Frage von BlutJen, 70

Ich muss abnehmen - könnte es Hashimoto sein?

Hallo liebe User. Ich bin 15 Jahre alt und bin einfach zu dick, und das meine ich ernst. Ich habe keine Ahnung was ich tun soll, ( schon klar etwas gesünder ernähren und dann wird das schon mit Sport) aber ich ernähre mich gesund, mein Problem ist ich esse zu unregelmäßigen Zeiten. Also z.b. wenn ich morgens zur Schule gehe esse ich nix, weil ich ja schon um 6 Uhr morgens los muss und ich eh fast immer verschlafe. So also morgens kein Frühstück, dann in der Schule ab un zu mal ein Brot mit etwas Wurst oder Käse. Dann wenn ich von der Schule komme hat entweder meine Mom noch nicht gekocht oder sie hat nur so Fertig Zeug da und das mag ich nicht, das ist denke ich auch der Grund warum meine Figur so ist wie sie ist. Und dann zwischen durch oder am Abend mal noch etwas wie z.b. Obst oder Salat. Ich weiß nicht was ich mir zu essen machen soll, weil meine Mom doch eh nur Fertig Zeug macht und ich kann etwas kochen aber viel gesundes nicht.

Ach ja, ich vermute an einer Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto zu leiden, weil es diversen Symptome sind und in meiner Verwandtschaft 6 mal Hashimoto gibt und 2 Schilddrüsenunterfunktion. Und mal so eine kleine Sache, seit ich 10 Jahre alt bin leigt der Verdacht einer Schilddrüsenunterfunktion weil ich plötzlich ein Doppelkinn bekommen habe und einen dicken Bauch ohne einem wirklichen Grund.

Ps: Bin weiblich, 15 Jahre alt und 1,61 Groß und 57 kg Sry für den Roman, aber ich bin für jede Antwort dankbar oder auch wenn die Frage später einmal gelesen wird

Liebe Grüße BlutJen

Antwort
von bethmannchen, 10

Auf schnelles Abnehmen würde ich nie setzen. Was man schnell abnimmt, nimmt man auch schnell wieder zu. Wenn man abnehmen möchte, sollte man auf keinen Fall so wenig essen, dass man Hunger bekommt. Hier einmal etwas ausführliches zum Thema:

Wer abnehmen will, sollte nicht anfangen, irgend etwas zusätzliches zu machen, nur weil es angeblich schlank machen soll, sondern einfach beim Essen und Trinken statt auf Menge auf Qualität Wert legen und sich regelmäßig mehr bewegen.

Ich tippe mal, dass du noch nicht ganz ausgewachsen bist. Mit unter 20 ist jede Diät immer mit Vorsicht anzugehen. Man kann dann nicht einfach nichts essen. Die Nahrung brauchst du nicht nur für die Energie des Tages, sondern auch für die Entwicklung. Aus nix kann der Körper keine Muskeln machen, keinen Busen bauen, keine Gebärmutter entwickeln... oder auch nur einen Zentimeter in die Länge wachsen.

Wer schlank werden will, braucht auch gar nicht zu hungern. Man muss nur seine Gewohnheiten ein wenig ändern. Statt Schokoriegel gibt es dann Cherry-Tomaten, rote und gelbe Paprika schmecken genau so süß wie Gummibärchen und bestehen fast nur aus Wasser, das gar nicht dick machen kann.

Statt Pommes mit Majo - Bleichsellerie mit selbst gemachtem Kräuterkquark, statt Cola und Co - Fruchtsaft mit Mineralwasser usw. Das spart schon eine Menge Kalorien, die im Körper nicht mehr in Fettpolster umgewandelt werden. Du musst dich im Supermarkt also nur in einer anderen Abteilung umsehen ;-)

Bei jeder Mahlzeit soll man sich satt essen, auch wenn man eine Diät macht. Das Auge isst mit, sagt man ja. Ist der Teller kleiner, sieht die Portion schon größer aus. Eine kleinere Portion langsam gegessen macht genau so satt, wie eine große Portion schnell hineingeschaufelt. Isst man nämlich zu schnell, merkt man gar nicht rechtzeitig, dass man schon längst satt ist.

