Hallo Gerda, ich habe in meinem Betabloker die Entwässerung mit drin, trotzdem trinke ich täglich noch 1-2 Becher Brennnesseltee, ich merke eigentlich immer wenn es reicht, denn wenn ich den Tee trinke muss ich in der ersten Zeit oft auf die Toilette, dann irgendwann nicht mehr, dann sind bei mir aber auch die Knöchel, die ansonsten sehr oft geschwollen sind dünn.

Eine Kur mit Brennnesseltee oder Dragees werden 2 - 4 Wochen gemacht-

Viel Erfolg.

Kommentar von gerdavh ,

Vielen Dank für Deine rasche Antwort. Ich habe mir die Entwässerungskurkapseln von zirkulin besorgt. Enthält Brennessel, Spargel und Löwenzahn. Dann werde ich damit heute mal anfangen. Ausreichend Wasser und Tee habe ich in der Küche stehen. Brennesseltee werde ich zusätzlich trinken, wenn diese Tabletten nichts bringen.

https://www.sanicare.de/zirkulin-entwaesserungskur-brennessel-spargel-90st-table...

Antwort
von SinaLange, 2.328

Ohne ärztlich Aufsicht und vorheriger Untersuchung sollte man nie eigenmächtig eine Entwässerungskur durchführen. Immer einen Arzt hinzuziehen. Nicht für jeden ist eine Entwässerungskur sinnvoll. Je noch Konstitution kann diese auch gefährlich werden. Daher bitte mit dem Hausarzt absprechen.

Kommentar von rosaglueck ,

Genau. Hier ist ein Myxödem wahrscheinlich

Antwort
von gerdavh, 2.439

Hallo, ich lasse das lieber mit der Entwässerungskur. Heute morgen habe ich gelesen,dass man auch durch eine Übersäuerung Ödeme bekommen kann, also habe ich meine Teststreifen (wollte eigentlich nur den pH-Wert wissen) eben in den Urin gehalten. Jetzt mache ich mir wirklich Sorgen: Das Feld bei Glucose ist fast schwarz!! (habe außer zwei Milchkaffee noch nichts zu mir genommen), bei Proteinen nur ganz leicht grün (negativ wäre gelb), pH-Wert ist hervorragend, aber Nitrit sieht übel aus (ganz dunkelgrau). Ich gehe morgen zu meiner Internistin!! Danke für alle Eure Antworten. lg Gerda

Kommentar von rosaglueck ,

Hier ist ein Myxödem wahrscheinlich, da wäre die richtige Dosierung an Thyroxin die richtige Therapie. Davon müssten Deine Ödeme verschwinden.

Kannst du den Johannisbeernecktar weglassen? Wegen Zuckergefahr. Zimt in den Kaffee. Zucker meiden, low carb ernähren.

Antwort
von bobbys, 2.037
Ich trinke jeden Tag 3 l stilles, natriumarmes Wasser und bin lt Urologe völlig gesund.

Du vergisst das dazu auch noch Wasser aus der festen Nahrung kommt + Oxydationswasser da ist man schon mal bei 4 Liter am Tag.

Das scheint dein Körper aber nicht zu verkraften was auch völlig logisch ist und deshalb lagerst Du ein denn so hohe Trinkmengen werden Leistungssportlern empfohlen.

Ich empfehle dir deine Trinkmenge auf 2 Liter zu reduzieren und auch eine Bilanzierung zu machen .( Ein/Ausfuhr)

Deine Entwässerung wird Dir nichts bringen.

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe mir heute mal die Mühe gemacht und genau bemessen, was ich so trinke: Morgens nach dem Aufstehen komme ich auf ca. 600 ml, dann trinke ich über den Tag verteilt nochmals 1,5 l dünnen, schwarzen Tee und dann nochmals 2 x 300 ml Johannisbeersaft mit Leitungswasser. Das brauche ich, ich habe sonst Durst. Damit komme ich auf 2.700 ml. Eigentlich möchte ich keinen Sammelurinbehälter in meinem Klo aufstellen, ich kann ohnehin nicht beurteilen, wieviel man bei dieser Trinkemenge ausscheiden müsste. Ich treibe Sport, ich laufe und gehe zweimal die Woche ins Fitnesscenter. Falls das interessant ist, ich weige 51 kg. Ist das Oxidationswasser wirklich zu berücksichtigen? Ich war der Ansicht, dass das nur ca 200 ml sind. Und dann ist noch erwähnen, dass ich sehr oft Reis esse (gehört wegen meiner Parageusie zu den wenigen Grundnahrungsmitteln, die ich gerne esse), das wiederum entwässert ja.

Kommentar von bobbys ,

Gerda ich mache es jetzt mal ganz einfach wenn Du 2,5 Liter trinkst musst Du auch 2,5 Liter ausscheiden dies wäre dann okay. Wenn Du 2,5 Liter trinkst und nur 1,5 Liter ausscheidest dann hast Du eine positive Bilanz = Du lagerst ein. Wenn Du 2,5 Liter trinkst und 3,5 ausscheidest dann ist das eine negative Bilanz = Flüssigkeitsmangel

So das ist erst mal das Grundprinzip. Jetzt würde ja noch das Oxydationswasser + feste Nahrung hinzukommen - Schweiß-Atmung-Kot.

