Frage von StephanZehnt, 1.796

Kann begrenzte Kieferknochenentzündung von selbst ohne Antibiotika ausheilen?

Guten Tag,

mein Zahnarzt hat einen Zahn behandelt und meinte zum Abschluss da muss eine Krone drauf. Ich habe den Zahnarzt darauf hingewiesen das man da noch etwas tun müsste weil das nicht richtig verschlossen war er meinte da kommen sie besser mit dem Zahnstocher ran.

Wie auch immer nun drei Monate später ist der Kieferknochen entzündet. Ja und ich habe das Gefühl als ob ich eine ordentliche "Grippe" allerdings ohne husten / schnupfen. .

Wie auch immer der Zahnarzt hat das jetzt versorgt und sagte man müsse einmal sehen wie sich das entwickelt.

Kann sich so eine Kieferknochenentzündung auch ohne Antibiotika zurückbilden?

Danke, viele Grüße Stephan

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lizzkrueger, 1.796

Hallo Stephan, du sagst du hast das Gefühl als würdest du eine ordentliche Grippe bekommen allerdings ohne Schnupfen? Da läuten bei mir schon die Alarm Glocken!! Du musst das Antibiotika leider nehmen da führt kein Weg mehr daran vorbei, dazu ist die Entzündung schon zu weit ausgebreitet. Du musst auch jetzt aufpassen nicht das sich das zur Sepsis weiter entwickelt. Dieses Grippe anzeichen könnte ein Symptom sein. Wenn es dir schlechter geht, dann suche nochmal dringend einen Arzt auf. Ich wünsche dir alles gute und hoffe es geht dir bald besser. MFG

Kommentar von StephanZehnt ,

Bitte nicht mit Steinen werfen ich hätte gerne noch mind. eine weitere Antwort als als sehr hilfreich gewertet!

Antwort
von englishrose53, 1.590

Hallo Stephan, scheinbar ist da einiges schief gelaufen, so dass Du jetzt mit der Kieferknochen Entzündung zu tun hast. Soweit hätte es nicht kommen dürfen. Ich würde den Zahnarzt wechseln. Denke auch Antibiotika ist dringend nötig. Gute Besserung und alles Gute Englishrose

Antwort
von englishrose53, 1.468

Hallo Stephan, scheinbar ist da einiges schief gelaufen, so dass Du jetzt mit der Kieferknochen Entzündung zu tun hast. Soweit hätte es nicht kommen dürfen. Ich würde den Zahnarzt wechseln. Denke auch Antibiotika ist dringend nötig.Dein Körper ist schon wegen der Grippesymtome angegriffen. Das kann schlimmstenfalls das Herz schädigen. Ich weiß, von was ich schreibe. Nicht mehr warten, sofort zu einem anderen Zahnarzt oder Kieferchirurgen. Gute Besserung und alles Gute Englishrose

Antwort
von Nic129, 1.308

Hallo Stephan,

wenn die Diagnose klar erscheint, ist eine Therapie mit einem Antibiotikum Standard und oftmals notwendig. In den meisten Fällen handelt es sich um einen bakteriellen Infekt (Staphylokokken). Eine gute Röntgendiagnostik und Abklärung des betreffenden Bereiches sind ebenso wichtig.

Antwort
von Werner78, 376

Hallo an alle.

Ist doch ganz einfach, man kann natürliches Antibiotika nehmen, wie z.b. Knoblauch. Knoblauch wirkt gar in manchen Fällen besser als Antibiotika, z. B. dann, wenn Bakterien bereits antibiotikaresistent sind. Knoblauch kann somit als natürliches Antibiotikum bezeichnet werden, welches im Gegensatz zu chemischen Antibiotika den Erhalt der gesunden Darmflora fördert. Da die Darmflora den grössten Teil des menschlichen Immunsystems ausmacht, leistet Knoblauch somit gleichzeitig einen Beitrag zur Stärkung der Immunabwehr.

Meine Frau hatte beim Weisheitszahn eine Entzündung mit Eiter. Dieser wurde gereinigt und hatte am selben Tag gleich mit dem Knoblauch angefangen. Schon am nächsten Tag konnte Sie eine deutliche Besserung feststellen. Nach 3 Tagen war das meiste alles weg.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von Eddy63, 1.206

Ich habe zur Zeit auch meine Probleme mit dem Zahn ,bzw. der Wunde ,nachdem der Zahn gezogen wurde schön eine Zyste darunter,hat sich bei mir auch alles entzündet,gehe jetzt dann schon eine Woche zum Zahnarzt,wird immer gespült und dann kommt so ein Streifen in die Wunde.Muss sagen wird immer besser.Ich denke wohl das es sinnvoll ist das der Zahnarzt das macht.Das würde ich den Zahnarzt entscheiden lassen ,der weiss was er tun muss,ich tus zuminderst.

Antwort
von Beavis99, 1.134

Hallo, hört sich nicht wirklich gut an. Du solltest Dir auf jeden Fall nich eine zweite Meinung eines Kiefernchirurgen einholen, der am besten auch ein Röntgenbild anfertigt. Und auf jeden Fall AB nehmen ! Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community