Auch wenn du abnehmen willst, lass nie, nie, niemals das Frühstück aus. Wer mit knurrendem Magen in der Schule sitzt, hätte auch gleich zuhause im Bett bleiben können. Zumindest an Tagen mit Sportunterricht solltest du auch eine gesunde Kleinigkeit für Zwischendurch dabei haben und die auch essen. Hier gilt: von nichts kommt nichts!

Dann kann man bei jeder Mahlzeit auch noch Kalorien sparen. Das geht mit diesem ganz einfach Trick: Sonst gibt es immer 3 Scheiben Brot als Frühstück - jetzt isst man erst einmal zwei, wenn man nachher Hunger hat, kann man später noch eine essen, die läuft ja nicht weg.

Füllt man sich mittags den Teller auf, kann man genau so denken, nicht vier, sondern erst einmal sehen, wie satt man von zwei Kartoffeln ist. Milchreis, Pudding und Co. müssen es auch nicht sein, ein Jogurt mit frischen Obststücken darin hat viel weniger Kalorien, hält schlank, ist gesund und schmeckt.

Das war also ein wenig zu Essen und Trinken.

Dann nimmt man auch ab, wenn man sich mehr bewegt. Der Körper verbraucht dann mehr Energie, und die schmilzt er aus den Fettpolstern heraus. Dazu muss man nicht extra ins Sportstudio gehen, das geht billiger und unkomplizierter.

Statt Rolltreppe und Fahrstuhl nimmt man die Treppe, statt mit dem Auto, fährt man mit dem Fahrrad oder joggt kurze Wege wenn möglich. Man kann eine Station früher aus dem Bus steigen, und den restlichen Weg als strammen Fußmarsch hinlegen.

All das verbraucht Energie, die sich der Körper aus den Fettpolstern holt, und die schmelzen dabei ab.Im Wohnzimmer die Sessel zur Seite schieben, flotte Musik anmachen, und schon hat man eine Fläche für jede Art Gymnastik oder Hip-Hop oder... (ideal bei schlechtem Wetter)

Dann kann man auch Schwimmen gehen. Man muss kein Training für Kampfschwimmer absolvieren, allein schon dadurch, dass man sich in kaltem Wasser bewegt, verbraucht der Körper mehr Kalorien, als wenn man in der Sonne liegt, weil der Körper ja mehr Wärme produzieren muss.

Nur nicht frustriert sein, wenn man von dem ganzen Sport mehr Muskeln bekommt, wiegt man dann auch mehr, macht aber trotzdem eine bessere Figur. Das liegt daran, dass eine Hand voll Speck viel leichter ist, als eine Hand voll Muskeln. Aber lieber einen knackigen Po, als einen Schwabbela*sch, nicht wahr? Das gefällt übrigens dem anderen Geschlecht auch besser.

Wegen deiner Vermutung, es könnte an der Schilddrüse liegen, geh unbedingt zu einem Arzt. Wenn du dem dann schilderst, dass es 6 Fälle in einer Verwandtschaft gibt, wird der auch auf die Idee kommen, dass da wohl was in der Familie liegt. Zumindest wird man eine Blutuntersuchung machen. Ist da was nicht in Ordnung, kann der Arzt dafür sorgen, dass du nicht so lange auf einen Termin bei einem Endokrinologen warten musst.

Und jetzt die große Frage, warum kümmert sich deine Mutter nicht mit darum? Warum ist nie vernünftiges Essen im Haus? Mit ihr solltest du dich mal zusammentun! Und falls sie meint, gesunde Lebensmittel seinen zu teuer, dann mach ihr klar, dass du sie ja stattdessen willst, nicht außerdem.

Wenn du morgens nicht schaffst, dir ein Frühstück zu machen, dann mach alles vor dem Schlafengehen fertig und pack es in den Kühlschrank. Morgens ein Griff, und du hast was du brauchst fix und fertig.

Kommentar von BlutJen ,

Also was das Essen angeht: 

Ich esse wirklich wenig Süsigkeiten, eigentlich eher Obst und sehr oft Gemüse ( ich liebe Paprika) 

und wegen meiner Mom ist so ne Sache die bisel komplizierter ist, sagen wir mal sie versteht sowas nicht ( sie ist nicht dumm sondern hat eine Geistliche Behinderung) und da kann ich reden so viel ich will, sie rallt es leider tzd nicht. 