Fazit : Du kommst ca. auf 3,7 Liter Flüssigkeit Zufuhr am Tag das ist für eine Frau einfach zu viel ,das schafft dein Körper nicht. Und nun musst Du sehen kommt das auch alles wieder raus?

Versuch erst mal heraus zu finden ob deine Trinkmenge die Du zuführst auch wieder raus kommt. Dazu brauchst Du auch kein Sammelurin. Nimm einen normalen Messbecher den Du dann immer entleeren kannst . Wichtig ist das Du dir ein Ein / Ausfuhr Bogen hinlegst und da dann alles aufschreibst und dann schaust Du was unten raus kommt nach 24 h. Am besten macht sich das immer so von 7-7Uhr.

Kommentar von bobbys ,

Sollte die Bilanzierung in Ordnung sein dann empfehle ich Dir dringend einen Arzt auf zu suchen und die Ursache abzuklären. Möglichkeiten Erkrankungen Herz, Leber, Nieren ,Schilddrüse ,Gefäße und auch Allergische Reaktionen.

Kommentar von gerdavh ,

Werde ich mal testen - danke für Deine ausführliche Antwort. Ich gehe heute zu meiner Internistin, vielleicht liegt es auch an meiner Schilddrüse. Ich habe Hashimoto - der letzte TSH-Wert war zwar gut, aber ich lasse das nochmal überprüfen. Blutzucker, Nierenwerte und Urin werde ich auch mal untersuchen lassen. EKG sollte sie auch mal wieder machen. Danke.

Kommentar von bobbys ,

Bitte!

Antwort
von rulamann, 1.911

Solange du nicht weist ob die Ödeme eiweißarm oder eiweißreich sind würde ich von einer Entwässerungskur absehen. Ich selber war letztes Jahr auf Reha wegen einem Lymphödem und habe es bei einem Vortrag mit eigenen Ohren gehört. Gehe lieber mit deinen Problemen in die ambulante Sprechstunde einer Lymphklinik.Die Ödemklinik in Bad Nauheim soll laut damaligen Mitpatienten einen guten Ruf haben und sehr gut sein.

rulamann

Kommentar von gerdavh ,

Ich war gerade erst in einer Fachklinik für Lymph- und Gefäßerkrankungen. Der Arzt sagte mir nach gündlicher Untersuchung, das sei definitiv kein Lymphödem. Auch meine Physiotherapeutin sagt mir seit Wochen: Lymphödeme sehen anders aus. Im November bekam ich von einer FA für Gefäßerkrankungen die Diagnose: Phlebödem. Die neuesten Untersuchungen sprechen dagegen. Frag zwei Ärzte und Du hast zwei Meinungen. Am Donnerstag habe ich noch einen Termin bei einer Internistin. Wie ich sie kenne ,wird sie mir wieder literweise Blut abnehmen und dann müsste man doch eigentlich feststellenkönnen?

Kommentar von rulamann ,

Was spricht dagegen, dass es ein Lipödem ist wurdest du dahingehend auch schon untersucht?

Kommentar von gerdavh ,

Das habe ich glücklicherweise nicht - meine Fußsohlen und die Zehen sind dick. Die Schwellungen am Unter- und Oberschenkel ist nicht mal so schlimm. Bei einem Lipödem sieht man anders aus, inzwischen bin ich bald Fachfrau in Sachen Ödeme, ich google mich so durch die Gegend. Nur zu meinen eigenen Problemen finde ich nichts

http://de.wikipedia.org/wiki/Lip%C3%B6dem

Kommentar von rulamann ,

Entschuldigung, dass ich helfen wollte. Wenn du meinst ,dass Google schlauer ist als eigene Erfahrungen die man gemacht hat dann google ruhig weiter.

Kommentar von gerdavh ,

Sei doch nicht so empfindlich, ich habe Dir nur mitgeteilt, dass ich kein Lipödem habe, das hätten die Ärzte und ich ja schon am Hautbild gesehen. Ich fand es ja nett von Dir, dass Du Dir Gedanken gemacht hast, trifft halt nicht auf mich zu.

Kommentar von rulamann ,

Ich bin nicht empfindlich aber wenn du mir schon keinen Glauben schenkst dann wende dich mal dort hin > http://www.med-foren.de/index.php/BoardList/?s=0ff8aea500857e2f8dcc57072147fec01...

Das ist ein Forum für Betroffene, es können sich jedoch auch nicht Betroffene dort anmelden und Fragen stellen. Du musst dich nur anmelden und irgenwie durchfinden was für dich aber mit Sicherheit kein Problem darstellen sollte.

Antwort
von Kuchenprinz, 1.838

ich habe das mal so 3-4 wochen gemacht

Kommentar von gerdavh ,

Welche Erfolge hattest Du? Ich weiß nicht, ob ich das vier Wochen durchstehe - muss ziemlich oft zu unserer Porzellanausstellung laufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten