Frage von Australia2012, 53

Habe ich Hämorrhoiden?

Hallo,

seit 2 Tagen verspüre ich beim Stuhlgang ein brennen, was 20 Minuten nachher immer noch leicht zu spüren ist. Es fühlt sich so an als hätte ich etwas scharfes gegessen. Nach dem Stuhlgang kann ich eine kleine Auswölbung am After sehen. Im "normalen" Zustand ist die jedoch nicht zu sehen.

Was könnte das sein?

Vielen Dank im Vorraus.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 46

Das kann eine Hämorrhoide sein. Gut hilft Teebaumöl oder Öl mit Teebaumöl gemischt und Hämorrhoidensalbe wie Faktu oder Hametum. Sorge für einen weichen Stuhlgang und drücke nicht zu sehr, das verschlimmert das Problem noch.

Antwort
von Winherby, 38

Hallo Australia,

vermutlich handelt es sich bei Deinem Symptom um einen rectalen Prolaps, auch Anusprolaps genannt. Diesen Prolaps des Schließmuskels gibt es in verschiedenen Stärkegraden, typisch ist aber, dass er nach dem Stuhlgang eine Zeit lang deutlich zu sehen/ertasten ist, später aber nicht mehr, oder zumindest erheblich weniger. Hämorrhoiden und Analthrobosen sind hingegen immer zu sehen/ertasten.

Mein Tipp: Versuche möglichst immer den Stuhl schön geschmeidig zu haben. Dazu braucht es ballaststoffreiche Nahrung, reichlich trinken, sowie viel Bewegung. Außerdem den Stuhldrang nicht unterdrücken, sondern möglichst sofort dann aufs WC gehen, wenn man den Stuhldrang spürt. Evtl. muss man sich den Darm dahingehend erziehen, dass der Stuhlgang zu einer Zeit im Tagesablauf stattfindet, wo man auch wirklich die nötige Zeit dafür hat.

Je länger man den Stuhlgang verhält, umso fester wird der Stuhl und wenn man dann endlich Zeit fürs WC hat, dann wird es oft schwierig sich zu entleeren. Wer hingegen rechtzeitig auf´s Klo kann, braucht auch garnicht zu pressen, sondern braucht nur den Schliessmuskel zu entspannen, - also nur schön locker lassen.

An der Entstehung eines Anusprolaps´ sind zu harter Stuhl, zu lang andauernde "Sitzungen" und eben das Pressen verantwortlich, all dies gilt es zu vermeiden.

Bedenke, dass ein immer weiter fortschreitender Anusprolaps bis zur Stuhlinkontinenz führen kann. Die spätestens dann nötige OP führt auch nicht immer zum gewünschten Erfolg und ein Anus präter ist nicht selten das Ende.

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 46

Hallo, ich stimme @winherbys Vermutung zu. Aber hier auch nochmal alles über Analthrombosen und Hämorrhoiden

Vom Laien wird die Analthrombose häufig mit Hämorriden verwechselt. Doch beide Enddarmerkrankungen können klar voneinander unterschieden werden: Eine Analthrombose liegt immer am Rand des Anus, ist schmerzhaft und blutet nicht. Hämorrhoiden dagegen verursachen - zumindest im Anfangsstadium - keine Schmerzen und bluten. Zudem treten sie nur innerhalb des Anus auf und sind im Gegensatz zu den Knoten der Analthrombose nicht mit normaler Haut, sondern mit Schleimhaut bedeckt.

Auf alle Fälle würde ich das bei einem Proktologen oder Gastroenterologen mal abklären lassen. lg Gerda

Antwort
von bobbys, 32

Das könnte auch eine Analthrombose sein .Du solltest zu einem Gastroenterologen gehen und es abklären lassen.

LG bobbys

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community