Und wegen Arzt, kann ich den auch direkt zu einek Endokrinologen da ich keinen Hausarzt habe und keiner mich nimmt?

Kommentar von bethmannchen ,

Es ist schade, dass du in deiner engsten Familie keine große Untertützung findest, mit so vielen Dingen auf dich allein gestellt bist. Kann es sein, dass sogar deine Mutter Schilddrüsenprobleme hat bzw. in jungen Jahren hatte?

Ernährungsmäßig bist du ja schon sehr gut informiert, weißt sicher auch, dass Obst wegen des höheren Zuckergehalts mehr Kalorien hat als Gemüse. Aber alles gesünder und weniger essen und Sport allein hilft ja nichts, wenn die Schiddrüse dazwischen funken sollte. 

Du kannst dich selbstverständlich auch direkt an einen Endokrinologen wenden. Auch dort weise deutlich darauf hin, dass es veile Fälle von Unterfunktion in deiner Familie gibt und du in ganz kurzer Zeit, trotz gesunder Ernährung erheblich, zugenommen hast.

Zu welchem Arzt du auch gehst, mach immer klar, dass die Wahrscheinlichkeit einer Schilddrüsenunterfunktion hoch ist. Dann sollte auch keine all zu lange Wartezeit auf dich zukommen.  Lass dich nicht abspeisen oder vertrösten.

Wenn alles nichts hilft, wende dich an Familienangehörige, die vielleicht schon eischlägige Erfahrung haben. Da kann jemand vielliecht noch am ehesten Bewegung in die Sache bringen.

Antwort
von Lexi77, 32

Hallo! 

Der einfachste Weg, wegen deiner Vermutungen bzgl. der Schilddrüse Sicherheit zu bekommen, wäre doch, mal zum Hausarzt zu gehen und mit einem Blutbild die Schilddrüsenwerte bestimmen zu lassen. Dann hast du da relativ schnell Gewissheit. Ggf. musst du mal einen Endokrinologen aufsuchen, das ist der Fachmann für die Schilddrüse. 

Wenn du dann sowieso schon mal beim Hausarzt bist, kannst du diesen auch nach Unterstützung beim Abnehmen fragen, z.B. durch eine Ernährungsberatung. Dort könnte man auch dir und deiner Mutter Tipps geben, was ihr kochen könnt ohne Fertigprodukte verwenden zu müssen. 

Viel Erfolg! Lexi 

Kommentar von BlutJen ,

Das mit dem Arzt ist gut, aber einen Hausarzt habe ich nicht, und die Ärzte in der Stadt sind voll und nehmen keine Neuen, ich würde lieber direkt zum Endokrinologen gehen, aber ich habe mal angerufen und sie meinten in frühestens 7 Monaten gäbe es wieder Termine, da ich ja keine Überweisung vom Hausarzt bekommen kann( da ich ja keinen habe) aber ich hsbe einen Hautarzt( weiß nicht ob das eine Rolle spielt)

Kommentar von Lexi77 ,

Diese Wartezeit bei Endokrinologen ist leider ziemlich normal. Mir wurdemal eine Wartezeit von 13 Monaten genannt. Ich habe dann bei verschiedenen Endokrinologen, auch weiter entfernt, nachgefragt und dann in einer Stadt einen Termin  nach 3 Wochen bekommen. Da muss man ggf. auch mal eine weitere Anreise in Kauf nehmen, da muss man ja nicht ständig hin.

Grundsätzlich solltest du dir aber dennoch einen Hausarzt suchen. Irgendein Arzt muss dich aufnehmen. Da musst du hartnäckig bleiben. Bitte auch deine Eltern um Hilfe! Ansonsten musst du dir Hilfe über die Kassenärztliche Vereinigung suchen. 

Kommentar von BlutJen ,

Ich uane schon bei vielen angerufen und gefragt. Da ich nicht oft die Gelegenheit habe in eine andere Größe Stadt wo es einen Endokrinologen gibt hin zu gehen, aber ich versuchen dennoch oft einen iwi einen Termin zu bekommen

Kommentar von Carli ,

und zu welchem Arzt gehst Du, wenn Du ein größeres Wehwehchen hast???
Der kann doch erst mal ein Blutbild machen. Dann siehst Du doch gleich, ob es überhaupt eine Schilddrüsenfehlfunktion gibt! Warum so umständlich?!?

