Frage von Lena94, 150

Kann man Hautkrebs anfassen und Krebszellen verteilen?

Hallo,

man nehme an man hat irgendwo am Körper Hautkrebs aber weis es nicht da mal es nicht für Hautkrebs hat (manche sehen ja aus wie n Pickel oder eine Warze) und man fasst es ständig an oder knibbelt dran herum.

Kann man dann Krebszellen an den Händen haben und diese am Körper weiter verteilen?

Oder ist das nicht möglich?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 110

Nun die abgeknibbelten Krebszellen werden dann zwar verteilt, aber das macht nix. Die Zellen sind ja dann von der ursprünglichen Stelle weggepuhlt, dadurch von der Blutversorgung abgekoppelt und sterben daher bald ab.

Bei Bakterien oder Viren ist das wohl was anderes, denn das sind ja Krankheitserreger, die sozusagen "von außen" an uns kommen und uns krank werden lassen können, - wenn unser Immunsystem an der befallenen Stelle geschwächt sein sollte. 

Hast Du z.B. eine Warze, puhlst daran rum, fasst dann woanders an die Haut, da kann es passieren, dass Du die Viren weitergetragen hast und dort an der angefassten Stelle zusätzliche Warzen bekommst.

Krebszellen dagegen sind ja Veränderungen an Zellen die durch innere, also in der Zelle selbst befindliche, Gendefekte entstehen. 

Wenn das so wäre wie Du wohl befürchtest, dann würden sich die Menschen ja gegenseitig mit Krebszellen anstecken können, dergleichen ist mir nicht bekannt. 

Kommentar von Serienchiller ,

Ja, dass sich Menschen gegenseitig mit Krebs anstecken ist quasi unmöglich. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Krebszelle lebend von einem Menschen auf einen anderen übertragen wird und dort tatsächlich in einem Mileu landet, in dem sie weiter überleben und sich teilen kann, ist extrem gering. Und selbst wenn: Das Immunsystem des "angesteckten" erkennt die Zellen normalerweise als fremd und bekämpft sie.

Es gibt aber eine Hand voll Einzelfälle, wo es zu einer Übertragung von Tumorzellen von einem Menschen auf einen anderen gekommen ist. Mehr dazu hier:

https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/ansteckung.php#inhalt6

Aber wie gesagt ist das eher eine medizinische Kuriosität als eine wirkliche Gefahr.

Kommentar von Winherby ,

Der Link ist sehr lehrreich, aber ob unsere selbsternannte Hypochonderin es wirklich so genau wissen wollte?

Kommentar von Lena94 ,

Danke für die Antwort! Aber wie entstehen dann diese Abklatschmetastasen?
Nehmen wir an ich habe einen Tumor wovon ich nichts weis und fasse dösen öfters an und danach noch überall anders, entstehen da dann diese Abklatschkarzinome? Oder entstehen diese, wenn man zB fast 24h den Tumor immer anfasst? Und nicht nur kurz?

Lg

Kommentar von Winherby ,


Sowas kannste aber auch leicht mal selber im Net suchen, lG.



1 Definition

Als Abklatschmetastase bezeichnet man eine Metastase, die durch direkten Kontakt mit demPrimärtumor eines benachbarten Organs oder Organabschnitts entstanden ist.

2 Hintergrund

Abklatschmetastasen bilden sich vor allem in Körperhöhlen, in den der enge Kontakt von Organen einen direkte mechanische Übertragung von Tumorzellen möglich macht. Man findet sie aber auch an Körperöffnungen, an denen zwei Epithelien in unmittelbarem Kontakt stehen, z.B. an der Vulva beimVulvakarzinom.


Quelle:http://flexikon.doccheck.com/de/Abklatschmetastase

Antwort
von Serienchiller, 101

Es ist zumindest unwahrscheinlich. Deine Haut trägt überall außen eine mehr oder weniger dicke Hornschicht, die eigentlich verhindern müsste dass sich dort Zellen ansiedeln. Du müsstest die Hautkrebszellen schon irgendwie entweder in eine offene Wunde einbringen oder auf eine (unverhornte) Schleimhaut aufbringen, z.B. Mund, Augen oder Nase. Und auch dann halte ich es für relativ unwahrscheinlich dass sich dort Metastasen bilden, aber es ist denkbar. Es gibt ja auch oft Stichkanalmetastasen, wenn man mit einer Nadel eine Probe von einem Tumor nimmt und dabei Krebszellen im Stichkanal verteilt, die dann dort Metastasen bilden.

Bei schwarzem Hautkrebs kannst du davon ausgehen, dass er sowieso schon metastasiert hat, bevor er groß genug ist dass du seine Zellen verteilen könntest.

Weißer Hautkrebs metastasiert sehr selten und ich würde davon ausgehen, dass er sich auch nicht so leicht "umsiedeln" lässt.

Kommentar von Lena94 ,

Danke für die Antwort! Aber wie entstehen dann diese Abklatschmetastasen? 

Nehmen wir an ich habe einen Tumor wovon ich nichts weis und fasse dösen öfters an und danach noch überall anders, entstehen da dann diese Abklatschkarzinome? Oder entstehen diese, wenn man zB fast 24h den Tumor immer anfasst? Und nicht nur kurz?

Lg

Antwort
von ThePoetsWife, 81

Hallo Lena,

nein, dass ist nicht möglich.

Wenn solche Ängste über Hautkrebs bestehen, dann würde ich dir empfehlen, ein Hautscreening bei einem Dermatologen durchführen zu lassen, 94 wird dein Geburtsjahr sein, es kann sein, dass die Untersuchung dann als Eigenleistung bezahlt werden muss.

Ab dem 35. Lebensjahr wird die Früherkennung alle zwei Jahre von der KK bezahlt.

Liebe Grüße

Antwort
von GeraldF, 64

Nee, geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community