Antwort
von givemore, 11

Hallo, mache einen Termin bei einem Arzt - rufe am besten mehrere an- und lasse Dich bzgl.Schilddrüsenwerten und Deinem Stoffwechsel untersuchen. Daran kommst Du nicht vorbei, das ganze grübeln und überlegen bringt Dich nicht weiter.Sollte an Deinen Vermutungen etwas dran sein, sollte dieser Arzt Dich anschliessend zu einem Endokrinologen überweisen.

Antwort
von Carli, 3

Ich esse auch extremst unregelmäßig und auch sog. "ungesund" und habe trotzdem 18 kg abgenommen. (Beachte: In armen Ländern oder bei den sog. Naturvölkern bekommen die Menschen auch kein regelmäßiges Essen.)

Mit Hashimoto (Schilddrüsenerkankung) hat das nicht unbedingt etwas zu tun - kann aber. Darum: Arzt befragen.

Das, was ich aber auf dem Foto sehe, kommt vom Nichtbewegen! Du hast kaum Muskeln aber jede Menge Fett angesammelt! Größe und Gewicht passen nämlich - der Fettbauch nicht! Du musst einfach nur die Fettmasse in Muskeln "umwandeln". Und da hilft nur eines: Sport! Aber nicht gleich übertreiben!

Also: Ordentliche Schuhe an - und Abmarsch, aber zügig! - mindestens 1 Stunde am Stück pro Tag. 

Damit die Bauchhaut nicht noch weiter nach unten hängt und sich ausdehnt, würde ich mal was Straffes anziehen (aber bitte nicht zu straff!). ;-)

Durch die Bewegung und die damit verbundene Durchblutung des Gewebes wird sich auch der Bauch wieder straffen.

Viel Erfolg! :-)

Kommentar von BlutJen ,

Ich mache seit längerer Zeit regelmäßig Sport, ich kaufe auch sehr viel, nicht nur Schulweg sondern auch in Meiner Freizeit und so :)

Antwort
von whoami, 30

Gegenfrage: wenn du das "Zeugs" nicht magst, warum isst du es dann? 

Kommentar von BlutJen ,

Sry falls ich mich Falsch ausgedrückt habe. Ich esse es ja nicht, ich esse meistens nur Brot oder ich koche mir etwas Gesundes wobei ich nicht vieles Kann, aber es wundert mich das ich innerhalb von 2 Monaten 5 Kilo zugenommen habe, ich esse ja fast keine Süsigkeiten und so und mache ja etwas Sport, bzw bewege mich mehr als davor

Kommentar von whoami ,

Also mal vorne weg: Brot ist kein gesundes Lebensmittel, und Wurst auch nicht. Und wenn man Übergewicht hat, sollte auch Müsli, Reis und Kartoffeln auch meiden.

Kommentar von BlutJen ,

Müsli esse ich eh nicht:D

Eigentlich esse ich ja iwi nicjt viel 

Kommentar von Carli ,

Wieso ist Brot ungesund???
Und warum sollte man Müsli, Reis und Kartoffeln meiden?? 
Zur Info: Kartoffeln haben genau so viele Kalos wie Weintrauben!

Auf die Menge kommt es an! Wenn man jeden Tag ein Pfund Brot - und noch mit fett Wurst drauf - in sich reinstopft und sich nicht bewegt, nimmt man natürlich zu. Aber doch nicht in normalen Mengen. ;-)

Kommentar von whoami ,

Die heute "normalen" Mengen sind schon viel zu viel. Evolutionär gesehen, kann der Körper so viele Kohlenhydrate nicht verarbeiten. Kohlenhydrate sind für den Körper Zucker, der die BSD und Leber extrem belasten. Was zuviel ist, wird dann in die Fettzellen eingelagert. Wer sowieso schon übergewichtig ist wie der Fragesteller, sollte sie meiden, denn Übergewicht ist der Beweis, dass man schon insulinresistent ist! Hier hilft nur konsequentes Meiden und natürlich viel Sport. 

Auch Trauben nebst Bananen, sind in diesem Fall mehr als suboptimal wg des hohen Zuckergehalts! Bei Getreide allerdings wiegt das Gluten noch schwerer - das sollte auch ein Normalgewichtiger meiden, denn krank werden kann auch ein Spargeltarzen davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten